Toshiba stellt AT300 mit Tegra3 vor

Geschrieben von

Gerade erst haben wir darüber geschrieben, das NVIDIA mit dem Tegra3 Quadcore SoC noch in diesem Jahr so richtig im Smartphone Sektor durchstarten will, da kündigt sich bereits das nächste Tablet mit einem Tegra3 an. Dieses mal ist es Toshiba und setzt abseits vom Tegra3 auf bewährte Standardkost.

Das auf den Namen AT300 getaufte Tablet soll laut Toshiba nicht nur technisch auf ganzer Linie zu überzeugen wissen, sondern auch in Sachen Design. Zwar lässt sich gerade beim Design mehr  als nur trefflich streiten, was nicht zuletzt Apple hin und wieder bewiesen hat, doch abseits davon wollen die Japaner in erster Linie mit Technik überzeugen und das dürfte ihnen gelingen mit dem 4+1 SoC Tegra3 von NVIDIA. Doch was steckt eigentlich abseits des Tegra3 noch im AT300? Lest selbst:

  • 10,1″ LED Display mit 1.280×800 Pixel Auflösung, Gorilla Glas, 10 Finger Multitouch
  • Tegra3 mit 4x 1,4 GHz
  • 1 GB RAM
  • 16/32 GB interner Speicher
  • MicroSD, MicroHDMI
  • 5 Megapixel Kamera mit LED Blitzlicht, 2 Megapixel Frontkamera mit LED Blitzlicht
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • Akku für bis zu 10 Stunden Laufzeit
  • 8,8mm flaches Gehäuse
  • 590 Gramm

Verfügbar soll das neue Tablet bis Ende des zweiten Quartals sein, was demnach im nächsten Monat der Fall sein sollte. Das 16 GB Modell soll für 329 Britische Pfund (ca.  410 Euro) über die Ladentheke gehen, während das 32 GB Modell für 379 Britische Pfund (ca. 473 Euro) erhältlich sein soll.

[Quelle: Pocket-Lint.com | via MobiFlip.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,451 Sekunden