[Test] Trapoca – Postkartenversand per Smartphone

Geschrieben von

Trapoca

Postkarten mit Motiv sind eine schön Urlaubserinnerung für viele Jahre, die man mit Trapoca nun auch digital haben kann. Das die App für ein Android Smartphone mit dem Original mithalten kann und noch mehr zu bieten hat, wollen wir mit unserem Test der virtuellen Ausgabe einer klassischen Postkarte zeigen.

Postkarten gibt es trotz der enormen Verbreitung von Smartphones der damit einher gehenden Verfügbarkeit von E-Mail und Cloud-Diensten wie Google Fotos nach wie vor. Meistens enthalten sie schöne Motive des Urlaubsortes, ein witziges Bild oder irgendetwas anderes. Persönlich wird eine Postkarte erst durch den Text an die Familie oder Freunde, weshalb genau hier Trapoca einspringt. Denn damit werden digitale Postkarten mit der komplett persönlichen Note möglich. Das fängt schon bei eigenen Motiven an.

Trapoca - Postkarten App
Entwickler: Trapoca GmbH
Preis: Kostenlos

 

Design und Funktion

Startet man Trapoca das erste Mal, wird man mit einem kleinen Video durch die ersten Schritte geführt. Das Erstellen einer Postkarte ist dabei immer gleich:

  • Auswahl eines von drei Layouts
  • Einfügen eines Bildes, Rahmen nebst Farbe und eines kurzen Textes
  • Den eigentlichen Postkartentext und die Anschrift
  • Vorschau des Ergebnisses
  • Bezahlen und Verschicken

Für das Bild lässt Trapoca dem Nutzer die freie Auswahl. Man kann entweder eine der zahlreichen Vorlagen für verschiedene Anlässe wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag bzw. Neujahr nehmen, oder man fügt einfach ein eigenes Foto ein. Das ist aus der Galerie und direkt von der Kamera aus möglich, oder aus einem Cloud-Speicher wie Dropbox heraus. Ebenso einfach lässt sich mit Trapoca Text auf der Vorderseite hinzufügen, wobei man neben Größe auch Farbe und Schriftart definieren kann. Das Ergebnis ist direkt in der Vorschau zu sehen, sodass man direkt das optimale Ergebnis hinbekommt.

Hat man alles eingestellt in Trapoca – Motiv, Text, Anschrift des Empfängers plus Postkartentext – legt man die zu verschickende Postkarte in den Warenkorb. Hier lässt sich noch ein Wunschtermin definieren, an welchem die Postkarte verschickt werden soll. Drückt man jetzt auf „Versenden“, gelangt man nach einiger Wartezeit zu einer neuen Übersicht zur Eingabe der eigenen Adresse und der Art, wie man die Postkarte bezahlen möchte. Zur Auswahl stehen hier für ein Gutscheincode, Kreditkarte, der Online-Dienst Sofortüberweisung, PayPal und Vorkasse. Bei letzterem wird die Karte natürlich erst dann von Trapoca verschickt, sobald das Geld eingegangen ist.

Als Logistikpartner tritt die Deutsche Post AG auf. Zwar kostet eine solche Postkarte mit 1,99 Euro (Porto bereits inbegriffen) im Inland auf den ersten Blick einiges mehr als eine Postkarte, die man an jedem Souvenir-Stand kaufen kann, aber diese sind dafür bei weitem nicht so individuell und persönlich. Der Versand ins Ausland ist mit 2,49 Euro inklusive Porto nur unwesentlich teurer. Der Versand der mit Trapoca erstellten Postkarten beträgt innerhalb von Deutschland drei bis fünf Werktage und im Ausland zwischen fünf und neun Werktage

Dass man allerdings auch etwas für sein Geld bekommt, erklärt der Entwickler von Trapoca auf seiner Website im Bereich der Häufigen Fragen. So verwendet das Unternehmen den eigenen Angaben zufolge ein 300 Gramm/qm² schweres Invercote G Papier, welches mit einer digitalen HP Indigo Druckmaschine UV glänzend und mit einer Laminierung bedruckt wird. Zusätzlich versichert das Unternehmen, dass die Produktionsstätten nach PEFC und FSC zertifiziert sind und damit den ökologischen, Umwelt- sowie sozial verträglichen Bestimmungen entsprechen.

 

Fazit zu Trapoca

Postkarten sind eine schöne Urlaubserinnerung, die mit Trapoca eine ganz besonders persönliche Note bekommen. Die Erstellung einer solchen Postkarte ist sehr einfach und es gibt eine Menge Möglichkeiten zum Erstellen. Gegenüber einer herkömmlichen Postkarte ist die Android App klar im Vorteil.

Wertung
Leistung 4/5
Grafik / Sound 5/5
Steuerung 5/5
Nutzen 4/5
Preis 4/5

Download Größe direkt aus dem Google Play Store: 11,5 MB
getestete Version: 5.1.4
Getestet auf: Samsung Galaxy Note 4 / Galaxy TabPRO 8.4

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


230 Abfragen in 0,699 Sekunden