Super Bowl 2015: Das sind die besten Werbe-Spots

Geschrieben von

Super Bowl Werbespots

Dieses Jahr war das Spiel um die Vince Lombardy Trophy in der 49. Auflage des NFL Super Bowl wieder mal richtig spannend, nachdem das Finale des American Football letztes Jahr richtig langweilig war. Von der besten Seite präsentierte sich aber auch die Halbzeit-Show und natürlich die Werbe-Spots, welche wieder zur heimlichen Attraktion avancierten.

Es gehört mittlerweile zur guten Tradition, dass sich alle möglichen Unternehmen um einen der begehrten Werbe-Plätze während des Super Bowl der National Football League kurz NFL streiten. Wer das nötige Kleingeld von mehreren Millionen US-Dollar aufbringen kann, bekommt einen der besten Sendeplätze der Welt. Allein in den USA verfolgen mehr als 100 Millionen Zuschauer das NFL-Finale live am Fernseher und international wächst die Zahl der Zuschauer ebenfalls stetig an. Kein Wunder, dass sich zahlreiche Unternehmen und Werbe-Agenturen besonders kreative Spots einfallen lassen, bei Preisen von 4,5 Millionen US-Dollar für 30 Sekunden Sendezeit.

Werbe-Fenster Super Bowl

Einer der ersten in diesem Jahr vorab veröffentlichten Spots ist der Super Bowl Spot von T-Mobile gewesen, in welchem man eine neue Aktion bewarb. Wer sein Datenvolumen nicht komplett verbraucht, kann dieses in den nächsten Monat mitnehmen und dann verbrauchen. Im zweiten Spot des viertgrößten US-Mobilfunk-Netzbetreibers geht es indirekt auch um Daten. Um das sogenannte WiFi-Calling, womit man in jedem gerade verfügbaren WLAN-Netz telefonieren kann.

Ebenfalls mit Technik zu tun hatte der Spot des Unternehmens Mophie, welches ein unheimliches Szenario ausmahlte. Was würde eigentlich passieren, wenn der Smartphone-Akku von Gott zur Neige geht? Natürlich der Untergang der Welt. Was denn auch sonst?

Das aus dem Technik-Bereich Microsoft nicht fehlen darf ist verständlich. Allerdings versuchten es die Redmonder mit ein wenig mehr Gefühl indem sie zeigten, bei welchen Projekten Microsoft-Produkte wie Windows helfen können, das Leben von benachteiligten Menschen zu verbessern. Das zeigte der Konzern von CEO Satya Nadella in gleich zwei Spots während des Super Bowl.

Fast schon traditionell gehören zudem Spots diverse Spots von Fahrzeug-Herstellern zum Repertoire der Super Bowl Werbung. Mercedes nutzte die Gelegenheit, um seinen neuen Mercedes AMG GT S vorzustellen. Der neue Sportwagen wird als der Albtraum für Porsche beworben. Und einen Hasen.

Im Gegensatz dazu will sich der bayrische Hersteller BMW in einer ganz anderen Klasse etablieren: Elektromobilität. Und manchmal braucht es halt, bis revolutionär neue Ideen ihre Wirkung entfalten können.

Kia hat sich hingegen mit Pierce Brosnan einen der bekanntesten James-Bond-Darsteller schnappen können, um seinen neuen Kia Sorento bewerben zu können. Versteht sich von selbst, dass es dabei ordentlich krachen muss vor lauter Action jeglicher Art. Oder vielleicht doch nicht?

Letztes Jahr sorgte die US-Brauerei Anheuser-Busch mit ihrer Marke Budweiser für einen der besten Spots des Super Bowl 2014. Was letztes Jahr schon funktionierte müsste man doch irgendwie wiederholen können dachten sich die Verantwortlichen wohl, denn die BestBuds haben eine Fortsetzung bekommen. Inklusive der Clydesdale-Pferde und dem kleinen Hunde-Welpen. Wer es nicht ganz so schmusig mag, für den ist der zweite Spot etwas. Denn mit Bud Light kann man auch richtig Spaß haben.

Dieses Jahr sich der Schokoriegel-Hersteller Mars mit in den Reigen der Super Bowl Spots begeben und für den Erdnuss-Karamell-Riegel Snickers Danny Trejo in die Zeit zurück geschickt. Selbes Prinzip wie bei uns, US-Serie der 1980er aber mindestens genauso unterhaltsam wie die modernen Spots.

Eine Marke ist bei den Super Bowl Spots für richtig witzige Clips bekannt: Kartoffelchips-Fabrikant Doritos. Was dabei herauskommt wenn man den Sitzplatz neben einem unbedingt freihalten will und was für Überraschungen dabei passieren können, zeigt dieser Spot.

Einen ganz besonderen Auftritt hatte Brian Cranston, welcher wohl besser bekannt sein dürfte in seine Rolle als Walter White in Breaking Bad. Das ein Chemie-Lehrer in einem Spot für eine Krankenversicherung auftaucht eher ungewöhnlich. Zumindest wenn man die falsche Versicherung hat.

Die Filmbranche kann sich den begehrten Sendeplatz während des Super Bowl natürlich nicht entgehen lassen, weswegen gleich mehrere Kinofilme zur besten Sendezeit mit spannenden und teils richtig witzigen Trailern beworben wurden. Für Marvel-Fans ist dabei insbesondere der Trailer zu „The Avenegers 2: Age of Ultron“ erwartet worden.

1993 setzte Steven Spielberg mit dem Kinofilm Jurassic Park einen Meilenstein für das moderne Kino: Noch nie wahren Dinosaurier so real und furchteinflößend. Dieses Jahr geht es zurück auf die Insel Isla Nublar, aber das dabei so etwas heraus kommt, konnte ja niemand ahnen.

Für die Jüngeren Kinogänger dürfte hingegen die Realverfilmung von Spongebob Schwammkopf für Begeisterung gesorgt haben. Wobei: Nicht nu bei dem Nachwuchs von Millionen Familien.

Und Last but not Least gibt es einen Trailer zu einem Sequel der „Ich Einfach unverbesserlich“-Reihe, welche bisher zwei Kinofilme hervorbrachte. Im dritten Kinofilm stehen allerdings weder Gru, noch Dr.Nefario oder die Edith, Agnes noch Margo im Mittelpunkt: Es sind die Minions!

Und jetzt seid ihr an der Reihe: Habt ihr noch weitere witzige, ausgefallene sowie richtig gelungene Werbe-Spots gesehen? Wenn ja, dann teilt uns diese doch in den Kommentaren mit.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,434 Sekunden