Tauch doch mal unter – mit Google Maps

Geschrieben von

Bei Google Maps, speziell Streetview kann man schon oft recht schöne Panoramen genießen, Städte erkunden und Landschaften entdecken. Um so interessanter das man nun ab sofort sogar abtauchen kann um beispielsweise die Unterwasserwelt des Great Barrier Riff  zu erforschen.
Wie genau das geht lest ihr am besten direkt in unseren nun folgenden Beitrag.

Google Maps underwaterGoogle verkündet auf seinem Blog, dass die ersten Panoramabilder zu finden sind, welche aus dem Great Barrier Riff stammen und man ein wenig „Jacques Cousteau“ spielen kann, ganz ohne U-Boot oder Tauchflasche.

Vor der Küste Australiens gibt es unglaublich viele Meeresbewohner zu sehen, sei es Fische, Schildkröten, die seltsamsten Pflanzen und Korallen soweit das Auge reicht. In einem Video kann man sich einen kurzen Einblick verschaffen:

Ich habe es selbst nicht geschafft via Google Maps und Streetview unterzutauchen, aber über folgende Wege funktioniert das schon. Ihr könnt auf dem Blog unter dem Direktlink  Google Maps Unterwasser betreten, gleich mit einer Schildkröte oder den Fischen folgen, die Strände spazieren gehen oder Wilson Island besuchen.

Das Projekt wurde gemeinsam mit Catlin Seaview realisiert und auch dort findet man viel wunderschönes Bildmaterial aus der Unterwasserwelt. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel auch noch das Jahrhunderte alte Riff vor Apo Island welches man jetzt schon recht umfangreich erkunden kann.

Noch viel mehr Bildmaterial und Linktipps findet ihr auf dem Google Blog, wir sind jedenfalls begeistert von dieser tollen Aktionen und wünschen uns noch mehr davon. Wie gefällt es euch, auch abseits von Straßen virtuell spazieren gehen zu können? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

[Quelle: Google Blog]

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,440 Sekunden