Über 6 Millionen verkaufte Wearable Devices in 2014

Geschrieben von

Wearable Devices

Im Jahre 2013 kamen die ersten für den Massenmarkt tauglichen Werable Devices heraus und dieses Jahr kam das Geschäft mit SmartWatches und Fitness-Trackern so richtig ins Rollen. Nahezu jeder Hersteller der etwas auf sich hält, arbeitet an solchen Geräten oder hat bereits welche im Verkauf. Das ein Interesse vorhanden ist zeigt das enorme Wachstum.

Smarte Uhren werden und in den kommenden Monaten stärker als bisher begleiten, denn es werden die ersten Modelle von etlichen Herstellern erwartet. Bereits zur IFA 2014 stehen die nächsten Wearable Devices an von ASUS, Motorola (gut, die Moto 360 wird in Chicago vorgestellt, aber es kommt aufs Selbe hinaus) und zum Weihnachtsgeschäft angeblich auch von HTC. Zumal Samsung und Sony nachgesagt wird, auf der IFA in wenigen Tagen schon wieder mit einer jeweils neuen Generation nachzulegen um Marktanteile zu gewinnen.

Erfolgreiche Wearable Devices

Zwar verkauften sich SmartWatches nicht annähernd so häufig wie Fitness-Tracker, aber dennoch sind die Zahlen die Canalys vorzuweisen hat ein wenig beeindruckend. Ganze 4,5 Millionen Fitness-Tracker der Marken Jawbone, FitBit, Nike und sogar Garmin wurden in der ersten Jahreshälfte 2014 ausgeliefert, was einem Wachstum von über 684 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Ein durchaus beachtlicher Wert den der Markt da vorzuweisen hat, dafür das er noch nicht allzu lange in den Fokus der Konsumenten und Hersteller gerückt ist.

Wearable Devices Entwicklung

Aber auch SmartWatches als der vermutlich bekanntere Teil von Wearable Devices hat kräftig zulegen können. Zwar sind etwa 1,6 Millionen verkaufte Geräte in der ersten Jahreshälfte nicht ganz so beeindruckend wie Fitness-Tracker, aber der Markt selbst ist schließlich auch noch sehr jung und vor allem überschaubar. Trotzdem zeigt sich auch hier die Marktmacht von Samsung, da dessen Gear-Modelle die Verkäufe anführen. Pebble liegt auf dem zweiten Platz was durch die Pebble Steel und dem App Store für die smarte Uhr bedingt ist, während Sony mit seiner SmartWatch 2 die Top3 der SmartWatches als Wearable Devices abschließt.

Android Wear wird übrigens erst im dritten Quartal von Canalys erfasst sein, weswegen im aktuellen Bericht zu Wearable Devices die LG G Watch und die Samsung Gear Live (noch) keine Beachtung finden. Außerdem gehen Analysten davon aus, dass sich Samsung und Apple den SmartWatch-Markt mehr oder weniger unter sich aufteilen werden (zum Beitrag).

[Quelle: MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,416 Sekunden