[Test] ARCHOS 50 Platinum – Preiswerte 5 Zoll aus Frankreich!

Geschrieben von

Archos 50 Platinum Test

Mit dem 50 Platinum versucht sich Archos erstmals als Hersteller von Smartphones, was ein komplett neuer Markt für den französischen Konzern ist. Bewegte man sich bisher im Bereich günstigen Budget-Tablets, ist die Ausweitung der eigenen Produktpalette mit Smartphones nur ein logischer Schritt. Ein durchaus gelungener, möchte man fast meinen.

Beim Namen Archos denken die meisten an Tablets der unteren Leistungs- und Preisklassen, denn das waren bisher die bekanntesten Produkte des französischen Konzerns für Unterhaltungselektronik im deutschsprachigen Raum. Mit der Platinum-Serie feierte der Konzern letztes Jahr den Einstieg in den damals wie heute hart umkämpften Smartphone-Markt. Ob sich das Budget-Smartphone Archos 50 Platinum mit 5 Zoll Display allerdings im Wettbewerb behaupten kann, soll unser Kurztest des Budget-Smartphone klären. Aber zunächst wie üblich das Datenblatt zur verbauten Hardware des Archos 50 Platinum.

 

Technische Daten des Archos 50 Platinum

  • 5 Zoll IPS-Display mit 960 x 540 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 200 (MSM8225Q) Quad-Core mit 1,2 GHz
  • 1 GB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • Triband GSM, Dualband UMTS
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0, GPS, FM Radio, DLNA
  • 8 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht, 1,9 Megapixel Frontkamera
  • 143,4 x 72,4 x 8,9 mm
  • 160 Gramm
  • 2.000 mAh Akku
  • Android 4.1.2 Jelly Bean

 

Zubehör

Das Päckchen des Archos 50 Platinum bietet keinerlei Besonderheiten, es findet sich das Übliche wieder. Das Smartphone, der Akku, ein Kabel-Headset, ein USB-Kabel und der USB-Netzadapter. Eine kleine Überraschung ist dann aber dennoch auszumachen: Archos legt dem Smartphone einen kleinen Adapter für MicroSIM-Karten bei, denn das Archos 50 Platinum nutzt noch normale SIM-Karten.

 

Verarbeitung

Das Archos 50 Platinum kommt im klassisch-schwarzen Kunststoffgehäuse daher, dass wie üblich in Klavierlack-Optik gehalten ist. Einfaches Design ohne Schnörkeleien könnte man als Kurzbeschreibung sagen und würde damit richtig liegen. Allerdings muss das per se nichts schlechtes sein und das 50 Platinum von Archos beweist das. Allerdings ist das Gehäuse sehr anfällig für Fingerabdrücke, was reinlichen Naturen nicht sonderlich gefallen dürfte. Dafür liegt es durch seine Rundungen angenehm in der Hand, wo das recht hohe Gewicht von 160 Gramm gerne in Kauf genommen wird. Wie bei den meisten Smartphones auch steht auf der Rückseite die Kamera-Linse hervor, was sich bestenfalls beim Hinlegen des 50 Platinum negativ bemerkbar macht.

Ebenfalls nicht gerade gut sind die seitlichen Hardware-Tasten. Auf der rechten Seite befindet sich die Power-Taste, während die Lautstärke-Wippe auf der linken Seite untergebracht ist. Diese haben einen schwammigen Druckpunkt gemeinsam, sind allerdings erfreulich gut auch blind zu erfühlen. Zur weiteren Bedienung befinden sich die Android-typischen Tasten Home, Zurück und Menü als kapazitive Tasten unterhalb des Displays wieder. Für eine UVP von 229,99 Euro kann man dem Archos 50 Platinum eine überraschend gute Verarbeitung zuschreiben.

 

Display

Eines der wohl wichtigsten Bauteile eins Smartphones ist das Display und dieses ist beim Archos 50 Platinum 5 Zoll in der Diagonale groß. Zwar ist es mit 960 x 540 Pixel kein umwerfend gutes Display aber dank IPS-Technologie auch kein wirklich schlechtes. Lediglich die Helligkeit könnte etwas besser ausfallen aber für gelegentliche Videos reicht die Anzeige trotzdem aus.

 

CPU & GPU

Für knapp 200 Euro darf man keinen technischen Überflieger erwarten, auch wenn das Moto G von Motorola sehr deutlich das Gegenteil beweist. Mit dem verbauten Snapdragon 200 und dessen vier bis zu 1,2 GHz schnellen Kernen ist das Archos 50 Platinum solide ausgestattet, mehr aber auch nicht. Wird das System ausgelastet., beispielsweise durch ein Spiel, wird das Smartphone merklich wärmer. Dass das Archos 50 Platinum nicht als Spiele-Maschine taugt liegt nicht zuletzt an der recht gemächlichen Adreno 203 GPU, was sich in 11.383 Punkten im AnTuTu wiederspiegelt. Das Ergebnis spricht auch nicht gerade für ein schnelles Smartphone aber für den Alltag reicht es halt aus. Und wer dennoch spielen will: Dead Trigger 2 beispielsweise läuft, auch wenn es mitunter in einer kleinen Ruckelorgie mündet.

 

Akku

Mit 2.000 mAh müsste man eigentlich ziemlich gut zurecht kommen, könnte man meinen. Ist aber nicht immer der Fall, denn wirklich ausdauernd ist das Archos 50 Platinum überhaupt nicht. Ein wenig Musikhören, etwas WhatsApp-Konversationen pflegen und natürlich die obligatorischen E-Mails nebst Hangouts und schon ruft das Smartphone bereits am späten Nachmittag nach einer Steckdose. Im reinen Standby-Betrieb sieht es ähnlich unschön aus, hier kommt die Konkurrenz zu teils deutlich besseren Ergebnissen.

 

Konnektivität

In Sachen Verbindung zur Außenwelt spendiert Archos dem 40 Platinum allerhand, was man sich als Nutzer so wünschen dürfte. Ausreichend flottes WLAN-n und Bluetooth 3.0 für Gadgets findet sich wieder. Kabelgebunden geht es per MicroUSB an den Rechner, die Schnittstelle bietet jedoch keine Unterstützung für über einen Adapter angeschlossene USB-Sticks.

 

Multimedia

Auf dem Datenblatt liest sich eine 8 Megapixel auflösende Kamera schon mal recht gut, erst Recht für ein Smartphone der Einsteiger-Klasse. Sicherlich, mit den Kameras eines Xperia, Galaxy oder HTC kann sie zwar nicht mithalten aber dennoch sind die Aufnahmen unerwartet gut. Zumindest sofern ordentliches Tageslicht vorhanden ist, in der Dämmerung und des Nachts produziert die Kamera einfach nur noch Pixelmatsch. Für den verlangten Preis von aktuell knapp 185 ist die Qualität allerdings recht ordentlich.

In Sachen Speicher muss man zwangsläufig auf eine MicroSD-Speicherkarte setzen, denn von den verbauten 4 GB internen Speicher sind lediglich knapp 1.5 GB tatsächlich nutzbar für Apps, Medien und dergleichen. Das Hören von Musik über den externen Lautsprecher ist jedenfalls keinesfalls zu empfehlen und auch der Audioausgang selbst schreckt eher ab. Aber gut, bei einem Smartphone für knapp 230 Euro darf man auch nicht zu viel erwarten.

 

Software

Die aktuellste Android-Version ist Android 4.4 KitKat, welches auf den (aktuell unterstützten) Nexus-Geräten läuft und ansonsten als Updates bei den ersten Smartphones eintrifft. Von dieser Version ist das Archos 50 Platinum weit entfernt, denn es läuft mit dem langsam betagten Android 4.1.2 Jelly Bean und dem Linux-Kernel 3.4.0. Puristen wird das fast unberührte Android gefallen, das Archos lediglich um Shortcuts im Notification Drawer und der Unterstützung für zwei SIM-Karten erweitert hat. Ansonsten findet sich keinerlei Modifikation an der Oberfläche wieder.

Die einzigen Zusätze von Archos sind ein Musik- und Videoplayer sowie ein Datei Explorer und das war es auch schon. Diese drei Apps lassen sich über den Google Play Store aktualisieren, was unter anderem Motorola mit seinen aktuellen Smartphones Moto X und Moto G handhabt. Die beiden Player sind für sich genommen unerwartet gut, denn es lassen sich zu vorhandenen Medien diverse Daten herunterladen. Für Filme sind das eine Beschreibung des Inhalts, das Kinoplakat und eventuelle Untertitel. Bei Musik sind es Interpret, Titel, Album, Cover und natürlich das Jahr, in welchem das Album veröffentlicht wurde.

Den Archos Videoplayer gibt es übrigens auch separat für alle Android-Geräte.

Archos Video Player Free
Entwickler: Archos S.A.
Preis: Kostenlos+
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot
  • Archos Video Player Free Screenshot

 

Fazit vom Archos 50 Platinum

Die Platinum-Reihe ist Archos‘ erste Smartphone-Familie für das untere Preissegment und man kann mit dem 50 Platinum sagen, dass der Einstand geglückt ist. Das Smartphone kann durch ein gefälliges Äußeres, eine überraschend gute Kamera und einem nackten Android überzeugen. Sofern man Abstriche bei Akku-Ausdauer, Prozessor-Leistung, verfügbarer Speicher und Display-Auflösung machen kann. Der Betrieb von gleich zwei SIM-Karten ist da fast schon nur ein Bonus obendrauf, sodass das Archos 50 Platinum durchaus einen zweiten Blick verträgt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wertung
Geschwindigkeit 2/5
Display 3/5
Funktionalität 3/5
Verarbeitung 4/5
Preis 3/5

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


193 Abfragen in 0,457 Sekunden