Sundar Pichai: Wearable SDK kommt in 2 Wochen

Geschrieben von

Google Wearable SDK

Wearable Devices spielen eine zunehmend wichtigere Rolle in einem langsam gesättigten Markt für Smartphones, in dem neben den üblichen Verdächtigen unter anderem Google als ein neuer Mitspieler mitspielen wollen. Nachdem es letztens erst ein paar Gerüchte in dieser Richtung gab, hat Sundar Pichai als Chef von Android die Gerüchte bestätigt.

Da immer mehr Hersteller auf den SmartWatch-Zug aufspringen aber jeder mehr oder weniger sein eigenes Süppchen kocht, will der Internet-Konzern Google scheinbar auch in diesem Bereich eine führende Rolle einnehmen. Mit der Android-Plattform beherrscht das Unternehmen von CEO Larry Page sozusagen schon den Smartphone-Markt und auch bei Tablets sieht es immer besser aus. Also kann man sich schon mal langsam auf die nächsten Bereiche vorbereiten, in denen man an die Spitze will. Die Fahrzeug-Branche ist zum Beispiel ziemlich verlockend aber auch der Markt der Wearable Devices hat so seine Reize.

 

Google macht auf Wearable

Vor einigen Wochen machte daher das Gerücht die Runde, dass Google an einer eigenen Plattform für SmartWatches arbeiten würde. Nun hat Sundar Pichai höchstselbst ein entsprechendes Wearable SDK angekündigt, das natürlich auf Android basiert bzw. auf dem System aufsetzt. Das hat der Chef der Abteilungen Chrome & Apps und Android auf dem SXSW (South by Southwest) Festival 2014 bekannt gegeben. Innerhalb von zwei Wochen wird das SDK speziell für den Einsatz von SmartWatch-Apps für Entwickler freigegeben, um von all den neuen Sensoren in dieser Art von Geräten Gebrauch machen zu können.

Aber eigentlich hat Google damit nur ein Ziel und das ist ganz groß Fuß zu fassen im boomenden Markt der Wearables, denn einen Partner hat der Konzern bereits verloren in diesem noch jungen Markt. Samsung stattet die zweite Generation seiner SmartWatch namens Gear 2 mit der Eigenentwicklung Tizen aus und auch der Vorgänger soll per Firmware-Update die neue Plattform bekommen. Nur ein fertiges Wearable zum Ausprobieren der Apps gibt es noch nicht: Diese soll den Gerüchten zufolge erst zur Google I/O 2014 Ende Juni vorgestellt werden.

[Quelle: Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,424 Sekunden