Ubuntu mobile bereits Ende Februar für Entwickler verfügbar

Geschrieben von

130103_1

Mark Shuttleworth, Gründer und CEO von Canonical Ltd., überraschte nicht nur auf der CES in Las Vegas mit einem bereits funktionierenden Ubuntu Betriebssystem für mobile Endgeräte, sondern gab nun in einem Gespräch mit dem Wall Street Journal bekannt, dass bereits Ende diesen Monat Entwickler über Ubuntu mobile verfügen können und die ersten Ubuntu Smartphones im Oktober dieses Jahres in den Handel kommen werden.

Anfang des Jahres berichteten wir darüber das Canonical Ltd. eine weitere Linux-Distribution, diesmal für Smartphones plant zu veröffentlichen. Bereits auf der CES 2013 konnte man sich auch schon von einer Version des mobilen Betriebssystem auf einem Galaxy Nexus von Samsung überzeugen. Dies wird im übrigen auch das unterstützte Device sein, für die Ende Februar erhältliche Software Version der App Entwickler.

Mark Shuttleworth plant ähnlich wie die Mitbewerber, Ubuntu als eine Plattform für alle Arten von Geräten wie einem Desktop PC, dem Notebook, dem Tablet oder Smartphone und sogar auf dem Fernseher verfügbar zu machen.
Es soll sogar möglich sein Windows Apps aus einem Netzwerk, von dem Smartphone mit Ubuntu OS auszuführen.

Unklar ist, ob es im Oktober diesen Jahres ein komplett neues Smartphone geben wird oder man Ubuntu auf bestehende Geräte ausliefert. Mehrere internationale Mobilfunkbetreiber und ZTE als Hersteller haben bereits ihr Interesse an dem open Source Betriebssystem bekundet.
Als gesichert gilt das Canonical im Oktober beginnt in zwei großen geografische Märkten Ubuntu zur Verfügung zu stellen. Einer davon ist Nordamerika und der zweite aller Wahrscheinlichkeit nach China.

Es bleibt abzuwarten ob der Endverbraucher für ein weiteres „mobiles“ Betriebssystem bereit ist. Prinzipiell tut man sich immer etwas schwer mit einer neuen Benutzeroberfläche die teilweise auch eine völlig ungewohnte Bedienbarkeit hat.
Doch überzeugt euch selber in dem folgenden Video, der online Keynote aus dem Monat Januar mit Mark Shuttleworth:

Und was denkt ihr? Wäre das etwas für euch?
Den Traum ein Betriebssystem für alle technischen Geräte auf Arbeit und Privat zu haben ist schon eine sehr reizvolle Vorstellung

[Quelle: Wall Street Journal | via engadget]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


199 Abfragen in 0,410 Sekunden