Texas Instruments: Rückzug aus dem Mobil-Sektor gefordert

Geschrieben von

Einst war das texanische Unternehmen Texas Instruments eine feste Größe der Smartphone-Landschaft. Noch vor einigen Jahren liefen quasi alle wichtigeren Smartphones mit einem OMAP-Chipsatz, beispielsweise der MDA Compact II oder die klassischen Windows-Mobile-Smartphones. Der letzte größere Erfolg ist nun auch schon wieder etwas her.

Denn derzeit kann der OMAP4430 und dessen größerer Bruder, der OMAP4460, nicht wirklich mit der Konkurrenz aus einem Schlage des Tegra3, Exynos 4 oder Snapdragon S4 mithalten. Der Zenit ist für manchen quasi überschritten, denn auch vom auf dem MWC 2012 gezeigten OMAP5 fehlt bisher jede Spur. Die letzten nennenswerten Smartphones mit einem OMAP-Chipsatz sind das Galaxy Nexus von Samsung mit einem OMAP4460 und das Huawei Ascend P1 mit einem OMAP4430. Der auf dem Cortex A15 basierende und in 28nm gefertigte Chipsatz wusste wirklich zu überzeugen, sowohl in Sachen Leistung als auch Stromverbrauch. Sogar auf Seiten der Grafik haben sich die Texaner was einfallen lassen und verbauen gleich zwei Kerne des PowerVR SGX544 MPx.

Nur reicht das Investoren und Marktanalysten nicht mehr aus und fordern mittlerweile offen den Rückzug von Texas Instruments aus dem Markt der Mobilfunk-Chipsätze. Bereits vor einiger Zeit hat sich das Unternehmen von der Baseband-Sparte getrennt, nun könnte der Mobilchip-Sparte ein ähnliches Schicksal bevor stehen. Laut den Analysten ist der Kursverlust von fast 13% seit März eine Folge dieser zurückhaltenden Strategie, denn nicht einmal angekündigte Geräte verfügen über einen OMAP5. Ein gutes halbes Jahr wird dem Unternehmen aus Texas nun eingeräumt, bevor es sich dem Druck der Investoren beugen muss und die Sparte verkauft.

Sollte Texas Instruments die Chipsparte in der nächsten Zeit abstoßen, könnte diese immerhin noch gewinnbringend veräußert werden. Zwar gibt es derzeit keine Interessenten, dennoch werden LG und Huawei als mögliche Käufer gehandelt. Immerhin will LG selbst in die Produktion eigener Chipsätze einsteigen und Huawei könnte die eigenen Kapazitäten ausbauen. Nur was haltet ihr eigentlich von dieser Entwicklung?

[Quelle: Reuters | via Androider]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Pingback: Nachfolger der Droid-Razr-Reihe stehen in den Startlöchern > Home / News > Nachfolger, Motorola, Marktstart, Droid Razr MAXX HD, Droid Razr HD

  2. Pingback: Texas Instruments zieht sich aus dem Smartphone-Markt zurück | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,420 Sekunden