Tissot Smart-Touch: Connected Watch aus der Schweiz

Geschrieben von

tissot-smart-touchNach diversen namhaften Herstellern der Uhren-Branche wie unter anderem wie TAG Heuer, hat nun auch Tissot den Markt der smarten Gadgets für sich entdeckt, wie die ersten Details zur Smart-Touch getauften Connected Watch verraten. Nicht nur lässt sich die Uhr mit dem Smartphone per Bluetooth koppeln, sie bringt auch noch eine ganze Reihe von ungewöhnlichen Funktionen mit sich.

Smartwatches geraten zunehmend auch in das Visier von Uhrenherstellern der Luxus-Klasse, wie zuletzt Michael Kors zeigte (zum Beitrag) und nun auch Tissot. Wobei das Unternehmen eher mit Vorsicht an das Projekt Smartwatches heranwagt. Denn entgegen den Mitbewerbern wie TAG Heuer die mit der Conected auch noch einen Namenszwilling präsentiert und komplett auf Android Wear setzt, ist es bei Tissot eher ein Spagat zwischen beiden Welten. Die Smart-Touch stellt dabei eine gewisse Verschmelzung der T-Touch Reihe des Unternehmens dar und smarten Funktionen, die erst in Kombination mit einem verbundenen Smartphone ihre Stärken ausspielen.
Angekündigt wurde die ungewöhnliche Uhr passend auf der Uhren-Fachmesse Baselworld 2016.

Vernetztes Zuhause auf der Tissot Uhr

Die technischen Details zur Tissot Smart-Touch sind mehr als nur rar gesät, denn dazu hat das Unternehmen der Swatch-Group keine Angaben gemacht. Lediglich das es sich um eine Connected Watch aus der T-Reihe handeln soll, weshalb ein analoges Ziffernblatt inklusive Mechanik zum Einsatz kommt, auf welchem wiederum diverse digitalen Anzeigen Informationen vom Smartphone darstellen können.

Das Besondere an der Tissot Smart-Touch ist der Fakt, dass sie sich mit anderen smarten Gadgets verbinden kann, die nicht in die Klasse der Smartphones gehören. Ob über kurz oder lang eine Integration für IoT-Geräte geplant ist darf man zwar bezweifeln, aber mit einem Ortungsgerät als Schlüsselanhänger und einem digitalen Thermometer für Raumtemperatur, Luftqualität und Wettervorhersage ist der Grundstein in gewisser Weise dafür gelegt.

Einen weiteren eher ungewöhnlichen Weg geht die smarte Uhr in Kombination mit dem aktivierten GPS des Smartphones: In dieser Situation wird die Tissot Smart-Touch zum Navigationsgerät, denn der Hauptzeiger der Uhr fungiert dann als Richtungsanzeige wenn man abbiegen muss, während im LC-Display Angaben zu Entfernungen und andere wichtige Details eingeblendet werden.

Energie gewinnt die Tissot Smart-Touch zudem über eine im Ziffernblatt integrierte Solarzelle, sodass man die smarte Uhr seltener aufladen muss als eine Smartwatch oder „einfache Connected Watch“. Die Zelle befindet sich in der oberen Hälfte des Ziffernblatts, während die untere Hälfte ein LC-Display für diverse Informationen darstellt.

Unklar ist zum derzeitigen Punkt, ab wann die Tissot Smart-Touch überhaupt in ausgewählten Uhren-Geschäften und Juwelieren zu haben ist. Preislich soll sie sich jedoch in der Region der sehr ähnlichen Tissot T-Touch Expert Solar bewegen und das wären derzeit etwa 1.200 US-Dollar. Ob einem dies wert ist, werden Fans von Tissot und allgemein den höherpreisigen Schweizer Uhren selbst entscheiden müssen.

Zumindest ist es ein weiterer Versuch das klassische Schweizer Uhrenhandwerk mit den Annehmlichkeiten moderner Smartwatches zu kombinieren. Im Gegensatz zu einer LG Watch Urbane oder einer Michael Kors Access ist die Tissot Smart-Touch durch ihr mechanisches Uhrwerk für Uhren-Sammler von größerem Interesse: Sie ist nicht schon nach wenigen Monaten technisch wieder völlig veraltet.

[Quelle: A Blog to Watch]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,469 Sekunden