[Test] Acer Iconia Talk S – 7 Zoll Tablet mit Dual-SIM und LTE

Geschrieben von

Acer Iconia Talk S Test

Tablets im handlichen 7-Zoll-Format gibt es viele, aber das Acer Iconia Talk S sticht gleich in mehrfacher Hinsicht aus der Masse. Zum einem besitzt es einen 64-Bit Prozessor und zum anderen kann es telefonieren. Wie sich das Android Smartphone in Übergröße so schlägt, soll unser Test klären.

Als Samsung 2011 mit dem ersten Samsung Galaxy Note die Geräte-Klasse der Phablets erschuf, ahnte noch niemand bis wohin das gehen sollte. Galten die 5,2 Zoll Display-Diagonale damals als riesig, so sind sie heutzutage eher normal. Ja, es geht sogar deutlich größer was das Display betrifft und das Acer Iconia Talk S ist der beste Beweis dafür. Denn das Android Tablet mit dem 7 Zoll messenden Display kann auch telefonieren und im mobilen Netz mit LTE surfen. Eigentlich alles, was man so unterwegs brauchen könnte und dazu auch noch schön handlich. Eigentlich die perfekte Mischung aus Tablet und Smartphone, oder?

 

Technische Daten des Acer Iconia Talk S

Technische Daten


Prozessor

Qualcomm Snapdragon 410 Quad-Core mit 1,2 GHz und 64-Bit
GPU: Adreno 306

Betriebssystem

Android 4.4.4 KitKat

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher

RAM

1 GB

Modellbezeichnung

A1-724

Display

7 Zoll IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel
und Gorilla Glass 3

Anschlüsse

MicroUSB, 3,5mm Audio Klinkenanschluss

Sensoren

Accelerometer, Gyroskop, eKompass und Licht

Abmessungen (HxBxT mm)

190 x 100 x 8,5 mm

Gewicht

275 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff

Kamera

5 Megapixel Kamera, 2 Megapixel Frontkamera

Internet

WLAN b/g/n

Bluetooth

4.0 HS BLE

Akkutyp

Fest verbauter Li-Ion

Kapazität

3,8 V/3.780 mAh

Gesprächszeit

bis zu 7 Std.

Standby-Zeit

n/a

Netz

GSM 850/900/1800/1900,
UMTS 900/2100 MHz,
LTE 800/1.800/2.600 MHz

Preis

UVP 229 Euro, 16 GB (ab 221 Euro, Stand 29.03.15)
Besonderheit LTE, Dual-SIM, Status-LED

 

Zubehör

Bei einem Tablet findet man in der Regel etwas mehr Zubehör im Karton als es bei einem Tablet der Fall ist. Da es sich bei dem Acer Iconia Talk S eben um ein über großes Smartphone handelt, hat es auch etwas mehr an Zubehör als ein Tablet. Insofern findet sich neben einem USB-Kabel und einem USB-Netzteil noch ein Kabel-Headset mit ein in dem Karton. Auch die obligatorischen Garantiekärtchen darf man nicht vergessen und ein gedrucktes Handbuch, welches um einiges dicker als eine Schnellstart-Anleitung ist.

 

Design und Verarbeitung

Von einem Smartphone ist man gewohnt, dass diese durch ihr längliches Display im 16:9 Format meistens länglich sind, während Tablets ein eher etwas breiteres Erscheinungsbild haben. Letzteres trifft trotz eines 7 Zoll großen Displays und damit eindeutig in der Geräte-Klasse der Tablets beheimateten Äußeren nicht auf das Acer Iconia Talk S zu. Das Gerät kann man am ehesten als Maxi-Phablet bezeichnen, denn es wirkt gerade im Vergleich zu theoretisch gleich großen Tablets deutlich schmaler. Man nimmt ihm schon rein äußerlich die Telefon-Funktion ab. Zumal man es auch noch in einer Hand halten kann. Das verdankt das Acer Iconia Talk S den erfreulich schmalen Rändern rund um das Display herum, die es zierlicher aussehen lassen.

 

Da bei einer solchen Größe das Gewicht eine wichtige Rolle spielt, hat sich Acer für ei Gehäuse aus Kunststoff entschieden, welches einen guten Ersteindruck hinterlässt. Die Oberfläche ist leicht angeraut, mattiert und an den Rändern angenehm abgerundet, sodass es richtig gut in der Hand liegt. Allerdings trübt das Erscheinungsbild des Acer Iconia Talk S eine Sache ganz besonders und das ist eine im mittleren Bereich eindrückbare Rückseite. Hochwertig verarbeitet geht jedenfalls anders, zumal das Gerät dabei merklich knarzt.

Auch wenn es im unteren Preisbereich einzuordnen ist mit 229 Euro, so hätte man ein wenig mehr Wert auf ein stabiles Gehäuse legen können. Denn mit seinem leicht bläulichen Schimmer sieht es richtig gut aus. Spaltmaße sind zwischen Gehäuse, dem Rahmen und dem Übergang zwischen Rahmen und Glasscheibe des Displays nicht auszumachen. In diesen Bereichen kann das Acer Iconia Talk S überzeugen.

Im Rahmen selbst sind auf der rechten Seite alle physischen Tasten des Maxi-Phablet verbaut: Die Power-Taste und eine Lautstärke-Wippe. Beide Tasten stehen deutlich hervor, sind silbern lackiert und haben einen etwas zu großen Freiraum, weswegen sie sehr wackelig im Rahmen sitzen. Tasten-Hub und Druckpunkt wiederum sind hervorragend: Man spürt es, wenn die Tasten des Acer Iconia Talk S betätigt werden. Außerdem sind sie mit einer Hand richtig gut zu erreichen. Über diesen Tasten ist der SIM-Karten-Slot verbaut, den man mit einer Büroklammer oder ähnlich dünnem Werkzeug öffnen kann. Ganze zwei SIM-Karte im Micro-Format finden dort Platz. Der MicroSD-Slot befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Gehäuses.

Auf der Unterseite des Rahmens ist lediglich eines der beiden Mikrofone verbaut, da der MicroUSB-Slot mit Host-Funktion sich auf der Stirnseite des Acer Iconia Talk S Phablets befindet. Direkt daneben ist die Audio-Buchse für ein Kabel-Headset verbaut.
Weiter geht es auf der Rückseite, wo neben der Kamera ohne LED-Blitzlicht das zweite Mikrofon verbaut ist, was bei der Aufnahme von Videos zum Einsatz kommt. Die Kamera selbst ist ein kleines Stück in die Gehäuse-Rückseite eingelassen, sodass sie weder unangenehm hervorsteht, noch direkt auf einer ebenen Oberfläche aufliegt und das Glas der Kamera zerkratzt wird. Ansonsten findet sich neben dem eingestanzten Acer-Logo in Silber nichts weiter auf der Rückseite.

Denn der Lautsprecher des Acer Iconia Talk S für die Audio-Wiedergabe und Klingeltöne  befindet sich auf der Frontseite. Allerdings täuscht die Optik ein wenig: Der Lautsprecher für Medien befindet sich nur im unteren Silber-Streifen, während der obere Silber-Streifen den Lautsprecher für Telefonate beherbergt. Könnte man denken angesichts des Designs mit den Zierstreifen wie es zum Beispiel bei dem Motorola Moto G (2nd Gen.) der Fall ist. Im Unterschied zu diesem verdammt kleinen Android Smartphone ist das Acer Iconia Talk S so groß, dass zusätzlich auf der Front zwischen Display und unterem Medien-Lautsprecher nochmals das silberne Acer-Logo Platz findet. Oberhalb des Displays sind etwas rechts versetzt die Frontkamera verbaut und nicht ganz mittig eine mehrfarbige Status-LED.

 

Display

Eine kleine Besonderheit stellt wie bereits erwähnt das Display des Acer Iconia Talk S dar. Mit 7 Zoll hat dieses zwar eine übliche Größe für ein kleines Tablet, aber das Seitenverhältnis von 16:9 respektive 1.280 x 720 Pixel ist für ein Android Tablet dennoch in jeder Hinsicht mehr als ungewöhnlich. Insofern ist die Bezeichnung als Maxi-Phablet mehr als gerechtfertigt. Nur die Auflösung hätte ruhig etwas höher sein können mit FullHD, denn manchmal ist die Darstellung etwas zu grob-pixelig. Allerdings fällt das meistens nur dann auf, wenn man ein Smartphone oder (echtes) Tablet mit einer höheren Pixeldichte daneben hält.

Die Darstellung von Farben selbst ist erfreulich gut, da es sich um ein qualitativ hochwertiges IPS-Display handelt. Das bedeutet auch, dass die Blickwinkel sehr hoch sind. Nur ein Schicksal teilt das Acer Iconia Talk S mit anderen Tablets und Smartphones: Die Ablesbarkeit unter freiem Himmel bei praller Sonne ist alles andere als erfreulich. In solchen Situationen gleicht das Gerät eher einem Schminkspiegel, denn einem brauchbaren Arbeitsgerät.

 

CPU & GPU

Für mehr als ausreichend Leistung sorgt ein Snapdragon 410 Quad-Core, der mit maximal 1,2 GHz zu Werke geht. Das besondere an dem Chip ist, dass dessen Prozessor-Kerne bereits auf der 64-Bit Architektur basieren und damit nicht nur leistungsfähiger sind, sondern auch optimierte Stromspar-Mechanismen unterstützen. Dennoch kommt es mit auf die Leistung an und da liegt das Acer Iconia Talk S auf soliden 20.008 Punkten im AnTuTu Benchmark. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht.

Leider hat Acer dem Maxi-Phablet nur 1 GB an RAM spendiert, was sich insbesondere bei größerem Multitasking bemerkbar macht. Tabs im Chrome Browser werden öfters mal neu geladen als man sich das wünscht, größere Apps brauchen etwas länger zum starten und manchmal gibt sich das Acer Iconia Talk S auch ganz behäbig. Aber im Großen und Ganzen reicht die Leistung für den Alltag aus.

Auch Spiele stellen das Riesen-Smartphone vor keine allzu großen Probleme. Die im Snapdragon 410 verbaute Adreno 306 GPU kann die meisten Spiele wie Dead Trigger 2, Real Racing 3 oder auch ein GTA San Andreas vernünftig darstellen, wenn man sich auf niedrige Details beschränkt. Allerdings ist der 1 GB große RAM der größere limitierende Faktor.

 

Akku

In einem Smartphone mit 7 Zoll Display dürfte der Logik nach ein größerer Akku als üblich zum Einsatz kommen und das ist bei dem Acer Iconia Talk S der Fall. 3.780 mAh besitzt dieser laut Acer und soll für bis zu 9 Stunden Videowiedergabe herhalten können. Knapp 8 Stunden 37 Minuten war das Ergebnis bei uns, wobei WLAN und Mobilfunk in diesem Fall deaktiviert waren. Nutzt man das Phablet als normales Telefon, dann hält das Acer Iconia Talk S mindestens einen ganzen Arbeitstag durch. Telefoniert man häufiger, surft ein wenig im Web, schreibt E-Mails und chattet ein bisschen über WhatsApp, Hangouts oder Telegram, dann kommt man gerade so noch über den Tag.

 

Konnektivität

Obwohl es für gerade mal 230 Euro verkauft wird, bietet das Acer Iconia Talk S allerhand Möglichkeiten zur Kommunikation nach außen. So besitzt es neben dem obligatorischen Bluetooth 4.0 auch WLAN-n und GPS. Letzteres braucht ein bisschen, bis es die Verbindung zu den Satelliten aufgenommen hat, hält aber diese dann sehr zuverlässig. Sehr schade ist jedoch, dass das WLAN-Modul nur das 2,4 GHz Band unterstützt und nicht das schnellere 5 GHz Band. Das Surfen über WLAN könnte daher mitunter etwas zäh sein.

Besser macht es das Acer Iconia Talk S dagegen im Bereich Mobilfunk: Durch den Snapdragon 410 unterstützt das Gerät den Datenturbo LTE mit bis zu 150 Mbit/Sekunde im Download, was man sehr deutlich merkt. Mobile Downloads sind erfreulich flott, sofern man einen entsprechenden Datentarif besitzt. Zu beachten ist jedoch, dass nur für die erste SIM-Karte LTE zur Verfügung steht. Die zweite SIM muss sich mit 3G begnügen, was mehr ist als bei den üblichen Dual-SIM-Smartphones.

Bei der Gesprächsqualität zeigt das Acer Iconia Talk S leichte Schwächen. Zwar ist die Lautstärke erfreulich hoch, aber das Filtern von störenden Hintergrundgeräuschen funktioniert laut Gesprächspartner nicht so gut. Gerade wenn man an einer Baustelle vorbei geht, auf der laut hörbar gearbeitet wird, kann das die eigene Stimme auf der Gegenseite unschön übertönen. Abgesehen davon ist der Gesprächspartner klar verständlich.

 

Kamera

Natürlich findet sich auch wieder eine Kamera auf der Rückseite ein, denn es gibt heutzutage kein Smartphone oder Tablet mehr, welches noch ohne eine Kamera auskommt. Im Fall des Acer Iconia Talk S ist das eine Kamera mit 5 Megapixel Auflösung, die ohne ein LED-Blitzlicht auskommen muss. Hier hat Acer gespart, was das Maxi-Phablet etwas abwertet. Immerhin kann man eine solche LED immer mal gebrauchen als Taschenlampe.

Mehr als für ein paar Schnappschüsse taugt diese allerdings kaum, was hauptsächlich an der Bildqualität des Kamera-Sensors liegt. Die Aufnahmen weisen ein starkes Bildrauschen auf, wirken zum Teil zermatscht und auch die Farbwiedergabe kann sich mit anderen Geräten nur schwerlich messen. Naturgemäß nimmt die Detailschärfe zum Bildrand hin ab, was man auf den Fotos deutlich sehen kann. Besonders schlecht werden Fotos bei wenig Licht, was vermutlich auch ein LED-Blitzlicht nicht wesentlich hätte verbessern können.

Aber um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, ist wie immer der direkte Foto-Vergleich zur Sony Smart Shot QX10, einer Canon EOS D600 und dem sehr ähnlichen ASUS FonePad 7 aussagekräftiger.

Videos nimmt das Acer Iconia Talk S wie die meisten Smartphones mit maximal FullHD auf. Deren Bildqualität ist besser als erwartet, auch wenn teurere Smartphones bessere Ergebnisse liefern. Positiv anzumerken ist, dass Verzerrungen bei Kamera-Schwenks nicht so stark auffallen wie bei vergleichbaren Geräten, ob es nun Smartphones sind oder Tablets. Der Ton solcher Aufnahmen hat einen deutlich hörbaren blechernen Klang.

Die Oberfläche der Kamera-App wiederum ist sehr aufgeräumt und auf das Wesentliche beschränkt. Die Auslöser für Fotos und Videos sind schnell zu erreichen und die Auslöseverzögerung ist erfreulich niedrig für ein solch preiswertes Gerät. Als störend erweist sich jedoch der Zugriff auf die Einstellungen: Links oben befindet sich der Button, den man allerdings sehr genau treffen muss. Oft kommt es vor, dass man diesen nicht ganz trifft und entweder den Fokus-Punkt daneben setzt oder die Taskleiste von Android einblendet.

 

Multimedia

Für ausreichend Platz was Apps, Fotos und Dokumente betrifft, sorgt der interne Speicher mit einer Größe von 16 GB. Bei preiswerteren Modellen sind nicht selten nur 8 GB interner Speicher vorhanden. Wem das nicht reicht, der kann das Acer Iconia Talk S auch mit einer MicroSD Speicherkarte ausrüsten, die maximal 64 GB groß sein kann. Vom internen Speicher stehen dem Nutzer übrigens etwa 11,8 GB zu freien Verfügung bereit, die mit Apps und Medien gefüllt werden können.

Auch wenn es so aussieht, besitzt das Acer Iconia Talk S keine Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite. Lediglich der untere Lautsprecher lässt sich für Medien nutzen und das ist nicht gerade ein Vergnügen. Zwar ist er sehr kräftig, aber der Klang ist stark blechern, Bass-arm und eignet sich absolut nicht nur zur musikalischen Beschallung, falls das jemand mit der Mischung aus Smartphone und Tablet vor hat. Die Nutzung von Kopfhörern oder einem externen (Bluetooth)Lautsprecher ist die deutlich bessere Wahl.

Neben den Google Play Apps für Musik und Filme installiert Acer auf dem Acer Iconia Talk S noch eine Reihe eigener Medien-Apps, die sich durchaus sehen lassen können. Neben den Standardfunktionen (Titel, Künstler, Alben, Genres, etc.) für Wiedergabelisten, kann man auch direkt von seinem Desktop-Rechner aus Musik bzw. Filme streamen lassen. Alles was man dazu braucht ist ein Konto bei der Acer-Cloud und die entsprechende Software auf den Desktop-Rechner. Die Oberfläche der Apps selbst ist zweckmäßig.

 

Software

Auch wenn mit dem Snapdpragon ein 64-Bit fähiger Prozessor verbaut ist, kann dessen Vorteil nicht komplett ausgeschöpft werden. Grund dafür ist das installierte Android 4.4.4 KitKat, welches nur 32-Bit unterstützt. Das es ein Update auf die neuste Version von Android geben wird darf man getrost anzweifeln, denn die wenigsten preiswerten Tablets bzw. Smartphones bekommen ein größeres Update spendiert, auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen. Trotz allem handelt es sich um ein solides Betriebssystem, dass sehr stabil und flüssig in der Benutzung ist. Das dürfte nicht zuletzt mit daran liegen, dass Acer auf dem Acer Iconia Talk S so gut wie nicht in die Oberfläche des Betriebssystem eingreift. Bios auf Icons in den Einstellungen und der Benachrichtungsleiste mit den Schnellstart-Schaltern hat der taiwanische Konzern die Android-Oberfläche nicht verändert.

Neben den Standard-Apps von Google wie Gmail, Google Drive, der Google Chrome Browser oder den Play-Apps, installiert Acer diverse Apps aus dem eigenen Repertoire vor. Dabei handelt es sich überwiegend um Apps mit Anbindung an die Acer-Cloud, die jedoch keinen wirklichen Vorteil gegenüber den Google-Apps bieten.

Neben Acer-eigenen Apps sind noch weitere Tools von Drittanbietern vorhanden, wozu OfficeSuite Pro 7 in einer Test-Version gehört, die Wetter-App AccuWeather, der Astro Datei Manager, die Hörbuch-Bibliothek Audible von Amazon, der Kobo Reader, McAfee und noch einige mehr. Leider lasse sich diese Apps nicht deinstallieren, sondern maximal deaktivieren. Erwähnenswert wäre lediglich noch die sogenannte Schwebende App, bei der es sich um ein kleines Tool handelt, dass mehrere Funktionen in einer App vereint. So gelangt man über vier Reiter an einen Kalender, eine Mini-Karte, Taschenrechner und eine Notizen-App.

 

Fazit zum Acer Iconia Talk S

Wem ein klassisches Phablet mit fast 6 Zoll zu klein ist, der wird mit dem 229 Euro teuren Acer Iconia Talk S eventuell glücklich werden. Mit 7 Zoll ist dieses sehr groß, besitzt eine ausreichend gute Performance mit einem 64-Bit Prozessor und unterstützt sogar zwei SIM-Karten und LTE. Insgesamt ein gutes Maxi-Phablet zum kleinen Preis, welches lediglich an einer etwas zu kurzen Akku-Ausdauer gemessen an der Größe leidet und einer enttäuschenden Kamera.

acer_ikonia_talk_s_testurteil

Wertung
Geschwindigkeit 4/5
Display 4/5
Funktionalität 4/5
Verarbeitung 3/5
Preis 5/5

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


278 Abfragen in 0,597 Sekunden