[TEST] Simvalley SPX5-UMTS vs. Samsung Galaxy Note

Geschrieben von

Dieser Testbericht beziehungsweise Vergleich zwischen den beiden anDROID Kandidaten jenseits des 5 Zoll Displays, in persona das Simvalley SPX5-UMTS versus dem Samsung Galaxy Note, war eigentlich schon längst überfällig. Wie bereits nun schon in unserem „First View“ Video angekündigt, ist nun die einwöchige und intensive Testphase des von Pearl freundlicherweise zur Verfügung gestellten 5,2 Zoll großem anDROID Smartphone abgeschlossen. Nun wollen wir sehen ob sich die ersten Eindrücke aus dem Video bestätigt haben.

Wer ist wer?

Vorab erst einmal ein paar Worte zu dem Produkt an sich. Hinter der Firma Simvalley Mobile verbirgt sich einer von etwa 70 Eigenmarken des in Buggingen ansässigen Vertriebsunternehmen Pearl Agency GmbH. Das bedeutet also das die Smartphones nicht in Deutschland oder gar von Pearl produziert werden, sondern größtenteils in ShenZhen und in unserem Fall von der Firma UMEOX mobile limited. Dort wird das Smartphone unter dem Namen UMEOX X-Land vertrieben. Dieses heißt im Umkehrschluss natürlich auch das die Firma Pearl keinerlei Reparaturarbeiten oder Ersatzteilaustausch hier in Deutschland vornehmen kann, sondern die Geräte je nach dem aus Kulanz austauscht oder in das Herstellerland China schicken muss.

Ich denke zu unserem Kontrahenten dem Galaxy Note und dessen südkoreanischen Hersteller Samsung brauche ich nicht viele Worte fallen lassen. Der ein oder andere hat eventuell schon einmal was über (durch) diese Marke gesehen.

First feeling

Der erste Eindruck im Vergleich der beiden anDROID Smartphones ist, dass das Galaxy um einiges leichter wirkt. Kunststück bei 178 zu 208 Gramm aber es fällt keineswegs unangenehm auf. Auch die auf den ersten Blick nicht so hochwertig verarbeitete glatte Rückseite des SPX macht im Alltag eine gute Haptik, ich würde sogar soweit gehen und dem SPX einen etwas sicheren Griff assistieren da aufgrund der leicht gewölbten Rückseite es ein wenig besser sowie auch sicherer in der Hand liegt als das doch viel flachere Galaxy Note. Hingegen ist das Samsung Smartphone vom Tragekomfort in Hemd,- Hosen- oder Jackentasche um ein vielfaches angenehmer.

Der Bildschirm

Das Display des SPX 5 ist 5,2 Zoll (13,2cm) groß, mit kratzfesten H4 Glas ausgestattet und liefert eine WVGA Auflösung mit 800 x 480 Pixel. Hier spielt das Samsung N7000 eiskalt seine Stärke aus, denn mit einem 5,3 Zoll großem HD Super AMOLED Display, hier allerdings aus Gorilla Glass (laut Corning) und einer WXGA Auflösung mit sage und schreibe 1.280 x 800 Pixel ist ein Unterschied auch schon mit dem bloßen Auge zu erkennen. Die Reflektionen im Sonnenlicht als auch die entgegenwirkende mögliche einstellbare Helligkeit ist bei beiden gleich hochwertig. Allerdings ist beim Samsung Galaxy ein schwarzes Display auch schwarz was hingegen beim Modell von Pearl eher ins grau abdriftet. Pixelfehler konnte ich bei beiden Geräten nicht feststellen.
Allerdings musste das SPX bei mehr als 5 Fingern auf dem kapazitiven Multi-Touchscreen aufgeben, das Galaxy Note bestätigte mir via  AnTuTu Test genetisch bedingt 10 Finger.

Die Reaktionszeit und wie das Display beim sliden am Finger hängt ist auch bei dem SPX5 erstaunlich gut, da habe ich wirklich schlimmere Dinge erwartet. Ich muss sogar gestehen das gerade bei den nachinstallierten Benutzeroberflächen wie LauncherPro Plus oder dem ADW Launcher das Galaxy Note noch vor dem XXLA4 Update beim Screenwechsel ein leichtes ruckeln an den Tag gelegt hat. Nun sind aber beide Geräte wieder gleichwertig was dieses Thema anbelangt.
Wo wir schon gerade bei dem Thema OS sind, das SPX5 arbeitet mit der Firmware anDROID 2.3.5 Gingerbread und das Galaxy Note ist da schon einen kleinen Schritt weiter mit dem Betriebssystem anDROID in der Version 2.3.6 Gingerbread.

Auf die Dauer hilft nur CPU Power

Kommen wir nun zu eines der wichtigsten Bausteine in unseren Smartphones, nämlich der CPU. Hier weisen beide Geräte deutliche Unterschiede auf, das Galaxy Note verfügt über eine Exynos 4210 (Cortex->) Dual-Core CPU mit 2x 1,4 GHz das sich gerade bei der Nutzung von Spielen bemerkbar macht. Viele Spiele die erst richtig Spaß machen wie GTA 3, Shadowgun oder Dead Space sind für den MT6573 (MediaTek->) Single-Core Prozessor mit 650 MHz gar nicht im Market verfügbar. Auch bei Umgehung dieser Restriktion lassen sich diese Spiele nicht auf dem SPX installieren oder spielen. Spiele wie Angry Birds, Hyper Jump oder Cut the Rope laufen absolut flüssig und lassen nicht auf die schwache CPU bzw.  300 MHz starke PowerVR SGX 531 GPU, des Simvalley Smartphone vermuten.
Dennoch merkt man die fehlende Power bei dem SPX5 schnell beim browsen im Internet oder beim elend langsamen Bildaufbau des anDROID Market.
Im übrigen sei hier am Rande erklärt das die 1 GHz Performance mit der Pearl auf ihrer Homepage wirbt aufgrund der Addition der beiden Werte (CPU & GPU) zustande kommt. Also keine wirkliche 1 GHz Taktfrequenz.
Das Samsung hat wie oben schon erwähnt trotz leistungsstarker CPU und dem Mali 400MP (300MHz) Grafikprozessor der bereits aus dem Samsung SG II bekannt ist und dort nebenbei bemerkt um einiges besser läuft, gerade bei aufwendigen Homescreen Animationen so seine Probleme, die aber seit dem letzten Update behoben sind. Ob hier die wesentlich höhere Auflösung an der Grafikpower gezehrt hatte ist uns leider unbekannt.
Unterm Strich kann man aber ruhigen Gewissens bestätigen, dass das SPX5 kein Smartphone für Zocker ist.

Was hat der eine was der andere nicht hat?

Das Highlight und unserer Meinung nach auch Hauptkaufgrund für das von Pearl vertriebene anDROID Smartphone ist definitiv die Dual SIM-Karten Funktion.
Diese funktionierte von Anfang an einwandfrei und benötigte in unserem Fall keinerlei Einstellungen. Die beiden SIM-Karten werden auf dem Sperrbildschirm, der Statusleiste mit zwei (ausgesprochen hässlichen) Icons, plus in der Benachrichtigungleiste (die im übrigen auch slidefähige Kurzwahlbuttons beinhaltet) dargestellt. Die Menüführung ist gut durchdacht und gibt für alle Eventualitäten die Auswahl.
So kann beispielsweise vor Abgang eines Gespräches, die Auswahl getroffen werden von welcher Nummer dieses ausgehen soll. Auch die Datenverbindung über UMTS wurde sofort erkannt und kann ebenso wie Sprachanruf, Videoanruf, SMS/MMS und Kontaktspeicherung  frei zwischen den beiden SIM-Karten und „Immer nachfragen“ gewählt werden.
So können also auch alle eingehende Anrufe als auch abgespeicherten Kontakte klar definiert und sortiert werden.

 

Was hat hier das Samsung Galaxy Note entgegenzusetzen?
Nun ein Dual SIM-Karten Slot hat dieses bekanntlich nicht, dennoch kann es mit einem Feature aufwarten was das Simvallay Mobile nicht bieten kann: Den Advanced Smart Pen oder auch einfach S-Pen genannt.
Ja die guten alten Zeiten wo man noch einen Stylus anbei hatte sind zurück, doch ist dieser kleine Helfer  nicht nur für Nostalgie Freunde von Nutzen. Der S-Pen unterstützt einem Punktgenau bei kleinen Memos, aufwendige Zeichnungen, Skizzen, copy & paste sowie der Gesten Steuerung. Nicht zu vergessen der zusätzliche Hardwarebutton an dem kleinen Freund. Auch die Zukunftspläne im Bezug auf diesen Stift lassen in einem Hoffnung keimen, denn so hat Samsung bekannt gegeben das die zukünftigen Tablets ebenso mit dem S-Pen ausgestattet werden und über die Frontkamera, ähnlich der Kinect-Steuerung eine 3D Gestensteuerung zulassen werden.

Ohne Strom nix los

Ein durchaus interessantes Thema ist im direkten Vergleich sicherlich auch der Akku, denn hier verfügen beide Geräte über einen 2.500 mAh starken Akku. Bei der Displaygröße ist ausreichend Stromleistung gefragt und hier konnte im Test ganz klar das Simvalley SPX5-UMTS punkten.
Das SPX hielt teilweise unter der selben Belastung doppelt so lang aus. Das heißt das bei uns das Galaxy Note im Durchschnitt 2 Tage durchhält und der Kontrahent 4-5 Tage.
Eine wirkliche Erklärung haben wir dafür nicht, beide Geräte wurden mit Stromfresser Numero Uno, einem zusätzlichem Homescreen Launcher versehen und waren permanent unter WLAN Verbindung (oder Suche). Ob es nun tatsächlich einen so eklatanten Qualitätsunterschied gibt oder eventuell das Note mit einer O2 Datenverbindung ordentlich am Strom nuckelt um eine UMTS Verbindung aufrecht zu erhalten (SPX5 war mit D1 verbunden) können wir nicht Bestimmtheit sagen. Aber auch andere Galaxy Note User sprechen von einem durchschnittlichen Akkuverschleiß von ca. 2 Tagen.

Bild für Bild ins rechte Licht

Die Kamera ist ein Feature an unseren Smartphones die keiner mehr missen möchte. Sei es für Situationsbedingte schnelle Bilder oder um semi-professionell Augenblicke einzufangen.
Bei beiden Devices ist von einer 8 Megapixel Kamera die Rede wobei in dem einen oder anderen Forum diese bei dem SPX5 in Frage gestellt wird und ihm eher eine hoch skalierte 3 Megapixel Kamera zugestanden wird. Wie dem auch sei, beide Kameras liefern Bilder mit 3264 x 2448 Pixel was uns wiederum auf die 8 Megapixel kommen lässt.
Ebenso verfügen beide Geräte über eine Frontkamera für Videochats auf die wir aber hier nicht näher eingehen wollen.
Im Test liefert die Kamera des Galaxy Note eindeutig bessere Bilder unabhängig von Makro, Tageslicht oder Nachtaufnahmen. Aber auch hier müssen wir Abstriche machen da wir einfach auch schon bessere Bilder von einem Samsung anDROID Smartphone gesehen haben.
Wiederum die Blitz-Ausleuchtung mit Hilfe der LED ist beim Note unschlagbar und bietet auch mittels hauseigenen Taschenlampen Widget stets gute Dienste. Das SPX hat zwar auch eine Flash-LED, doch kommt diese nicht annähernd an der Qualität des Samsung Smartphone heran.
Etwas gewöhnungsbedürftig ist auch die auffallend hohe Auslösezeit des SPX5 bei eingestellten Autofokus, eventuell kann man dieses Problem aber auch mit einer Kamerasoftware von einem Drittanbieter wie camera360 aus dem Market minimieren.
Aber letzten Endes schaut euch die Bilder einmal an und entscheidet selber.

Die Videokamera ist wohl bei einer Maximalauflösung bei 16:9 von 864 x 480 Pixel (25fps) bzw. bei 3:2  von 720 x 480 Pixel (25fps) bei der SPX 5 eher als mögliches Zusatzfeature anzusehen als denn einer ernstzunehmenden Videokamera. Sie tut anstandslos ihren Dienst und alle selbst aufgenommenen Videos werden im *.3gp Dateiformat gespeichert (MPEG4 Codec) und können auch mit einer guten und ruckelfreien Wiedergabe am 5,2 Zoll großem Display angeschaut werden.

Ganz anders trumpft hier die Videokamera des Galaxy Note auf, dieses ist in der Lage 1080p Full HD Videos mit bis zu 30fps aufzuzeichnen als auch wiederzugeben. Das ist natürlich überirdisch gerade wenn man mit dem HDMI taugliche MHL-MicroUSB Ausgang, sich das Ganze an einem schönen großen Plasma Fernseher anschaut.

Dies & das

Als vorletzten Punkt wollen wir noch ein wenig auf das drumherum eingehen. Dinge wie Flash Funktionalität waren beim SPX5 nicht zu realisieren. Adobe Flashplayer wird im Market nicht gefunden und auch trotz Umgehung dieser Sperre (separate Installation der *.apk Datei) gingen keine Flash Anwendungen. In einigen Foren wird hier von einer ab und zu Funktion geredet – diese war uns aber nicht gegeben.

Auch wurde häufig von einer defekten „Leisertaste“ beim SPX5 geschrieben, dieses können wir trotz bewusstem häufigeren Einsatz nicht bestätigen. Der im Video unbekannte Androidbutton hat sich im übrigen als Screenrotation Arretierung zu erkennen gegeben.
Als durchaus angenehm empfanden wir den Powerbutton wieder oben zu finden, denn der auf der rechten Seite angeordnete Powerbutton des Galaxy Note führt doch häufig zur ungewollten Auslösung.
Generell sind aber die Hardwarebuttons des Galaxy Note um ein vielfaches hochwertiger. Der mittig gesetzte Homebutton des SPX5 hatte bereits nach kurzer Nutzung einen doppelten Druckpunkt der zwar erst bei vollem durchdrücken reagierte aber dennoch irgendwie einen faden Beigeschmack hinterlässt.
Die 4 Softbuttons des SPX5 reagieren ebenso eher suboptimal und sind unbefriedigend beleuchtet.
Ganz anders hier das Galaxy Note, gute und auch zeitlich einstellbare Beleuchtung und durchweg sehr gute Reaktion/Funktion.
Etwas ungünstig ist der 3,5mm Audioausgang (inkl. Mikro) bei dem SPX5 gelöst. Da dieser baulich bedingt ein wenig versenkt ist benötigt es schon einen passenden Klinkenstecker da sonst entweder kein Signal oder in den Pausen störende Geräusche zu hören sind.
Prinzipiell ist die Audioqualität beim Samsung Galaxy um einiges besser. Egal ob Musik über Kopfhörer oder die Sprachqualität bei ein- und ausgehenden Gesprächen.
Das soll nicht bedeuten das die Soundqualität vom Pearl Gerät nicht zu gebrauchen ist, dem weit gefehlt aber sie ist halt einfach etwas undynamischer.
Der externe Lautsprecher hingegen ist bei dem SPX5 wiederum lauter was aber bei maximaler Klingeltoneinstellung auch zu Verzerrungen führen kann.
Videos im MP4 Format ließen sich auf beiden Geräten ohne Probleme abspielen. Auch unser „anDROID weekly“ ließ sich mit der dailymeTV App angenehm konsumieren.
Einzig und allein bei Avi-Files musste der MX Videoplayer mit dem ARMv6VFP Codec für das SPX5 nachinstalliert werden.
Videos streamen gelang uns mit dem Pearl Smartphone nur unter größten Anstrengungen und dann auch nicht wirklich zuverlässig. Auf diesem Gebiet macht dem DLNA tauglichen Samsung Galaxy Note niemand so schnell etwas vor.

Sehr beeindruckt waren wir auch von der zusätzlichen Benachrichtigungs-LED des TabPhone von Pearl, die uns gleich zur Begrüßung blau an blinkte. Wie sehr einem doch solche Kleinigkeiten manchmal fehlen.

Die Navigation ist mit beiden Geräten möglich. Das Galaxy Note kann aber hier mit einem wesentlich schnelleren GPS-fix  und auch besseren Empfang aufwarten.
Der WLAN Empfang ist bei beiden Geräten gleichwertig. Auch die Bluetooth Konnektivität zu einem Headset, einer HiFi Anlage (im Radius von ca. 7-10m) und der Freisprecheinrichtung im PKW hat schnell und zuverlässig funktioniert.

Technische Daten im Überblick:

Technische Daten

Simvalley SPX5-UMTS Samsung Galaxy Note

Prozessor

MediaTek 6573 1x 650 MHz
PowerVR SGX 531 300 MHz (GPU)
Exynos 4210 mit 2x 1,4 GHz
Mali-400 MP 300 Mhz (GPU)

Betriebssystem

anDROID 2.3.5 Gingerbread anDROID 2.3.6 Gingerbread
(Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich voraussichtlich Q2/2012)

Interner Speicher

512 MB (alte Version 256 MB)
200,1 MB verfügbar
16 GB Interner Speicher
(2 GB für Apps, 11 GB für den Benutzer)

RAM

512 MB (444,7 MB verfügbar) 1 GB RAM

Speicherverwaltung

2.6.35.7-#1 PREEMPT – gcc version 4.4.3 2.6.35.7-N7000XXKK9-CL725676
se.infra@SEP-53 #2

Display

5,2″ (13,2cm) H4 WVGA Display mit 800 x 480 Pixel (300 cd/m²) 5,29“ S-AMOLED HD Display
mit 1280 x 720 Pixel (285 ppi)

Anschlüsse

MicroUSB, 3,5mm Audio Klinkenanschluss MicroUSB mit USB-on-the-Go,
3,5 mm Audio Klinkenanschluss und MHL

Sensoren

Accelerometer, Digital compass, Proximity und Licht Accelerometer, Digital compass, Proximity,
Barometer und Licht

Abmessungen (HxBxT mm)

151.0 x 81.0 x 12.0 mm 147.0 x 83.0 x 9.6 mm

Gewicht

208 Gramm 178 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff Kunststoff

Kamera

8 Megapixel Kamera (Videoaufnahme bis NTSC DV), Frontkamera (für Videotelefonie) 8 Megapixel Kamera (Videoaufnahme bis 1080p),
2 Megapixel Frontkamera (für Videotelefonie)

Internet

HSDPA (7.2Mbps), HSUPA (5.76Mbps), WLAN 802.11 b/g HSDPA (bis zu 21,1 MBit/s), HSUPA (bis zu 5,7 MBit/s),
WLAN a/b/g/n

Bluetooth

V2.1+EDR 3.0 + HDS

Akkutyp

Li-Ion Li-Ion

Kapazität

2.500 mAh 2.500 mAh

Gesprächszeit

bis 4 Stunden 26h/13,5h (GSM/UMTS)

Standby-Zeit

bis 200 Stunden 920h/820h (GSM/UMTS)

Netz

GSM 850 /900/1800/1900, WCDMA 850/2100 Quadband GSM/UMTS, W-CDMA


DLNA- und WIFI-Direct-zertifiziert
Besonderheit Dual-SIM Kartenslot S-Pen für handschriftliche Notizen und Texteingabe

Fazit oder: Welches Gerät für wen?

Generell habe ich persönlich immer ein schlechtes Gefühl sogenannte „Billigprodukte“ aus dem Ausland zu kaufen da dies unserer Wirtschaft natürlich Arbeitsplätze raubt. Gut das führt nun an dieser Stelle zu weit, zu Mal die Firma Samsung ja auch nicht in Deutschland seine Smartphones produziert.
Der klare Vorteil zwischen diesen beiden Geräten liegt hier auf der Hand – der Preis. Das Galaxy Note kostet im Augenblick durchschnittlich 500,- Euro mit 16 GB Programmspeicher (629,-/32 GB) im Gegensatz zu dem 229,- Euro teuren, bzw. preiswerten – ja man muss schon sagen billigem SPX5-UMTS. Das ist weniger als die Hälfte und für diesen Preis haben wir tatsächlich ein wesentlich schlechteres Produkt erwartet. Ich persönlich muss sogar gestehen das ich dermaßen beeindruckt von dem Dual SIM-Karten tauglichen anDROID Smartphone aus China bin, dass ich überlege das Testgerät nicht zurückzuschicken sondern zu kaufen obwohl ich es eigentlich gar nicht brauche.

Gut wer braucht das SPX5-UMTS? In unseren Augen ist dies ein ganz klares Business Smartphone. Man legt keinen Wert auf hohe CPU und Grafikpower da man eh nicht mit dem Handy spielen will, dennoch möchte man Privat und geschäftlich mit Hilfe der 2 SIM-Karten trennen. Die je 512 MB RAM und Programmspeicher können unproblematisch auf 32 GB MicroSD-Karte erweitert werden, so dass auch alle Daten und Apps die ich für mein Berufsleben benötige Platz finden.
Für diesen Preis und den von uns empfohlenen Anwendungsgebiet kann man einfach nichts verkehrt machen.

Hat somit das Galaxy Note seine Berechtigung verloren? Nein, ganz und gar nicht. Bis auf die Akkuleistung, der Dual-SIM Karten Funktion und der Benachrichtigungs-LED gibt es nichts was das Galaxy Note nicht besser, weiter und schneller kann. Es ist nun auch nicht unverschämt teuer sondern fügt sich einfach in das allgemeine Marktgeschehen ein. Das SPX5 ist halt einfach preiswert.
Wer von allem das Beste will benötigt das Galaxy Note, vorausgesetzt er liebt einen großen Bildschirm und verfügt über das nötige Kleingeld.
Für Leute die von einer sehr guten Kamera, über spielen was der anDROID Market an Top Spiele hergibt, bis hin zu einem geliebten Stift und hochwertiger Hardware der muss auch entsprechend für den Allrounder tiefer in die Tasche greifen.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

13 Kommentare

  1. Pingback: Android-Hilfe.de

  2. Pingback: [First view] Simvalley SPX-5 vs. Galaxy Note » anDROID News & TV

  3. Camera hab ich sensorcamera + camera mx auslösung wird sehr schnell
    whatsapp läuft bei mir einwandfrei
    flash läuft einwandfrei Adobe_Flash_Player_for_ARMv6 (ausm internet) + SmartSwf (aus dem Market)
    tango (videotelefonie) läuft einwandfrei
    lediglich skype ohne video SKype_v1.0.0.983.apk
    sound muss per eqalizer gepusht werden und
    ich benutze ein blutoothheaset ebenfalls von pearl für 30 E
    ansonsten habe ich eine datenkarte von 02 im slot1
    und telfoniere mit blau
    die datenkarte war der hauptgrund zum kauf eines dualsims
    die konnektivität bezeichne ich als sehr gut zb. ubahn etc….
    alles in allem sehr zufrieden für das geld

    • Vielen Dank für deinen persönlichen Eindruck!
      Das mit dem Flash hatte ich ja wie gesagt auch über *.apk Installation probiert – ging bei mir leider nicht.

    • felix schreibt:

      hi,
      wie hast du das mit flash hinbekommen? wenn ich Adobe_Flash_Player_for_ARMv6 runterlade ist das komischerweise auf dem handy eine .txt
      wo hast du das denn runtergeladen?
      lg

      • MaTT schreibt:

        Schreib uns mal ne Mail dann packe ich Dir die *,apk Datei in die Dropbox und antworte Dir mit dem downloadlink 😉

  4. Pingback: [Video] Touchlet X10 von Pearl – First touch & view » anDROID NEWS & TV

  5. Christopher Babilon schreibt:

    hey.
    Habt ihr auch schon einen test oder efahrungen mit dem simvalley spx 8 ???
    lg

    • Direkt auf der CeBit hatten wir unter anderem auch das SPX 8 als Testgerät bestellt.
      Immer wieder gab es Mails mit der Lieferverzögerung.
      Montag früh gab es eine Mail die den Versand bestätigte. Also eigentlich müsste dann das Gerät diese Woche noch kommen.
      Dann durch fährt es natürlich unsere übliche Testprozedur 😉

  6. SPX 8 gerade eben in der Redaktion eingetroffen!
    Test und Video folgen in Kürze!
    https://plus.google.com/u/0/101535742594275893843/posts/1HNCMNgnDgd

  7. Ich habe SPX-5 und ich vergaß cod Bildschirm, was zu tun ist, beantworten Sie bitte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


219 Abfragen in 0,558 Sekunden