US-Regierung plant den Wechsel von Blackberry zu Android

Geschrieben von

Android im Weißen Haus

Auch wenn der Kampf von Blackberry im Consumer-Bereich gegen Android und iOS verloren sein könnte, will der kanadische Konzern den Geschäftskunden-Bereich nicht kampflos aufgeben. Dennoch fallen mehr und mehr Kunden weg, wovon die US-Administration eine signalträchtige Wirkung haben könnte: Man erwägt den Wechsel zu Android.

Der vermutlich berühmteste Blackberry-Nutzer der Welt ist Barack Obama als amtierender Präsident der Vereinigten  Staaten von Amerika. Vor allem bei seiner ersten Wahl zum Präsidenten machte er durch regen Gebrauch seines Blackberry Bold 9700 und von Twitter von sich Reden, was zu einem positiven Bild des jungen US-Amerikaners und US-Senators beitrug. Allerdings zeichnet sich ein großer Wandel ab was die mobile Kommunikation betrifft. Blackberry könnte noch dieses Jahr gegen den ärgsten Konkurrenten der Kanadier ersetzt werden: Android von Google.

Android erobert das Weiße Haus

Aktuell testet das interne Technik-Team des Weißen Hauses und die White House Communications Agency mehrere Geräte von Samsung und LG, mit denen die Blackberry-Flotte eventuell ersetzt werden könnte. Noch befinden sich die Tests in einem sehr frühen Stadium, wie mit der Sache vertraue Personen gegenüber dem Wall Street Journal bestätigten. Frühestens in ein paar Monaten könne man genauere Details zu den Planungen nennen, weshalb Präsident Obama seinen Blackberry noch eine ganze Weile weiter benutzten dürfte.

Ein Sprecher des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums bestätigte zwar entsprechende Tests, wollte aber keine näheren Informationen zu den Geräten selbst geben oder ob sie sogar schon im Weißen Haus genutzt würden. Weder LG noch Samsung haben zu den Gerüchten Stellung genommen. Lediglich Samsung hat wissen lassen, dass man seit Kurzem ein wachsendes Interesse von Seiten des Regierungssektors verzeichnen könne. Vor Allem das Galaxy S4 von Samsung dürfte in den Testläufen eine größere Rolle spielen, immerhin ist es das erste und bisher einzige Smartphone mit Android-Betriebssystem, das eine Sicherheitsfreigabe des US-Verteidigungsministeriums erhalten hat. Eine Sache, die Apple und seinem iPhone verwehrt blieb bisher und auch kein Teil der Neuausrichtung in Sachen mobiler Kommunikation bildet.

Abgesehen vom iPad, welches Barack Obama zum Lesen nutzt.

[Quelle: AndroidMag]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,420 Sekunden