[Test] Huawei MediaPad X1 7.0 – Das 7 Zoll Smartphone!

Geschrieben von

HUAWEI MediaPad X1 7.0

Huawei ist zwar keine einflussreiche Größe im Markt für Android-Tablets, aber mit dem Huawei MediaPad X1 7.0 zeigten die Chinesen auf dem MWC 2014 ein wirklich vielversprechendes Gerät, das sogar telefonieren kann. Hier drin ist wohl auch die Uneinigkeit im eigenen Hause zu finden, ob es denn sich bei dem MediaPad X1 7.0 um ein Smartphone oder Tablet handelt. Ab sofort ist es nun für alle verfügbar und die Frage stellt sich: Kann das kleine Tablet oder Smartphone der Konkurrenz gefährlich werden? Unser Test soll dabei helfen.

Huawei MediaPad X1 7.0 Test

Ende Februar fand in Barcelona der Mobile World Congress 2014 statt und eines der interessanteren Geräte war das Huawei MediaPad X1 7.0 (zum Beitrag). Das kleine Tablet vereint so einiges in sich was man sonst eher weniger zu Gesicht bekommt, vor allem in dieser Größenklasse des Marktes. Allerdings brauchte der Konzern mal wieder viel zu lange für den hiesigen Marktstart, sodass sich die Konkurrenz ein wenig darauf vorbereiten konnte. Dennoch soll unser Test zeigen, ob das Huawei MediaPad X1 7.0 seine Vorzüge behalten und nun ausspielen kann.

Technische Daten des Huawei MediaPad X1 7.0

Technische Daten


Prozessor

HiSilicon Kirin 910 Quad-Core mit 1,6 GHz
GPU: ARM Mali-450 MP4

Betriebssystem

Android 4.2.2 Jelly Bean mit Huawei Emotion UI 2.0

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher

RAM

2 GB

Modellbezeichnung

MediaPad X1 7.0

Display

7 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.200 Pixel

Anschlüsse

MicroUSB, 3,5mm Audio Klinkenanschluss

Sensoren

Accelerometer, Gyroskop, Proximity

Abmessungen (HxBxT mm)

184 x 104 x 7,5 mm

Gewicht

240 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff, Aluminium

Kamera

13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera

Internet

GSM (850/900/1.800/1.900 MHz) + UMTS/HSPA+ (850/900/1.900/2.100 MHz) 42 Mbit/s + LTE (800/1.800/2.600 MHz) + WLAN a/b/g/n (Dualband)

Bluetooth

4.0

Akkutyp

Festverbauter Lithium Ionen Akku

Kapazität

3,8 V/5.000 mAh

Gesprächszeit

36 Stunden

Standby-Zeit

700 Std.

Netz

GSM 850/900/1.800/1.900 MHz
UMTS 850/900/1.900/2.100 MHz
LTE 800/1.800/2.600 MHz

Preis

UVP 399,- Euro (Stand 17/08/14)
Besonderheit WiFi Direct, DLNA, Telefon, sehr gute Kamera

Zubehör

Huawei MediaPad X1 7.0 Test

Zunächst einmal ist das Auspacken des Huawei MediaPad X1 7.0 eine feine Sache für sich. Das liegt in erster Linie an der Verpackung, denn der Karton kommt komplett in Weiß zum Kunden, dessen Front lediglich ein silbriges Huawei-Logo ziert. Das sieht optisch schon edel aus, was der Konzern bei seinen Top-Modellen schon länger nutzt. An der linken Seite des Kartons befindet sich eine kleine Schlaufe über die man an den Inhalt kommt.

Nach herausziehen der Schublade kommt direkt das Tablet zum Vorschein und darunter sowie daneben jeweils ein Fach zum aufklappen. In dem größeren Fach neben dem Huawei MediaPad X1 7.0 befinden sich ein USB-Kabel, ein USB-Netzteil, ein Kabel-Headset und ein kleiner metallischer Piekser. Das flache Fach unterhalb des Tablets beinhaltet lediglich das bekannte Papier wie Garantiebestimmungen und eine Kurzanleitung zu dem Gerät. Alles sehr schick verpackt mit einem hochwertigen Eindruck.

Verarbeitung

Wenn man das Huawei MediaPad X1 7.0 das erste Mal in die Hand nimmt, dann fühlt man direkt die hochwertigen Materialien für das Gehäuse. Huawei lässt sich nicht lumpen und setzt direkt auf Aluminium anstatt dem üblichen Kunststoff, was sich sofort in der Haptik bemerkbar macht. Allerdings sind lediglich die Seitenränder und die Rückseite aus dem Leichtmetall gefertigt, der Rahmen um das Display herum sowie oben und unten kommt Kunststoff zum Einsatz. Da dieser bei der schwarzen Variante des Huawei MediaPad X1 7.0 farblich nahezu perfekt auf das Aluminium abgestimmt ist, wirkt die Optik in sich geschlossen. Das Display selbst wird von einem Rahmen aus Kunststoff eingefasst, der komplett in Schwarz gehalten ist. Bei dem weißen Modell ist dieser Chrom-farben und stört fast schon ein wenig die Optik.

YouTube Preview Image

Der erste Eindruck setzt sich allgemein fort bei dem Tablet, vor allem was Kanten, Design und Spaltmaße betrifft. Letztere sind rundum gleichmäßig und sehr fein gearbeitet, was absolutes Premium-Niveau hat. Die Kanten sind zudem rundlich und nicht scharkantig. Die Hardware-Tasten – die Power-Taste sowie eine Lautstärke-Wippe – befinden sich mittig auf der rechten Gehäuse-Seite und sind wirklich gut. Sie sind blind leicht zu erfühlen und bieten einen kurzen Druckpunkt. Mancher wird sich jedoch vermutlich ein etwas kräftigeres Feedback beim Drücken der Tasten wünschen. Huawei hätte die Tasten dennoch lieber etwas anders positionieren sollen, denn man kommt sehr schnell auf die Power-Taste und schaltet das HUAEI MediaPad X1 7.0 entweder versehentlich aus oder ein. Oberhalb der Lautstärke-Wippe befindet sich der MicroSD-Slot, den man mit Hilfe des beiliegenden Pieksers öffnen kann. Unterhalb der Power-Taste befindet sich ein weiteres Fach und dort kommt wenn man will eine MicroSIM hinein.

Auf der Unterseite befindet sich die MicroUSB-Buchse zum Aufladen des Akkus und dem Datenaustausch. Direkt daneben ist das Mikrofon für Telefonate, denn mit de Huawei MediaPad X1 7.0 kann man auch Telefonieren, aber dazu später mehr. Auf der Stirnseite des Tablets ist die 3,5mm Klinkenbuchse für das Headset untergebracht und ein zweites Mikrofon zum Filtern von Störgeräuschen während eines Telefonats. Die Rückseite bietet nichts aufregendes, sieht man mal vom weißen und damit auf dem metallisch-schwarzen Hintergrund sehr auffälligen Huawei-Logo ab, den CE-Informationen und der in der linken oberen Ecke befindlichen Kamera inklusive LED-Blitzlicht ab.

Display

Für viele gilt das Display als eine sehr wichtige Komponente eines mobilen Gerätes und hier mach Huawei wirklich fast alles richtig. Das 7 Zoll große Display besitzt eine sehr scharfe Auflösung mit 1.920 x 1.200 Pixel, die Kontraste des IPS-Panel sind sehr groß und auch die Farbdarstellung sowie die Blickwinkel sind sehr gut. Neigt man das Gerät treten so gut wie keine Farbverfälschungen auf, lediglich die Helligkeit lässt etwas nach. Dieser ungemein positive Eindruck setzt sich auch bei der Helligkeit im Allgemeinen fort: Im Freien kann man sehr viel erkennen, wo manch anderes Tablet die Segel streichen muss.

CPU & GPU

140817_2_38Ein Tablet mit Premium-Anspruch muss entsprechend Leistung haben und diese kommt im Fall des Huawei MediaPad X1 7.0 von einem HiSilicon Kirin 910. Dieser Quad-Core stammt aus eigener Entwicklung und taktet mit bis zu 1,6 GHz pro Kern. Das verhilft dem Prozessor zu einer Leistung von 21.578 Punkten im AnTuTu Benchmark verhilft. Zwar wird Huawei damit alles andere als an die Spitze der Tablets katapultiert, aber ausreichend ist es dennoch für die meisten Anwendungen. Leider ist die Bedienung des Huawei MediaPad X1 7.0 nicht immer perfekt, da es gelegentlich zu kleineren Rucklern bei der täglichen Benutzung des Tablets kommt. Vermutlich ist die Software nicht ganz so gut auf die verbaute Hardware abgestimmt, sodass künftige OTA-Updates noch einigen Spielraum für Verbesserungen lassen. Hoffentlich wird das der Fall mit Android 4.4 KitKat oder gar Android L der Fall sein.

Als Grafikchip ist im Kirin 910 eine Mali-450 MP von ARM verbaut, welche für den Großteil der Spiele ausreichen sollte. Besonders grafiklastige Spiele bringen den Chip sichtlich an seine Grenzen, denn es kommt öfters mal zu Rucklern. Aufgefallen ist das unter anderem bei Deus Ex: The Fall.

Akku

Damit das Huawei MediaPad X1 7.0 ordentlich über den Tag kommt, spendiert der Konzern dem Gerät einen 5.000 mAh fassenden Akku. Damit liegt der Hersteller über dem Durchschnitt was in dieser Geräte-Klasse so verbaut wird und das zeigt sich auch im Einsatz. Gute 7 Stunden bei aktiver Nutzung hält das Tablet durch und im Standby ist noch einiges mehr drin. Wohlgemerkt bei aktiver SynchronisHuawei MediaPad X1 7.0 Testation der Google-Dienste, ein wenig Chatten und Surfen im Netz. Wenn man das Gerät lediglich zum Lesen von digitalen Inhalten nimmt, dann ist das kleine Huawei-Tablet ein echter Dauerläufer. Das Alles wird mit dem voreingestellten Energiespar-Modus Intelligent erreicht. Im Höchstdauer-Modus ist noch ein wenig mehr drin aber nicht allzu viel.

 

Konnektivität

Obwohl das Huawei MediaPad X1 7.0 ein 7 Zoll großes Display hat, besitzt es ein sehr kompaktes Gehäuse und ist ungemein handlich. Damit taugt es durchaus als etwas übergroßes Smartphone und das ist es auch dank MicroSIM-Karte. Dabei kann die Sprachqualität positiv überzeugen was Lautstärke und Klarheit beider Gesprächspartner betrifft. Allerdings empfiehlt es sich dennoch das Headset zu benutzen, zumal die Filterung von Störgeräuschen naturbedingt besser ist.

Ansonsten hat Huawei wirklich alles was man sich so wünschen könnte in seinem Mini-Tablet verbaut. Zwar ist „nur“ WLAN nach dem Standard 802.11-n verbaut, aber das ist in der Praxis ausreichend schnell für alles was man so im Internet machen will. Dennoch wäre der ac-Standard gerade mit Blick auf die Zukunft die bessere Wahl gewesen aber nun j a. Dafür ist die Leistung des im Dualband-Modus funkenden WLAN-Moduls durchweg positiv in Sachen Reichweite, Durchsatz und Stabilität.

Weiter geht es mit Bluetooth 4.0, einem LTE-Modem mit bis zu 150 Mbit/Sekunde und GPS nebst der russischen Erweiterung GLONASS. Eigentlich könnte man fast das Fehlen von NFC als einen Kritikpunkt nennen, aber das wäre wirklich Kritik auf einem hohem Niveau.

Multimedia

Bei einer solch guten Hardware und vor allem dem Display wird der Schwerpunkt auf die Multimedia-Fähigkeiten gelegt. HD-Inhalte spielt das MediaPad X1 ohne größere Schwierigkeiten ab, sofern das Videoformat stimmt. Hat man ein etwas exotischeres Format hilft ein alternativer Videoplayer wie beispielsweise der kostenlose MX Player, der wirklich viele auch weniger gebräuchliche Formate abspielen kann.

Ein Highlight in Sachen Multimedia sind die beiden Kameras des Huawei MediaPad X1 7.0, vor denen sogar manch Smartphone der gehobenen Mittel- bzw. unteren Oberklasse sich etwas abschneiden können. 13 Megapixel beträgt die maximale Auflösung der hinteren Kamera und was auf dem Blatt Papier gut klingt, setzt sich in den Ergebnissen fort. Die Bildqualität ist wirklich überraschend gut für ein Tablet. Sowohl was die Farben betrifft, das Rauschverhalten und die Details von Fotos. Wer sich nicht geniert mit einem Tablet zu fotografieren wird im Huawei MediaPad X1 7.0 eine sehr gute Alternative finden.

Huawei MediaPad X1 7.0 Test

Auch in Sachen Aufnahmemodi bietet Huawei so einiges was man sonst eher nur von Smartphones her kennt. Über Panorama, Intelligent, Verschönern bis hin zu HDR – auch für Videos – bietet die sehr einfach und übersichtlich gehaltene Kamera-App alles was man so braucht. Selbst eine Lächel-Automatik und Timer-Funktion besitzt die App. Fotos lassen sich mit den Lautstärke-Tasten aufnehmen, die Serienbildaufnahme erfolgt beim Gedrückthalten der Tasten. Gezoomt wird per Multitouch-Geste und mit einer Wischgeste von rechts nach links wird die Galerie mit allen Aufnahmen geöffnet.

Wie gut die Kamera für ein Tablet abschneidet könnt ihr dem Testfoto im Vergleich zur Sony Smart Shot QX10, der Canon EOS D600 und einem Samsung Galaxy S5 entnehmen.

Dieselbe hohe Qualität liefert die Frontkamera, die mit 5 Megapixeln ebenfalls ungewöhnlich groß ist für ein Tablet. Damit eignet sich das Huawei MediaPad X1 7.0 nicht nur zum Videochatten, sondern auch für ausgedehnte Selfie-Sessions mit seinen Freunden oder falls man mal seinen Idolen begegnet.

Der Mono-Lautsprecher auf der Rückseite ist erwartungsgemäß nicht allzu gut, was in erster Linie am Volumen liegt. Immerhin ist er nicht zu blechern wie bei manch anderem Tablet, auch bei maximaler Lautstärke die richtig laut ist. Andererseits darf man das ruhig von einem Gerät der 400-Euro-Preisklasse erwarten.

Huawei MediaPad X1 7.0 Test

Software

Nachdem das Huawei MediaPad X1 7.0 in Sachen Verarbeitung, bedingt Leistung aber auch bei den Multimedia-Fähigkeiten überzeugen konnte, hinterlässt die Software eine zweigeteilte Meinung. Zum einen hat Huawei etliche wirklich durchdachte Funktionen seiner Emotion UI in Version 2.0 spendiert, auf der anderen Seite ist mit Android 4.2.2 Jelly Bean eine für ein Top-Modell ziemlich veraltete Android-Version installiert. Bleibt wirklich nur zu hoffen, dass möglichst bald ein Update auf das aktuelle Android 4.4 KitKat erfolgt. Wer in der Oberklasse mitspielen will – und das kann das Huawei MediaPad X1 7.0 durchaus, trotz des etwas schwächelnden Prozessors – dann gehört ein aktuelles Betriebssystem mit dazu.

Die Emotion UI selbst lehnt sich unverkennbar an iOS von Apple an. Das wird vor allem durch den fehlenden App Drawer ersichtlich, denn installierte Apps werden allesamt auf dem Homescreen abgelegt. Installiert man entsprechend viele Apps wird es schnell unübersichtlich und ein App-Management mit zahlreichen Ordern unabdingbar. In einem solchem Ordner sind beispielsweise die vorinstallierten Google-Apps gruppiert. Will man einen neuen Ordner anlegen muss man lediglich ein App-Icon über ein anderes halten und loslassen.

Diese eigenständige Interpretation einer Oberfläche zieht sich über das gesamte System hinweg, darunter auch die Benachrichtigungsleiste. Dort hat Huawei etliche Schalter untergebracht, um beispielsweise WLAN, Bluetooth oder die Automatische Synchronisation mit der Cloud. Fünf Elemente sind dort zu sehen und lassen sich mit einem kleinen Pfeil ausklappen. Zusätzlich gibt es einen Slider zum manuellen Einstellen der Helligkeit sowie einem Schalter für die zugehörige Automatik. Die Einstellungen selbst sind in zwei Tabs unterteilt: Allgemein für die im Normalfall wichtigsten Optionen und Alle für sämtliche Einstellungen des Gerätes.

YouTube Preview Image

Einen ebenfalls eigenen Weg geht Huawei bei der App-Ausstattung. Während die meisten Hersteller der Branche sich auf zusätzliche Medien-Apps beschränken, setzen die Chinesen auf wirklich praktische System-Tools. Bitte nicht stören kennt man bereits von zahlreichen Herstellern, aber wirklich einzigartig sind folgende Apps:

  • Geschützte Apps: Damit kann man festlegen, welche Apps trotz Ausschalten des Displays weiterhin ausgeführt werden sollen. Heißt das mit einem Häkchen versehene Apps nicht beendet werden.
  • Start-Manager: Hier lassen sich aufgelistete Apps markieren, die nach einem Neustart automatisch geöffnet werden sollen.
  • Benachrichtigungsmanager: Mit diesem Tool lässt sich festlegen, von welchen Apps man Benachrichtigungen erhalten will und welche blockiert werden sollen.
  • Belästigungsfilter: Wer Werbe-Anrufe oder –SMS bekommt, kann diese mit dem Belästigungsfilter automatisch filtern lassen.
  • Schaltfläche Schwebend: Bringt die Software-Tasten von Android in ein schwebendes Menü, die sich vom Rand aus aufrufen lassen.
  • Hover-Geste: Finger knapp über dem Display halten, um Informationen anzeigen zu lassen. Funktioniert nur mit den Huawei-eigenen Apps Galerie, Video, Kalender und Browser.

Leider setzt auch Huawei auf einige vorinstallierte Apps die man nicht unbedingt haben will. Brauchbar sind einige davon dennoch, zum Beispiel der Datei Manager oder Kingsoft Office.

Fazit zum Huawei MediaPad X1 7.0

Als Huawei das MediaPad X1 7.0 zum MWC 2014 vorstellte, war es ein richtig interessantes Tablet. Nun ein gutes halbes Jahr danach ist es das immer noch, hat aber insbesondere durch Samsung mit seinen unzähligen Tablets kräftige Konkurrenz bekommen. Zwar kann das China-Tablet nicht ganz mit der Leistung mithalten, aber Funktionen, Kamera und Verarbeitung sind mindestens auf demselben Level. Und es kann telefonieren, was bei einem Tablet nun doch eher selten anzutreffen ist. Ganz frei von Kritik ist das Tablet jedoch nicht, was hauptsächlich am nicht ganz so flotten Prozessor liegt und eben dem etwas veralteten Android. Wenn man über diese beiden Punkte hin wegschauen kann, dann ist das Huawei MediaPad X1 7.0 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro, ein richtig gelungenes Gesamtpaket.

Wertung
Geschwindigkeit 3/5
Display 4/5
Funktionalität 4/5
Verarbeitung 5/5
Preis 4/5

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mediapad X1 - ein erster Eindruck - Seite 13 - Android-Hilfe.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


181 Abfragen in 0,432 Sekunden