Tesla Command: Steuern des Tesla Model S mit Android Wear

Geschrieben von

Tesla Command für Tesla Model S

Einer der ganz großen Pioniere für vollkommen elektrisch fahrende Fahrzeuge ist der US-Hersteller Tesla Motors, dessen Fahrzeug Tesla Model S derzeit die Speerspitze der E-Autos darstellt. Die Limousine hat hervorragende Fahreigenschaften, ist üppig ausgestattet und besitzt eine wirklich brauchbare Reichweite. Und man kann es von seiner Android Wear Uhr aus steuern.

Zuletzt machte der US-Hersteller Tesla dahingehend von sich Reden, dass man plane, seine Patente im Bereich der Fahrzeugtechnik der Konkurrenz zur Verfügung zu stellen. Schnell entwickelte sich darauf eine kontroverse Diskussion über den Sinn dieses Vorhabens. Die überwiegende Mehrheit sieht jedoch Vorteile darin, da die Konkurrenz von Tesla Motors in Sachen Technologie noch sehr stark hinterher hinkt. Und wer weiß, vielleicht kann man ja früher oder später wie das Tesla Model S auch einen VW eGolf, BMW i3 oder gar einen Nissan Leaf auch von seiner mit Android Wear ausgerüsteten Uhr steuern?

Fernsteuerung für den Tesla Model S

Schon jetzt kann man zahlreiche Dinge des Tesla-Fahrzeugs mit seinem Smartphone steuern, wie beispielsweise das Licht, die Hupe, Heizung, das Schiebedach und was nicht noch alles. Wer einen Tesla Model S sein Eigen nennt und dazu noch eine SmartWatch mit Android Wear besitzt, der kann zumindest einen Teil erledigen ohne sein Smartphone aus der Tasche ziehen zu müssen: Mit Tesla Command.

Tesla Command for Android Wear
Entwickler: Harth Labs Inc
Preis: Kostenlos
  • Tesla Command for Android Wear Screenshot
  • Tesla Command for Android Wear Screenshot
  • Tesla Command for Android Wear Screenshot

Die kleine App wird wie üblich auf dem Android-Gerät installiert und der wichtige Teil auf die SmartWatch übertragen. Bevor es jedoch losgeht, muss man sich über die Android-App mit seinen Tesla-Online-Daten anmelden. Die offizielle Tesla-App braucht man übrigens nicht, damit Tesla Command mit dem Tesla Model S funktioniert. Ist die Verbindung hergestellt, kann man über seine Android Wear Uhr das Fahrzeug auf- und zuschließen, das Schiebedach öffnen oder die Hupe auslösen. Das mit künftigen Updates weitere Funktionen hinzukommen ist nicht ausschließen und zeigt erneut, was man mit der offenen Plattform von Google so alles machen kann. Das Tesla Model S kostet übrigens in der Grundausstattung 65.300.

Da wäre eigentlich fast schon das Angebot von Amazon für das LG G3 von Interesse: Denn bei dem Online-Händler gibt es bis morgen noch eine weiße LG G Watch beim Kauf eines LG G3 kostenlos dazu.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


223 Abfragen in 0,605 Sekunden