Südkorea und EU kooperieren bei 5G-Netzausbau

Geschrieben von

5G LTE

Obwohl die deutschen Netzbetreiber nach wie vor damit beschäftigt sind ihre 4G-LTE-Netze auszubauen, schauen die Europäische Union und Südkorea schon weiter in die Zukunft. 5G lautet das Zauberwort und soll die mobile Datenübertragung nochmals kräftig beschleunigen, wofür diese beiden bei der Entwicklung zusammenarbeiten wollen.

Moderne Smartphone-Netze sind richtig schnell mittlerweile und manchmal sogar schneller als ein Breitband-Anschluss über DSL. Derzeit kümmern sich Netzbetreiber vor allem um den Ausbau der LTE-Netze, welche theoretisch bis zu 150 Mbit/Sekunde an Daten auf ein LTE-fähiges Gerät schaufeln können. Da aber die Anforderungen mit der Zeit stetig wachsen muss schon jetzt an den Nachfolge-Technologien gearbeitet werden. Wie der Standard nach LTE für den Volksmund heißen wird ist zwar noch nicht bekannt, aber das er mit 5G bezeichnet wird steht schon fest. Ebenso wie eine Kooperation zwischen der EU und Südkorea bei der Entwicklung des Standards.

5G auf dem Vormarsch?

Das nicht nur wohltuende Gedanken hinter dem Projekt zwischen der EU und Südkorea bestehen dürfte klar sein. Beide Vertragspartner erhoffen sich einen wirtschaftlichen Aufschwung von dieser Kooperation. Auf europäischer Seite wird man die gemeinsamen Standards und Richtlinien für die 5G-Technologie erarbeiten, wofür das METIS-Projekt und die 5G Infrastructure Association zuständig sind. Diese beiden Institutionen arbeiten wiederum mit auf diesen Gebieten spezialisierten Universitäten zusammen sowie mit den Smartphone-Herstellern und natürlich den Netzbetreibern, denn ohne diese geht es nun mal nicht.

Südkorea hingegen wird an der nötigen Netzwerk-Technik selbst weiter forschen und entwickeln, wo sich vor allem Samsung bereits einen Namen gemacht hat. Immerhin hat der südkoreanische Konzern als Erster überhaupt die Wellenlänge von 28 GHz mit Kurzwellen im Millimeter-Bereich erfolgreich nutzen können, wenn auch nur auf Forschungsbasis. Erste Testläufe haben immerhin relativ zuverlässig Übertragungsraten von 1 Gbit/Sekunde zustande gebracht.

Bis 2020 will man Fortschritte bei der gemeinsamen Entwicklung von 5G erzielen und will dafür etliche Milliarden Euro investieren. Los geht es aber erst 2016 mit dem Projekt, welches am Ende bis zu 10 Gbit/Sekunde über Mobilfunknetze ermöglichen soll.

[Quelle: AndroidPIT]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,411 Sekunden