Tim Cook wollte keine Klagen gegen Samsung

Geschrieben von

apple_new

Das sich manchmal zwei Firmen ins Gehege kommen, ist eigentlich nichts ungewöhnliches und eher etwas alltägliches in der Wirtschaft. Erst wenn die Auseinandersetzungen und Anschuldigungen vor einem Gericht ausgetragen werden, wird es für die Öffentlichkeit zu einer Lächerlichkeit. Seit Jahren befinden sich beispielsweise Apple und Samsung in einem derartigen öffentlichen Streit. 

Viele werden sich noch an die Aussage von Steve Jobs erinnern, wie er Android in einem „thermonuklearen Krieg“ dem Erdboden gleich machen wollte. Seiner Meinung nach sei Android bei Apple entstanden und daher eine Kopie von iOS oder sowas in der Art und Samsung als mächtigster Konkurrent musste da als Klagepartner herhalten. Andererseits hatten es die Südkoreaner mit der frappierenden Ähnlichkeit teilweise schon herausgefordert, immerhin verkauften sich Geräte im Apple-Design bestens. Dennoch zerrte Apple Samsung vor dutzende Gerichte weltweit, bei denen es mitunter überraschende Urteile und Wendungen gab.

In einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters am Wochenende ist jedoch ein recht interessantes Detail ans Licht gekommen, dass der ganzen Klageserie ein mögliches Ende bereiten könnte: Tim Cook, derzeitiger CEO von Apple und Nachfolger von Steve Jobs, wollte die ganze Klagerei eigentlich nicht lostreten. Vielmehr sah Tim Cook, damals noch als Chief Operating Officer (COO) tätig, Samsung als eine sehr wichtigen Zulieferer von Komponenten wie CPUs, Displays und Speicher an, weswegen man nicht juristisch gegen diesen Konkurrenten vorgehen sollte. Dennoch entschied sich der damalige CEO Steve Jobs zu einem juristischen Vorgehen gegen Samsung da Jobs befürchtete, Samsung würde seine Stellung als wichtiger Zulieferer missbrauchen wollen, um sich gegen Klagen vor Apple schützen zu können.

Reuters bezieht sich bei seinen Informationen innerhalb des Artikels über die zahlreichen gerichtlichen Auseinandersetzungen auf nicht genannte Informanten, die mit der Sachlage vertraut seien. Interessanterweise spekuliert Reuters in dem Artikel auch darüber, dass sich Apple und Samsung in naher Zukunft wohl endgültig einigen könnten, auch wenn letztes Jahr erste Gespräche fehlschlugen. Wir wären sicherlich nicht allzu erbost darüber, würden sich die beiden Kontrahenten endlich einigen können. In wie fern eine solche Einigung allerdings Urteile wie das noch ausstehende im Milliardenverfahren beeinflussen könnte, ist nicht absehbar. Aber Zeit wäre es dafür.

[Quelle: Reuters | via PC Welt, Danke für den Tipp, Carsten]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Wollte wollte hätte hätte 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,443 Sekunden