Studie: Vorinstallierte Samsung-Apps werden kaum genutzt

Geschrieben von

Samsung Apps

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller Samsung verkauft Millionen von Geräten jedes Jahr und das neuste Modell Galaxy S5 entwickelt sich schon jetzt zum nächsten potentiellen Megaseller für den Konzern. Was auf Seiten der Verkaufszahlen blendend aussieht, sieht bei den eigenen Apps jedoch ganz anders aus: S Voice und Co. werden stark gemieden.

Seit etlichen Jahren baut der Samsung-Konzern sein Angebot an Software kontinuierlich aus und bietet für fast jede vorzuinstallierende Google-App eine eigene Alternative an. Egal ob Browser, Mail-Client, Chat-Programm, Galerie oder sogar Quelle neuer Apps: Für eigentlich so ziemlich alles haben die Südkoreaner eine nicht deinstallierbare Alternative geschaffen. Manche App mag vielleicht sinnvoll sein wie beispielsweise S Health zum Protokollieren von sportlichen Aktivitäten und dergleichen, aber der Großteil der Apps bleibt unberührt. Das hat eine Studie des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics ergeben.

Samsung Apps bleiben links liegen

Für besagte Studie wurden repräsentativ 250 Besitzer eines Galaxy S3 und Galaxy S4 befragt, was für Apps sie denn von Samsung so benutzen würden. Das die Anzahl der Befragten nicht gerade aussagekräftig ist angesichts von 314 Millionen verkaufter Smartphones im letzten Jahr dürfte klar sein. Dennoch ist ein gewisser Trend erkennbar. Im Schnitt verbringen die Befragten im Monat gerade mal sieben Minuten mit den von Samsung vorinstallierten Apps was nicht gerade viel ist. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum wird Facebook mit über 11 Stunden deutlich öfter genutzt und auch die drei meist genutzten Google-Apps liegen mit durchschnittlich 149 Minuten weit abgeschlagen vorne.

Auf einzelne Apps reduziert wird die Sprachsteuerung S Voice im Schnitt etwa 5 Minuten pro Monat genutzt und das sowohl auf dem Galaxy S3 als auch Galaxy S4. Am seltensten genutzt wird laut der Studie ChatOn, der Messaging-Dienst von Samsung. Geringe sechs Sekunden ist der Dienst im Monat aktiv was darauf hindeutet, dass die meisten Smartphone-Nutzer ChatOn versehentlich gestartet haben.

Letztlich bieten die Apps von Samsung keinen Anreiz für die Nutzer sie auch intensiv zu nutzen. Es wäre wünschenswert wenn man diese eh nicht genutzten Apps ohne Root entfernen könnte.

[Quelle: 9to5Google]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,446 Sekunden