[Test] KAZAM Thunder Q4.5 – Gratis Displaytausch inklusive!

Geschrieben von

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 Test

Das britische Unternehmen KAZAM Mobile ist erst seit gut einem Jahr aktiv und betritt unter anderem mit dem Thunder Q4.5 genannten Gerät den deutschen Markt. Da die Gründer des Herstellers zwei ehemalige HTC-Manager waren, sind die Erwartungen an die Qualität entsprechend groß. Ob das Mittelklasse-Smartphone die Erwartungen auch erfüllen kann, soll unser heutiger Test zeigen.

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestDer Markt für günstige Smartphones befindet sich laut den Prognosen von Analysten noch ganz am Anfang, auch wenn der Großteil aller verkaufter Smartphones sich im Einsteiger- und Mittelklasse-Bereich wieder befindet. Gerade diese Aussichten sind verlockend für neue Unternehmen wie beispielsweise das britische Unternehmen KAZAM Mobile beweist. Vor etwa einem Jahr wurde der Hersteller von Michael Coombes und James Atkins in London gegründet, um ihre eigenen Vorstellungen für Smartphones zu verfolgen. Das die beiden Herren ihr Geschäft verstehen verwundert nicht: Sie waren langjährige Manager bei HTC Großbritannien. Eines der ersten Geräte ist das KAZAM Thunder Q4.5 gewesen, welches in der preiswerten Mittelklasse eingeordnet werden kann.

 

Technische Daten des KAZAM Thunder Q4.5

Technische Daten

Prozessor

MediaTek MT6582M mit 1,3 GHz
GPU: Mali 400 MP

Betriebssystem

Android 4.2.2 Jelly Bean

Interner Speicher

4 GB Interner Speicher (via MicroSD-Card erweiterbar)

RAM

1 GB

Modellbezeichnung

KAZAM Thunder Q45

Display

4,5 Zoll, 854 x 480 Pixel

Anschlüsse

MicroUSB 2.0, 3,5mm Audio Klinkenanschluss

Sensoren

Accelerometer, Proximity, Gyroskop und Licht

Abmessungen (HxBxT mm)

136 x 64 x 8 mm

Gewicht

132 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff

Kamera

8 Megapixel mit LED-Blitzlicht,
2 Megapixel Frontkamera

Internet

GSM (850/900/1.800/1.900 MHz) + UMTS/HSPA+ (900/1.900 MHz) 7,2 Mbit/s + WLAN b/g/n

Bluetooth

4.0

Akkutyp

Fest verbauter Li-Ion

Kapazität

3,7 V/1.800 mAh

Gesprächszeit

n/a

Standby-Zeit

n/a

Netz

GSM 850/900/1800/1900,
UMTS 900/1900 MHz

Preis

UVP 189 Euro (aktuell ab 189 Euro Stand 11/05/14)
Besonderheit  12 Monate Displaytausch, Lebenslang KAZAM Rescue Support

 

Zubehör

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestWie die meisten Hersteller kocht auch KAZAM Mobile nur mit heißem Wasser, weswegen bei dem mitgelieferten Zubehör keine allzu großen Überraschungen zu erwarten sind. Neben dem Thunder Q4.5 ist in dem schwarzen Karton neben dem Smartphone noch ein Kabel-Headset beigelegt, ein MicroUSB-Kabel für die Datenübertragung zum Desktop-Rechner, ein passendes USB-Netzteil für deutsche Steckdosen und eine Schnellanleitung für das Smartphone in Papierform sowie die vorgeschriebenen Informationen zur Garantie und dergleichen. Weiteres Zubehör findet sich nicht wieder im Karton. Aber irgendwo muss ja auch gespart werden.

 

Verarbeitung

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestHält man sich vor Augen, dass KAZAM Mobile von zwei Ex-HTC-Managern geleitet wird, dann erwartet man ungeachtet des Preises ein wertiges Smartphone. Ist das Thunder Q4.5 ausgepackt, der Akku nebst SIM-Karte eingesetzt und eingeschaltet, fällt als erstes die angenehme Form des Gehäuses auf. Ein leicht rundlicher Körper und eine griffige Rückseite zeichnen das Thunder Q4.5 aus. Eigenschaften die man einem Smartphone für weniger als 200 Euro nicht unbedingt zutraut, da die meisten Geräte dieser Preisklasse sich auch entsprechend anfassen. Trotz des Gummi-artigen Finish zieht die Rückseite Fingerabdrücke und anderen Fettschlieren an.

Einen ähnlich guten Eindruck hinterlässt die abnehmbare Rückseite, die sich recht einfach abnehmen lässt und den Akku sowie die Slots für die beiden SIM-Karten und die MicroSD frei gibt. Der Akku ist außerdem austauschbar. Zum schließen des Akkudeckels braucht es jedoch etwas Kraft, damit die Haltenasen einrasten. Die Spaltmaße an dieser Stelle fallen relativ klein aus und sind sauber verarbeitet. Der Rahmen des Thunder Q4.5 besteht ebenfalls aus (sauber verarbeiteten) Kunststoff, obwohl der Rahmen metallisch wirkt. Ist es aber nicht, was normal in dieser Preisklasse ist.

Zwar weiß das Thunder Q4.5 von der Haptik her zu gefallen, aber das war es auch schon fast. Mit einem eigenständigen und wiedererkennbaren Design ist das Gerät nicht gesegnet, es sieht eher aus wie eine Mischung Galaxy Nexus und dem derzeitigen König der Mittelklasse, dem Moto G von Motorola. Eigentlich schade denn gerade von ehemaligen HTC-Mitarbeitern hätte man sich mehr erwartet was das Design betrifft. Daran hätte man sich durchaus orientieren können, ohne gleich die gesamte Design-Philosophie zu übernehmen.

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestMit knapp 190 Euro vor Augen wissen die Hardware-Tasten zu gefallen, die sich auf der linken und rechten Seite des Gerätes befinden. Die Lautstärke-.Wippe und auch die Power-Tasten haben einen sehr angenehmen und knackigen Tastenhub. Weder zu schwammig noch zu fest. Für die Android-Tasten Home, Menü und zurück vertraut KAZAM Mobile für das Thunder Q4.5 auf kapazitive Tasten unterhalb des Displays, welche ohne große Probleme auf Berührungen reagieren.

Auf der Rückseite befindet sich in der linken oberen Ecke die Kameralinse, welche leicht aus dem Gehäuse hervor steht. Wird das Smartphone flach auf den Tisch gelegt wackelt es leicht bei der Bedienung. Etwas ungewohnt ist das LED-Blitzlicht mit gleich zwei LEDs. Ansonsten nur noch das KAZAM-Logo und ein Mono-Lautsprecher im unteren Teil untergebracht.

Ungewöhnlich ist die Stirnseite des Thunder Q4.5: Neben der 3,5 mm Klinkenbuchse für Kopfhörer oder dem beigelegten Kabel-Headset befindet sich die MicroUSB-Buchse. Normalerweise findet sich diese auf der Unterseite von Smartphones wieder oder an der Seite, wie es bei einigen HTC-Modellen mal der Fall war.

 

Display

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestDas Thunder Q4.5 bietet ein 4,5 Zoll großes Display, was bereits die Modellbezeichnung des Smartphones verrät. Das ist eine angenehme Größe für all diejenigen, die sich 5-Zoll-und-größer-Geräten nicht anfreunden können oder wollen. Leider ist die Auflösung von 854 x 480 Pixel nicht mehr zeitgemäß, selbst für die Mittelklasse. Hier setzt sich langsam eine Auflösung von 960 x 540 Pixel bis hin zu 1.280 x 720 Pixel durch. Sieht man davon mal ab, ist die Darstellung recht solide. Die Blickwinkel fallen sehr großzügig aus und auch die Helligkeit sowie Farbdarstellung ist für die Preisklasse durchaus respektabel. Für ein LC-Display in den unteren Preisklassen ist die Darstellung von Schwarz erstaunlich gut. Einzig weiße Flächen werden etwas sehr warm dargestellt.

 

CPU & GPU

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestDie meisten Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse werden von einem MediaTek-SoC (System-on-a-Chip) angetrieben und auch das KAZAM Mobile Thunder Q4.5 macht hier keine Ausnahme. Verbaut ist ein MT6582M, dessen vier Kerne bis zu 1,3 GHz schnell sind. In der Praxis bzw. im AnTuTu-Benchmark spricht das für 17.244 Punkte und damit dem bekannten Niveau vieler mit einem MediaTek bestückter Smartphones. Was solche nüchternen Zahlen eher selten verraten ist die Alltagstauglichkeit. Hier gibt sich das KAZAM Mobile Thunder Q4.5 kaum eine Blöße. Die Bedienung erfolgt fast immer angenehm schnell, echte Wartesekunden fallen in der normalen Benutzung so gut wie keine auf. Zumindest solange man kein exzessives Multitasking betreibt: Dann kommt das Smartphone recht schnell an seine Grenzen. Für die ansonsten recht gute Performance ist der 1 GB große RAM natürlich auch mitverantwortlich.

Selbst Spiele sind bis zu einem gewissen Grad möglich für das Smartphone. Die neusten Grafikperlen sollte man dennoch meiden, denn die ARM Mali 400 MP hat schon einige Jahre hinter sich gebracht. Erstmals verbaut wurde sie im Exynos 4210 von Samsung und der trieb damals das Galaxy S2 an. Trotzdem eignet sich das Thunder Q4.5 für ein gelegentliches Spielchen.

 

Akku

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestFür eine möglichst große Ausdauer soll ein Akku mit einer Kapazität von 1.800 mah sorgen. Für den reinen Standby-Betrieb kann das bestätigt werden, da verbraucht das Thunder Q4.5 in der Tat kann bis sehr wenig Energie und das trotz zwei aktiver SIM- Karten (o2 Germany und Congstar) mit aktiver Synchronisation von Gmail, Hangouts, WhatsApp und was man sonst noch so mit seinem Google-Account online abgleicht.

Bei der aktiven Nutzung sieht es dann aber nicht mehr so gut aus. Sobald etwas im Internet gesurft, das eine oder andere Video bei YouTube angeschaut oder telefoniert wird, geht der Akku ziemlich schnell in die Knie. An dieser Stelle macht sich der wechselbare Akku positiv bemerkbar: Ist ein zweiter Akku vorhanden, wird einfach dieser eingesetzt und weiter geht es. Zum vollständigen aufladen braucht das Thunder Q4.5 übrigens gute zwei Stunden.

 

Konnektivität

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestDa es sich um ein Smartphone mit Dual-SIM handelt und auch noch einen MediaTek Prozessor, ist HSDPA das Höchste der Gefühle wenn es um mobile Datenverbindungen geht. Maximal 7,2 Mbit/Sekunde im Download schafft das KAZAM Mobile Thunder Q4.5 im Mobilfunknetz. Und das gilt nur für die SIM-Karte Nummer Eins: Die zweite SIM kann maximal mit EDGE funken und das bedeutet im Idealfall 223 Kbit/Sekunde. War einmal HSPA+ oder LTE genutzt hat muss ordentlich Geduld aufbringen können.

Schneller klappt das Surfen und herunterladen von Dateien über WLAN, da der MT6582M ein WLAN-Modul nach dem 802.11n-Standard besitzt, worüber maximal 600 Mbit/Sekunde machbar sind. Allerdings nur im 2,4-GHz-Band. Die Funkausstattung wird lediglich von Bluetooth 4.0 komplettiert und einem FM-Radio.

 

Multimedia

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 TestEine der meisten Einsatz zwecke für ein Smartphone heutzutage ist das Fotografieren unterwegs, da die wenigsten neben ihrem Smartphone eine Digitalkamera mit sich herumtragen wollen. Für Schnappschüsse hat das Thunder Q4.5 eine auf dem Blatt Papier ungewöhnlich große Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel. Das klingt eigentlich nach einer brauchbaren Kamera, aber die träge Kamera-App und der langsame Autofotos sind echte Minuspunkte. Selbst bei kleinen Bewegungen zieht das Bild im Sucher sichtlich nach. Das Smartphone ruhig zu halten und nicht zu sehr zu wackeln wird zu einer echten Herausforderung.

Wie gut die Kamera des KAZAM Mobile Thunder Q4.5 abschneidet, zeigt euch ein kleiner Vergleich mit der Sony SmartShot QX10, der Canon EOS 600D und dem Motorola Moto G:

Videos nimmt das Thunder Q4.5 in FullHD auf, aber das beschränkt sich überwiegend nur auf die Auflösung der Videos. Die Qualität selbst, sowohl von Bild und Ton, kommt erwartungsgemäß nicht an Smartphones von 400 Euro und mehr heran. Die Frontkamera bietet mit 2 Megapixel die übliche Auflosung und ist für Videochats gerade noch brauchbar. Für mehr eher nicht, dazu lässt die Bildqualität dann doch etwas zu sehr zu wünschen übrig.

Selbiges lässt sich auch über den Mono-Lautsprecher sagen. Zwar ist er angenehm kräftig und laut, aber das war es auch schon fast. Musik klingt ziemlich blechern und scheppert besonders bei sehr hoher Lautstärke regelrecht aus dem Lautsprecher.

Wer nicht allzu viele Apps installiert und schon gar nicht größere Spiele dabei haben will, der könnte mit den intern verbauten 4 GB an Speicher klar kommen. Denn von denen sind gerade mal 1,74 GB frei für den Benutzer verfügbar, den Rest belegt das Android-System. Immerhin kann dieser mit einer MicroSD erweitert werden, wobei sich das Thunder Q4.5 auf maximal 32 GB beschränkt. Eine 64 GB MicroSD von SanDisk wollte das Smartphone partout nicht annehmen, trotz FAT32-Formattierung der Karte.

 

Software

 

Als Betriebssystem kommt ein nahezu unberührtes Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz, welches KAZAM Mobile mit keiner eigenen Oberfläche versieht und auch eigene Apps sind nirgends zu entdecken. Puristen wird das freuen, zumal Hersteller-Aufsätze die Hardware nur unnötig ausbremsen. Einer der ganz wenigen Zusätze den das Thunder Q4.5 erhalten hat ist ein Profil-Manager für verschiedene Klang-Profile (Laut, Vibrieren, Stumm und so weiter) sowie eine App zum Verwalten der beiden SIM-Karten.

Bei dieser App kann eingestellt werden, über welche SIM-Karte standardmäßig (video)telefoniert wird, welche SIM-Karte für SMS/MMS zu nutzen ist und welche Karte für den Zugang ins mobile Web vorgesehen sein soll. Außerdem kann eine einzelne SIM-Karte in diesem Tool gezielt ausgeschaltet werden, falls man auf der beruflichen Leitung mal wirklich nicht erreichbar sein will. Weiterhin ist erfreulicherweise ein einfacher Datei-Manager enthalten, mit dessen Hilfe sich Dateien im internen Speicher ohne größere Probleme hin und her kopieren lassen. Angesichts der für den Nutzer frei verfügbaren 1,74 GB eine sehr gut Wahl.

Womit KAZAM Mobile aber definitiv punkten kann ist der Service rund um die eigenen Smartphones. Zum einen ist da das Rescue-Programm, bei welchem die Mitarbeiter an der Kunden-Hotline die wichtigsten Daten des jeweiligen Smartphones einsehen können. Dem Dienst liegt LogMeIn zugrunde. Für die meisten ein echtes Kaufargument wird hingegen KAZAM Screen Protection sein. Im Kaufpreis inbegriffen ist der kostenlose Tausch eines defekten Displays innerhalb der ersten 12 Monate ab Kaufdatum. Dabei ist es vollkommen egal wie das Display zu Bruch gekommen ist. Da der Tausch dieser Komponente mitunter einen dreistelligen Betrag kosten kann, hat KAZAM Mobile für das Thunder Q4.5 ein echtes Argument auf seiner Seite.

 

Fazit zum KAZAM Mobile Thunder Q4.5

KAZAM Mobile Thunder Q4.5 Test

Das Thunder Q4.5 von KAZAM Mobile ist ein grundsolides Smartphone mit Dual-SIM-Unterstützung, das über eine erfreulich gute Verarbeitung und auch Haptik verfügt. Mehr aber auch nicht, wenn man sich auf die Hardware, Software und das Design beschränkt. Zwar ist ein Dual-SIM-Smartphone mit MicroSD-Slot und einem wechselbaren Akku eine echte Seltenheit auf dem Markt, aber trotzdem hat man sich ein wenig mehr erhofft, gerade weil KAZAM Mobile von zwei ehemaligen HTC-Managern gegründet wurde. Auf der anderen Seite ist das Thunder Q4.5 das erste Smartphone für die untere Mittelklasse der Briten und dafür ist es dann wieder recht gut gelungen. Ein Mehrwert ist zudem der Screen Protection Service. Trotzdem ist das Moto G von Motorola der bessere Deal: HD-Display und ein Snapdragon-Prozessor mit dem aktuellsten Android sind letzten Endes einfach die besseren Argumente.
Testurteil KAZAM Thunder Q4.5

Wertung
Geschwindigkeit 3/5
Display 3/5
Funktionalität 3/5
Verarbeitung 4/5
Preis 3/5

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


222 Abfragen in 0,518 Sekunden