[Test] Huawei P8 Lite – Das etwas leichtere Android Flaggschiff

Geschrieben von

HUAWEI P8 Lite Test

Wem das aktuelle Premium-Smartphone aus dem Hause Huawei – das HUAWEI P8 – zu teuer ist, der findet im HUAWEI P8 Lite die preiswertere Alternative mit demselben Design und einer Menge an identischen Funktionen. Selbst LTE und Dual-SIM stecken in dem Android Smartphone und dennoch hat es eine große Schwachstelle. Welche das ist, soll unser Test des Smartphones zeigen.

Letztes Jahr wurde das Flaggschiff 2014 HUAWEI Ascend P7 in der französischen Hauptstadt Paris vorgestellt, was für einen chinesischen Smartphone-Hersteller durchaus als ungewöhnlich betrachtet werden kann. Auch dieses Jahr verschlug es HUAWEI wieder nach Europa: Im britischen London wurde das HUAWEI P8 (zum Test) offiziell vorgestellt, während das Mini-Modell HUAWEI P8 Lite ein paar Wochen später ohne viel Aufsehen folgte. Eigentlich zu Unrecht, denn es teilt sich das Design und die hervorragende Kamera des großen Bruders, was am Ende im Gesamtpaket dennoch nicht überzeugen kann. Denn bei einem solch preiswerten Smartphone muss immer ein Kompromiss eingegangen werden. Leider ist dieser beim HUAWEI P8 Lite an genau der falschen Stelle.

 

Technische Daten des HUAWEI P8 Lite

Technische Daten


Prozessor

HiSilicon Kirin 620 Octa-Core mit 8x 1,2 GHz und 64-Bit
GPU: ARM Mali 450 MP2

Betriebssystem

Android 5.0 Lollipop mit Emotion UI 3.1

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher (erweiterbar)

RAM

2 GB

Modellbezeichnung

ALE-L21

Display

5 Zoll IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel

Anschlüsse

MicroUSB, 3,5mm Audio Klinkenanschluss

Sensoren

Beschleunigung, Kompass, Annäherung und Licht

Abmessungen (HxBxT mm)

143 x 70,6 x 7,7 mm

Gewicht

131 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff

Kamera

13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera

Internet

WLAN b/g/n

Bluetooth

4.0 HS BLE

Akkutyp

Fest verbauter Li-Ion

Kapazität

3,8 V/2.200 mAh

Gesprächszeit

Bis zu 1.200 Min. (2G)/780 Min. (3G)/n/a (4G)

Standby-Zeit

Bis zu 600 Std. (2G)/500 Std. (3G)/450 Std. (4G) / 290 Std. (Dual-SIM)

Netz

GSM 850/900/1800/1900,
UMTS 900/2100 MHz,
LTE 800/1.800/2.600 MHz

Preis

UVP 249 Euro, 16 GB (ab 233,- Euro, Stand 12.07.15)
Besonderheit Telefon-Manager, starke Low-Light-Leistung der Kamera, DUAL-SIM mit Hybrid-Slot, NFC

 

Zubehör

Bei einem extra-vaganten Smartphone kann es durchaus mal vorkommen, dass auch der Lieferumfang entsprechend ausfällt. Beim HUAWEI P8 Lite ist das definitiv nicht der Fall, denn neben dem Standard-Zubehör eines Android Smartphones findet sich nichts in dem einfachen schwarzen Karton wieder. Das heißt, dass neben dem USB-Netzteil, dem MicroUSB-Kabel, einem Headset mit auffällig ähnlichem Design zu den Apple Earpods, dem Piekser zum Öffnen des SIM-Slots und der Schnellanleitung sowie Garantieinformationen gibt es nichts weiter an Zubehör. Mehr braucht es ja auch nicht für ein Android Smartphone

 

Design und Verarbeitung

Ein Mini-Ableger für die Mittelklasse sieht dem Original meistens zum Verwechseln ähnlich. Eben typisch „mini“. Das ist auch beim HUAWEI P8 Lite nicht anders, sobald man es in der Hand hält: Es könnte wirklich als exakte Kopie des Schwestermodells durchgehen, nur eben geringfügig kleiner. Legt man beide Android Smartphones neben- und übereinander, dann ist das HUAWEI P8 nur minimal größer und breiter. Von einem kleineren Smartphone kann da wahrlich nur bedingt die Rede sein, sodass sich der Namenszusatz Lite in erster Linie auf das Innenleben beschränkt. Und auf das Gehäuse, denn dieses ist beim HUAWEI P8 Lite aus Kunststoff und nicht aus Metall gefertigt. Tut der hochwertigen Haptik aber trotzdem kaum einen Abbruch.

Das trifft wie gesagt auch auf die Optik zu, welche wie eine Mischung aus dem OmniBalance-Design der Sony-Smartphones wirkt und wenn man so will das metallische des Samsung Galaxy Galaxy Alpha. Wie die genannten Smartphones ist auch das HUAWEI P8 Lite in einem Unibody-Gehäuse verpackt was bedeutet, dass der Akku fest verbaut ist und sich nicht vom Nutzer tauschen lässt. Lediglich mit Spezialwerkzeug könnte man ihn wechseln, aber das würde im selben Atemzug auch den Verlust der Garantie bedeuten. Was nicht jedem gefallen dürfte sorgt jedoch für eine schicke und zugleich edle Optik. Etwas, das nicht gerade allzu oft anzutreffen ist auf dem Smartphone-Markt.

Die Front des HUAWEI P8 Lite ist bis auf einige kleinere Details nahezu identisch zum HUAWEI P8. So dominiert das mit 5 Zoll einen guten halben Zentimeter kleinere Display die Front, welches wie zuletzt bei HUAWEI üblich die Android-eigenen Software-Tasten darstellt. Daher finden sich unter dem Display-Panel keine kapazitiven Tasten wieder, sondern lediglich das HUAWEI-Logo, welches somit den vielleicht auffälligsten optischen Unterschied zum Flaggschiff-Zwilling bildet. Ein weiterer, eher subtiler Unterschied sind die Sensoren für Helligkeit und Annäherung oberhalb des Displays. Diese sind ein großes Stück weiter nach links an den Rand gerutscht und die Frontkamera etwas näher zum Lautsprecher für Telefonate. Die mehrfarbige Status-LED sitzt nun in der gegenüberliegenden linken Ecke.

Im Kunststoff-Rahmen selbst sind die einzigen Hardware-Tasten des HUAWEI P8 Lite verbaut, die sich in ihrer Position exakt am besser ausgestatteten Vorbild orientieren. Bedeutet nichts anderes, dass im rechten Rahmen die Lautstärke-Wippe nebst einer sehr markanten Power-Taste platziert ist. Im Gegensatz zur Lautstärke-Wippe ist diese auf der Oberfläche geriffelt. Der Druckpunkt und auch Tastenhub der Tasten lässt sich ganz gut mit dem HUAWEI P8 vergleichen mit dem Unterschied, dass sie nicht ganz so fest im Gehäuse sitzen und minimal mehr seitlichen Spielraum zum Bewegen haben.

Der Slot für die SIM-Karte oder die SIM-Karten sitzen mit auf der rechten Seite des Rahmens und sind nur mit dem beiliegenden Piekser, einer Büroklammer oder einem ähnlich dünnen Werkzeug zu öffnen. Zu beachten ist, dass das HUAWEI P8 Lite in zwei Versionen in Deutschland erhältlich ist: Im freien Handel als Dual-SIM und bei Mobilfunkanbietern in der Single-SIM-Ausführung mit separatem MicroSD-Slot. Denn in dem Modell für zwei SIM-Karten ist der eine SIM-Slot ein sogenannter Hybrid-Slot. Sprich, man kann entweder eine zweite Micro-SIM nutzen oder eine MicroSD-Speicherkarte. Beides zugleich ist leider bei dem Dual-SIM-Modell nicht möglich.

Die Stirnseite des HUAWEI P8 Lite ist wie bei dem größeren Schwestermodell nur mit der 3,5 mm Audio-Buchse und einem der beiden Mikrofone besetzt. Insofern gibt es hier nichts unerwartetes, was auch für die Unterseite des Rahmens zutrifft.  Mittig ist die MicroUSB-Buchse verbaut – ohne zwei kleine Schrauben an den Flanken – und zwei Lautsprecher, die allerdings keinen Stereo-Ton liefern.

Die Rückseite des HUAWEI P8 Lite besteht im Gegensatz zum HUAWEI P8 nur aus Kunststoff in Metall-Optik, was sicherlich mit dem niedrigen UVP-Preis geschuldet sein dürfte. Dennoch ist dieser hervorragend verarbeitet und gibt keinerlei hörbaren Knarzer von sich, wenn man die Rückseite ein wenig drückt und verbiegt. Dennoch teilt sie sich das Design mit dem größeren Flaggschiff von HUAWEI was das Logo des Herstellers betrifft, als auch die Kamera. Lediglich das LED-Blitzlicht ist von der linken auf die rechte Seite der Kamera-Linse gewandert und hat wie zu erwarten nur noch eine LED anstelle von zwei verschiedenfarbigen LEDs. Ansonsten ist alles identisch geblieben, was wie zuvor schon einmal erwähnt auch den fest verbauten Akku mit einschließt.

Womit das HUAWEI P8 Lite wirklich überzeugen kann ist dessen hervorragende Verarbeitung: Nichts knarzt oder wackelt und selbst die Spaltmaße sind durchweg gleichmäßig gearbeitet. Man könnte meinen, dass man ein Premium-Smartphone in den Händen hält und keines der preiswerten Mittelklasse.

 

Display

Obwohl das HUAWEI P8 Lite einen Hauch größer ist als das Schwestermodell, ist das Display mit nur 5 Zoll einen guten halben Zentimeter kleiner in der Diagonale. Mit 1.280 x 720 Pixel kommt es zudem nicht an die Pixeldichte des großen Vorbilds heran: 294 PPI des HUAWEI P8 Lite gegen die 423 PPI des HUAWEI P8 sind schon ein Unterschied. Trotzdem sind Inhalte auf dem IPS-Panel ausreichend scharf, um auch ohne größeren Einsatz von Pinch-to-Zoom den Text zu erkennen und lesen zu können.

Sehr zur Freude des Nutzers ist das Display schön hell, sodass der Einsatz auch im Freien und bei Sonnenlicht möglich ist. Nur sollte man keine allzu großen Wunder erwarten wie zum Beispiel bei den Top-Modellen von Samsung, wo der Automatik-Modus richtig hell werden kann. Leider reagiert die Automatik für die Helligkeit überwiegend träge, sodass man sich des Öfteren mal dabei ertappt, die Helligkeit manuell auf die maximale Stufe zu stellen.

Zumindest kann das Panel mit hohen Kontrasten, satten Farben und einem sehr hohen Blickwinkel begeistern. Eine weitere sehr begrüßenswerte Eigenschaft ist die Möglichkeit, in den Einstellungen die Farbtemperatur des Displays den eigenen Wünschen nach anzupassen. Selbst das immer beliebtere Double Tap to Wake ist mit eingebaut was bedeutet, dass ein Doppeltipper auf das ausgeschaltete Display das HUAWEI P8 Lite einschaltet.

 

CPU & GPU

Seit einigen Jahren entwickelt und baut HUAWEI über das Tochter-Unternehmen HiSIlicon nun schon eigene Prozessoren und ein solcher kommt natürlich auch im Vorzeige-Smartphone HUAWEI P8 Lite zum Einsatz. Um genau zu sein handelt es sich um einen Kirin 620 mit ganzen acht 64-Bit fähigen Cortex A53 Kernen, die mit maximal 1,2 GHz getaktet sind. Das reicht für eine Leistung von gut 35.541 Punkten im bekannten und beliebten AnTuTu-Benchmark. Für ein Android Smartphone der Mittelklasse ein durchaus guter Wert, der sich auch im Alltag kenntlich zeigt.

Denn mit den verbauten 2 GB RAM erweist sich das HUAWEI P8 Lite in nahezu jeder Situation als ausreichend schnell. Bei der Bedienung des Android Smartphones sind nahezu keine größeren Gedenkpausen aufgetreten und auch Apps werden zügig gestaltet und Multitasking funktioniert ohne größere Verzögerungen. Das trifft sogar auf das Surfen im Web über den Google Chrome Browser zu: Das Scrollen auf größeren Websites erweist sich als nahezu verzögerungs- und ruckelfrei.

Einzig in der Grafikleistung lässt der Prozessor etwas zu wünschen übrig. Das liegt an der verbauten ARM Mali 450 MP4, die schon etwas betagter ist. Spiele wie Real Racing 3 laufen zwar ohne Probleme, aber sobald man in Richtung eines Kalibers wie GTA San Andreas geht, sind Ruckler und sehr niedrige Grafikdetails mehr als nur deutlich zu sehen. Zum Spielen anspruchsvoller Spiele ist das HUAWEI P8 Lite im Gegensatz zu anderen Mittelklasse-Smartphones mit einem MediaTek MT6752 Prozessor damit nicht geeignet.

 

Akku

Schon im HUAWEI P8 war der Akku eine Achillesferse und im HUAWEI P8 Lite wiederholt sich das Spielchen: Der gerade mal 2.200 mAh fassende Akku ist alles andere als ein Dauerläufer und sollte jeden Abend an die Steckdose, wenn man das Android Smartphone etwas ausgiebiger nutzt. Gerade mal knappe dreieinhalb Stunden im Dauerbetrieb mit aktivem Display hat das HUAWEI P8 Lite durchgehalten, was ein alles andere als gutes Ergebnis ist. Gerade mit der niedrigen Display-Auflösung hätte man mehr erwartet, wo selbst die Energiespar-Modi nur geringfügig etwas ändern. Von daher ist ein Akku-Pack ein mehr als nur passendes Zubehör für das Smartphone aus China.

Dem Energiedurst mancher Apps wirkt HUAWEI dennoch entgegen, um zumindest die Ausdauer im Standby deutlich zu verbessern. Mehr dazu gibt es im Bereich Software.

 

Konnektivität

Dass es sich letzten Endes „nur“ um ein Android Smartphone der Mittelklasse handelt, zeigt der Blick auf die Verbindungsmöglichkeiten nicht unbedingt. So ist zum Beispiel NFC für das unkomplizierte Verbinden von NFC-fähigem Bluetooth-Zubehör vorhanden, was bei preiswerteren Mittelklasse-Modellen eher selten der Fall ist. Bluetooth selbst ist in der Version 4.0 inklusive dem Low-Energy-Profil vorhanden und auch ein LTE-Modem mit maximal 150 Mbit/Sekunde im Download steht bereit. Aber auch das WLAN-Modul funkt lediglich mit 2,4 GHz in den Standards b, g und n. Heißt nichts anderes, dass Downloads größerer Dateien länger benötigen.

Nicht überzeugen kann die Sprachqualität des HUAWEI P8 Lite bei Telefonaten. Zwar wären HD Voice als auch Voice over LTE (VoLTE) nette Zusatzfunktionen, aber das selbst normale Gespräche nicht gerade natürlich klingen und etwas dünn klingen, wirft kein gutes Licht auf das HUAWEI-Smartphone. Immerhin: Hintergrundrauschen unterdrückt das Android Smartphone erheblich besser, sodass Gespräche insgesamt betrachtet trotzdem mit verständlicher Stimme erfolgen.

 

Kamera

War beim HUAWEI P8 die rückseitig verbaute 13 Megapixel Kamera noch das Highlight des Gerätes schlechthin, so ist die Kamera mit derselben Auflösung im HUAWEI P8 Lite nicht mehr so glänzend in ihren Ergebnissen. Dies liegt in erster Linie nur am fehlenden optischen Bildstabilisator, was sich hauptsächlich in weniger scharfen Details und einem etwas größeren Grundrauschen bemerkbar macht. Stimmt das Licht, dann sehen Fotos auch mit dem „kleineren Modell“ hervorragend aus was Helligkeit, Kontraste und Farben betrifft. Vor allem bei sogenannten Low-Light-Aufnahmen macht sich der fehlende optische Bildstabilisator bemerkbar: Details sind erheblich verwaschener und auch die Belichtung sowie der Kontrast zwischen aufzunehmenden Objekt und der Umgebung ist sichtlich schlechter im Allgemeinen.

Wie sich das kleine HUAWEI P8 Lite so schlägt im Foto-Bereich soll der Vergleich zur Canon EOS 600D einem Samsung Galaxy S5 und natürlich dem HUAWEI P8 zeigen.

Videos nimmt das HUAWEI P8 Lite mit maximal 1.920 x 1.080 Pixel bei bis zu 30 Frames/Sekunde auf und liegt damit im üblichen Rahmen eines Smartphones der Mittelklasse. Die produzierten Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen, auch wenn hier erneut das Fehlen des optischen Bildstabilisators zu spüren ist in Form von leicht verwackelten Aufnahmen. Eine Sache fehlt dem HUAWEI P8 Lite jedoch und das ist der innovative Regisseur-Modus des HUAWEI P8. Damit können bis zu vier Android Geräte per WiFi Direct verbunden werden, sodass der Regisseur mit seinem Smartphone zwischen diesen vier Blickwinkeln hin und her springen kann, was letztlich auch so als Video aufgenommen wird. Auch wenn das Mini-Flaggschiff diesen Modus ab Werk nicht unterstützt, kann man diesen mit Installation der geteilten APK-Datei vom HUAWEI P8 nutzen.

Sieht man davon mal ab, unterscheidet sich die Kamera-App des HUAWEI P8 Lite nur bedingt von der des großen Vorbilds. Die Optik ist gleich geblieben, die Funktionen größtenteils auch und selbst die zahlreichen Foto-Filter und der umfangreiche Manuelle Modus haben den Sprung geschafft. Einzig die Modi für die Lichtmalerei sind dem großen HUAWEI P8 vorbehalten.

 

Multimedia

Aufgrund der erfreulich guten Kamera ist man dazu geneigt, zahlreiche Fotos und auch mal das ein oder andere Video aufzunehmen. Nutzt man keine MicroSD-Speicherkarte, dann laden die Aufnahmen im 16 GB großen internen Speicher. Von diesem stehen dem Nutzer etwa 9 GB frei zur Verfügung für Apps, Musik, Dokumente und was man sonst noch so alles auf seinem Smartphone speichern will. Der Einsatz einer MicroSD-Speicherkarte ist damit zumindest für Medien aller Art sehr zu empfehlen. Andere Modelle des HUAWEI P8 Lite mit dem doppelten internen Speicher hat HUAWEI nicht eingeplant: Dieses Privileg ist nur dem HUAWEI P8 vorbehalten und das offiziell auch nur im Heimatmarkt China.

Musik spielt das Android Smartphone natürlich auch ab und das mit einem funktionell nicht ganz so überzeugenden Player. Das größte Manko ist das Fehlen eines Equalizers, um die Klangqualität über Kopfhörer und andere Ausgabequellen einzustellen. Aber auch abseits davon ist der Musikplayer so ganz anders wie man ihn sonst kennt. Der Startbildschirm zeigt in der oberen Hälfte den aktuell gespielten Titel inklusive des Covers an, während man in der unteren Hälfte über vier großflächige Buttons zur Musik-Bibliothek mit allen Titeln gelangt, den beliebtesten Titeln, Playlisten und den Einstellungen.

Zur Musikwiedergabe ist ein Kopfhörer wärmsten zu empfehlen, da es dem eingebauten Mono-Lautsprecher sowohl an Volumen als auch Bass fehlt. Andererseits darf man keine Klangwunder von einem 250 Euro teuren Android Smartphone erwarten.

 

Software

Die Gemeinsamkeiten zwischen dem HUAWEI P8 und dem HUAWEI P8 Lite setzen sich bis zuletzt auch bei der verwendeten Software fort. So verrichtet das halbwegs aktuelle Android 5.0 Lollipop seinen Dienst, welches mit der HUAWEI-eigenen Emotion UI in der Version 3.1 erweitert wird. Das heißt, dass die Oberfläche mehr Ähnlichkeiten mit iOS in seiner Aufmachung hat als man es sich als Android-Purist erhofft. Unter anderem macht sich das in einem fehlenden App-Drawer bemerkbar, was bedeutet, dass alle installierten Apps auf dem Homescreen mit bis zu sieben Seiten landen. Um eine thematisch passende Ordner-Struktur mit Office, Spiele, Multimedia, Messaging und so weiter wird man daher nicht drum herum kommen.

Eine tatsächlich eigene Besonderheit der Emotion UI in der dritten Generation ist eine Anzeige aller Benachrichtigungen in der Status-Leiste mit einem Zeitstempel, um die Chronologie der Benachrichtigungen zu symbolisieren.

Sieht man von diesen Apple-inspirierten Eigenheiten ab, bietet die Emotion UI auf dem HUAWEI P8 Lite auch einige Raffinessen, die es so bei der Konkurrenz nicht gibt. Weder ein Datei Explorer noch ein FM Radio können als besonders gelten, aber der Telefon-Manager hingegen schon. Dabei handelt es sich um eine Reihe an Tools gesammelt an einer Stelle, mit deren Hilfe man Benachrichtigungen einzelner Apps einstellen kann, einen Blacklist-Filter für Rufnummern, eine einfache Firewall zum Einschränken für Datenverbindungen von Apps oder auch nur ein Tool, um diverse Cache-Dateien und andere Dateileichen zu finden und löschen. Kurzum: Der Telefon-Manager des HUAWEI P8 Lite ist eine mehr als nur nützliche Werkzeug-Zentrale zur Verwaltung des Android Smartphones.

Bei der Bedienung hat HUAWEI mitgedacht und ein paar Tools eingebaut, womit sich das HUAWEI P8 Lite besser mit nur einer Hand bedienen lässt. Dazu werden je nach Vorlieben rechts oder links am Bildschirmrand einer kleiner Punkt eingeblendet, welcher bei Berührung die Software-Tasten von Android einblendet. Egal in welcher App man sich befindet, die Tasten lassen sich jederzeit einblenden. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, die Tasten in der Button-Leiste den eigenen Wünschen nach neu anzuordnen. Zu beachten ist dabei, dass sich lediglich die Zurück- und Task-Manager-Taste tauschen lassen sowie alternativ noch rechts außen eine zusätzliche Taste zum Einblenden der Status-Leiste einfügen lässt.

Auch die Themes-Engine kommt auf dem HUAWEI P8 Lite wieder zum Einsatz, welche schließlich fester Bestandteil der Emotion UI geworden ist. Die Themen selbst sind online erreichbar und verändern neben dem Hintergrundbild auch die Farbgebung, den Sperrbildschirm und Icons der Oberfläche.

Leider ist auf dem HUAWEI P8 Lite im Gegensatz zum Flaggschiff des Herstellers allerhand an Software vorinstalliert. Mit Twitter, Facebook, Zinio, Todoist, WPS Office und gleich sechs Probier-Versionen von Gameloft sind etliche eher unerwünschte Apps schon vorhanden. Lobenswert ist wiederum, dass man diese ganz einfach in den Einstellungen deinstallieren kann. Erst nach einem Werksreset tauchen diese wieder auf, ansonsten sind sie wirklich weg und stören nicht weiter.

 

Fazit zum HUAWEI P8 Lite

HUAWEI vermarktet das HUAWEI P8 Lite als das kleine Flaggschiff und in vielen Bereichen kann man das auch wirklich sagen. Für 249 Euro unverbindlicher Preisempfehlung ist eine hervorragende Kamera verbaut, ein flotter Acht-Kern-Prozessor und das alles in einem qualitativ hochwertigen Kunststoff-Gehäuse. Einzig das Display lässt zu wünschen übrig und vor allem die Ausdauer mit einer Akku-Ladung. Zwar ist der Hybrid-Slot für eine zweite Micro-SIM lobenswert, aber dadurch verliert man auch die Möglichkeit für eine MicroSD-Speicherkarte. Witzig ist dabei, dass das Dual-SIM-Modell 10 Euro preiswerter ist im Vergleich zum Single-SIM-Smartphone. Letzteres gibt es allerdings nur bei den Mobilfunkbetreibern zu kaufen.

Positiv

  • Flotte Bedienung
  • Praktischer Telefon-Manager
  • Tolle Foto-Qualitäten
  • Gute Verarbeitung
  • Dual-SIM mit Hybrid-Slot
Negativ
  • Schwache Akku-Ausdauer
  • „Nur“ HD-Auflösung
  • Kein 5-GHz-WLAN

huawei_p8_lite_testurteil

Wertung
Geschwindigkeit 4/5
Display 4/5
Funktionalität 4/5
Verarbeitung 5/5
Preis 5/5

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

9 Kommentare

  1. Klaus Lacher schreibt:

    Ich habe ein Smartphon “ Huawei P8 lite“.
    Wo bekomme ich eine Tasche für mein Smartphon.

  2. raasu schreibt:

    Im Gegensatz zum obigen Artikel ist NFC
    vorhanden.

  3. christine schreibt:

    Hallo Stefan, dein Artikel zum Huawei ist ausführlich, anschaulich u nachvollziehbar. Ich nutze das selbe Handy, bin auch mit ihm sehr zufrieden. Wir haben zwei davon. Eins aber
    hat einen erheblichen Mangel, den ich hier mitteilen möchte, vielleicht recherchiert du dahingehend, viele Foren berichten auch darüber.
    Über Nacht u ganz plötzlich hat sich das Handy verbogen! Ohne Fremdeinwirkung, ohne es in der Hosentasche getragen zu haben, ohne es am Netz gehabt zu haben. Es ist auch nicht hingefallen. Gekauft wurde es am 20. Januar 2016. Zur Zeit weist der Herstellers jede Schuld von sich. Es ist erstaunlich, dass ein so grosser Herstellers, der sich hier einen Namen gerade macht, nicht hellhörig wird, wenn er gehäuft von diesem Problem hört u nur als Antwort gibt, man habe es in der Hosentasche getragen. Das war definitiv nicht so.
    Volt weißt du andere Antworten?
    MfG Christine

    • Hallo Christine,

      Vielen Dank für deinen Kommentar und Hinweis.
      Bitte entschuldige wenn dein Beitrag mich mit einem gewissen schmunzeln zurück lässt.
      Verstehe ich dich richtig, dass dein Huawei P8 Lite sich von einer Nacht zur anderen, selbstständig und jegliche Fremdeinwirkung aller Uri Geller verbogen hat?
      In gewisser Weise kann ich den Huawei Support verstehen, welcher dem allen Anschein nach wenig Glauben schenkt. Auch mir fällt das doch sehr schwer. Dennoch würde ich dem gerne einmal nachgehen und dich über die dir vielen bekannten Berichterstattungen von weiteren Personen bitten sie mir zu verlinken.
      Liebe Grüße
      MaTT

  4. jlrd schreibt:

    Ja ich habe genug das selbe Problem. Mein Huawai hat ein Eselsohr rechts oben. Obwohl es sonst in einem Top Zustand ist…nie hingefallen, angestoßen o.ä. Außerdem fährt sich das Gerät immer wieder von alleine runter und geht nur sporadisch wieder an. Es wurde von MM eingeschickt und ohne Reparatur 5wochen später wieder an mich ausgehändigt mit der Begründung dass es ja meine Schuld gewesen sein muss. Frechheit!!!! Nie wieder Huawai….ich kann es niemand empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


282 Abfragen in 0,759 Sekunden