Vector stellt Smartwatch mit 30 Tagen Akku-Laufzeit vor

Geschrieben von

Vector Smartwatch

Letzte Woche fand im schweizerischen Basel wie jedes Jahr die Fachmesse Baselworld statt, wo der Schweizer Uhrenhersteller Vector gleich zwei Smartwatch-Modelle der etwas besonderen Art vorstellte. Zum einen sind sie mit allen drei großen Betriebssystemen kompatibel und zum anderen setzen sie auf ein monochromes Display. Was die Uhren jedoch besonders macht, ist deren Ausdauer.

Wenn man mal sich den Markt für smarte Uhren anschaut, dann halten nur sehr wenige Modelle mehrere Tage an einem Stück, ohne das man sie jeden Abend aufladen muss. Die Akku-Ausdauer ist derzeit der Punkt, der Smartwatches weniger smart macht als sie sein sollen, weswegen die von Vector auf der Baselworld 2015 vorgestellten Smartwatch-Modelle Luna und Meridian die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Vector setzt auf Ausdauer

Mit der Aussage, dass die beiden Modelle Luna und Meridian bis zu 30 Tage mit einer einzigen Akku-Ladung auskommen und das auch noch bei starker Benutzung, sorgt zu Recht für ein Aufhorchen. Womit genau der Hersteller das erreichen will hat er nicht verraten, aber das monochrome Display – bei dem Modell Luna rund mit einem Durchmesser von 44 mm und 40,5 mm Diagonale bei der rechteckigen Uhr Meridian – dürfte einen gehörigen Anteil daran haben. Geschützt wird es von Mineralglas. Abgesehen davon will Vector noch mit anderen Dingen überzeugen.

So sind die Uhren beispielsweise bis 50 Meter Wassertiefe zum Tauchen geeignet und arbeiten offiziell sowohl mit iOS, als auch Android und sogar Windows Phone zusammen. Etwas, was die wenigsten Smartwatch-Modelle überhaupt machen. Daher kommt auch kein Android Wear auf den Smartwatch-Modellen zum Einsatz, sondern eine eigene Entwicklung. Diese versteht Vector zudem als Ergänzung zum Smartphone und nicht als Ersatz von diesem.

Daher beschränken sich Apps vorwiegend auf die Anzeige von Benachrichtigungen und anderen Inhalten. Das Betriebssystem soll jedoch lernfähig sein und die am häufigsten genutzten Apps erkennen, welche als Folge dessen häufiger auf dem Display der Vector-Uhren erscheinen sollen. Zusätzlich können beide Uhren die zurückgelegten Schritte des Trägers zählen, den daraus resultierenden Kalorienverbrauch errechnen und selbst den Schlaf überwachen. Angesichts einer Ausdauer von bis zu 30 Tagen auch praktikabel nutzbar.

Unklar ist jedoch, ab wann die Vector Luna und Vector Meridian im Handel erhältlich sein sollen und zu welchen Preisen. Beides ist der Uhren-Hersteller schuldig geblieben und erwähnte lediglich, dass beide Uhren wahlweise mit einem Armband aus Edelstahl, Leder oder Nylon erhältlich sein wird. Das Modell Luna mit braunem Lederarmband oder einem schwarzen Nylon-Armband kann man schon jetzt für 399 Euro vorbestellen, oder wahlweise das Modell Meridian mit einem ebenfalls aus Nylon bestehenden Armband für günstigere 229 Euro.

[Quelle: Vector]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,437 Sekunden