Verärgerte Motorola-Kunden starten Online-Petition für Quellcode-Freigabe

Geschrieben von

Android ist derzeit eines der ganz großen mobilen Betriebssysteme, welches sich Millionenfach auf Smartphones und Tablets wiederfindet. Viele Hersteller ermöglichen eine Vielzahl an verschiedensten Geräten, sodass sich jeder das für ihn passende Modell raussuchen kann. Nur an einem krankt die ansonsten so heile Welt: An zeitnahen Updates des Systems und bei Motorola Mobility ist die Situation besonders schlimm.

Sogar so schlimm, das verärgerte Kunden nicht nur in Google+ Postings von Motorola-Mitarbeitern ihrem Unmut Luft machen, sondern auch eine Online-Petition zur Freigabe von Quellcode fordern. Für die Modelle Atrix und Photon gibt es zwar einige Custom ROMs auf Basis von Ice Cream Sandwich, diese funktionieren aber alles andere als sonderlich gut. Eines der größten Probleme sind die Treiber für den Tegra2-Chipsatz, der in beiden Modellen verbaut ist. Zwar stellt NVIDIA Open-Source-Treiber zur Verfügung, die sind allerdings für den Linux-Kernel ab Version 3.1 bestimmt. Für das Atrix und das Photon gibt es allerdings nur einen Kernel Version 2.6 und einen kompletten Kernel neu zu schreiben kann man ohne entsprechend ausführliche Dokumentation keinem Freizeit-Entwickler zumuten.

Mit der nun Aufmerksamkeit erhebenden Online-Petition will die Community Motorola dazu bewegen, wenigstens die Quellcode-Dateien unter der Open-Source-Lizenz freizugeben. Immerhin hatte Motorola noch vor einiger Zeit ein Update für beide Modelle auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich angekündigt, dieses dann zum Ärger vieler wieder abgeblasen. Die Community will mit dieser Aktion vor allem an funktionierende Treiber für Hardware-Beschleunigung kommen, damit stabile Custom ROMs machbar werden. Denn wenn der Hersteller schon die Käufer im Stich lässt, will die Community wenigstens sich selbst versorgen können. Gerade als Tochter-Unternehmen des Konzerns müsste Google ein Interesse daran haben, dass die Motorola-Käufer zufrieden sind. Immerhin wird Motorola bereits mit Google als Besitzer wahrgenommen, es dürfte also über kurz oder lang eine Frage des Image für beide Unternehmen werden, Motorola wie Google.

Motorola Atrix und Photon 4G

Wer eines der beiden genannten Geräte mit Tegra2 Chipsatz besitzt, den Leidensgenossen helfen will, der kann das unter Update my Moto!. Weitere Informationen zur Kampagne selber gibt es im Forum der XDA Developers. Wir drücken den Initiatoren auf jeden Fall unsere Daumen, damit die Hersteller mal kapieren, dass man mit uns Kunden nicht alles machen kann.

[Quelle: XDA Developers | Danke an Tobi für die Info]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

5 Kommentare

  1. Pingback: -Daily short Top 5- | anDROID NEWS & TV

  2. Pingback: Michaels Tagebuch (Motorola Kunden fordern Freigabe des Quellcodes)

  3. Pingback: ICS-Leak für das Motorola Atrix 4G – Können Tegra2-Besitzer aufatmen? | anDROID NEWS & TV

  4. Pingback: Hört Samsung doch noch auf die Community? Erste Reaktion der Südkoreaner | anDROID NEWS & TV

  5. Pingback: Exynos goes Open Source: Samsung löst Versprechen (nur teilweise) ein | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,524 Sekunden