Verkauf des alten Smartphones – was muss ich beachten! [Android für Anfänger]

Geschrieben von

Android für Anfänger: Verkauf des alten Android Smartphones

In der Regel befassen wir uns auf unserem Blog eher mit den neuesten Android Smartphones, die uns die Hersteller präsentieren. Inzwischen hat sich nahezu ein jährlicher Turnus eingependelt, indem die Unternehmen ihr Smartphones aktualisieren. Doch bevor man sich eines der neuesten Smartphones kaufen kann, muss man auch die finanzielle Grundlage schaffen und sein „altes“ Smartphone zu Geld machen. Wie ihr am sinnvollsten den Verkauf eures Smartphones abwickelt, soll heute Thema eines weiteren Beitrages unserer Android für Anfänger Serie werden.

Verkauf des Smartphone – aber richtig!

Wenn das lieb gewonnene Android Smartphone nicht mehr die Leistung bringt die man gerne haben möchte und man sich mit unseren Tipps ein neues Smartphone zugelegt hat, denkt man logischerweise an den Verkauf des alten und nicht mehr genutzten Gerätes.
Hierfür gibt es so einige Dinge die man beachten sollte, die nicht nur mit der eigentlichen Veräußerung zu tun haben.

Daten sichern

Ohne Frage zu den wichtigsten Punkten zählt die Datensicherung des alten Smartphones. Ob diese nun schon direkt an dem neuen Smartphone vorgenommen werden kann oder zur Sicherheit separat gespeichert werden müssen, ist dabei erst einmal nebensächlich. Natürlich ist ein vorheriger Neukauf die bessere Alternative, da man so schon einmal im täglichen Betrieb schnell merkt wenn man etwas Wichtiges vom „alten“ Smartphone vergessen hat. Wie die Daten gesichert und übertragen werden, erklären wir euch in einem weiteren Teil unserer Android für Anfänger Serie, wie folgt verlinkt:

Neues Smartphone? Wie nehme ich meine Programme und Daten mit?

Daten löschen

Sind die Daten also entweder separat sicher aufbewahrt oder bereits schon erfolgreich auf das neue Smartphone portiert und getestet worden, geht es an das „richtige Löschen“ der alten Daten. Denn nichts ist ungünstiger wenn der neue Besitzer im Besitz eurer letzten Urlaubsfotos, Musik oder gar Google-Konto ist. Wie man dass möglichst sicher macht, zeigen wir euch in dem nachfolgend verlinkten Artikel:

Android Smartphone Daten komplett löschen [Android für Anfänger]

 

Natürlich solltet ihr auch darauf achten, dass neben der SIM-Karte, die im Idealfall in das neue Modell hineinpasst, auch die MicroSD-Speicherkarte vor dem Verkauf entfernt wird.

Die Aufbereitung

Um auch einen möglichst hohen Preis für euer „altes“ Smartphone zu erzielen, bietet es sich an das Device in einem möglichst guten Licht erscheinen zu lassen. Das bedeutet zum einen das Smartphone gründlich zu reinigen und zum anderen unter Umständen mit entsprechender Polierpaste kleinere Kratzer aus dem Lack oder Display zu polieren.
Hinweis: Kleine Staubpartikel bekommt man auch aus ganz kleinen Löchern mit einem Tesastreifen. Einfach drüber kleben und wieder abziehen

Zubehör und Verpackung

Seht zu das ihr möglichst alles an Original Zubehör, samt Verpackung zur Verfügung habt. Zwar braucht in den seltensten Fällen der neue Besitzer das Ladegerät oder ein weiteres USB-Kabel, es suggeriert aber einen pfleglichen Umgang mit dem zu verkaufenden Device und kann am Ende bei einem gleichwertigen Angebot, euch den Zuschlag gewähren.

Das richtige Foto

Nun, wo sich euer Smartphone von der schönsten Seite zeigt, gilt es aussagekräftige Fotos zu erstellen. Denn zum einen ist es verboten Produktfotos vom Hersteller zu verwenden und zum anderen sind selbst gemachte Fotos auch ein Beweis für die Existenz eures Gerätes.
Gebt euch ruhig ein wenig Mühe bei den Fotos und macht lieber mehr als zu wenig. Aussortieren kann man später noch immer. Gute Fotos sind mehr als die halbe Miete beim Verkauf!
Verheimlicht oder retuschiert keine Mängel wie einen Kratzer. Das erspart euch am Ende eine Menge Ärger.

Zur abschließenden Vorbereitung empfiehlt es sich den Akku einmal komplett aufzuladen, da der Neukunde bei einer persönlichen Übergabe das Smartphone mit Sicherheit testen möchte. Aber auch bei Versand ist das eine nette Geste.
Hinweis: Um den Akku zu schonen sollte er vor dem verschließen und versenden des Paketes aus dem Smartphone herausgenommen und separat in die Verpackung gelegt werden. Wenn das nicht geht, sollte zumindest das Smartphone komplett runtergefahren sein.

Die Wahl der richtigen Plattform

ebay

Nachdem nun alles vorbereitet ist für den Weiterverkauf des alten Smartphones, sollte man sich die passende Verkaufsplattform aussuchen. Früher wurde dazu vor allem ebay genutzt, aber seit sich die Gebühren für Privatverkäufer bei einer Auktion stark erhöht haben, eine anteilige Provision für ebay vom erzielten Verkaufsbetrag zu entrichten ist und auch das Problem mit Betrügern überhand genommen hat, empfiehlt sich ebay nicht mehr als die Wahl Nummer Eins zum Verkauf eines Android Smartphones.

ebay Kleinanzeigen

Sicherer, da man hier selber entscheiden kann an wen man sein Android Smartphone verkaufen will, ist ebay Kleinanzeigen. Dort kann man (einen kostenlosen Account vorausgesetzt) Anzeigen für fast alle Arten von Produkten, ohne irgendwelche Gebühren einstellen. Mit kostenpflichtigen Zusatz-Optionen zwischen 3,95 und 39,95 Euro kann man seine Anzeige zudem optisch hervorheben oder an besonders prominenter Stelle anzeigen lassen.
Außerdem kann man die Attraktivität der eigenen Anzeige dadurch erhöhen, dass man anstelle eines Festpreis einen Betrag als Verhandlungsbasis angibt. Je nach Verhandlungsgeschick kann man mehr oder auch weniger herausholen.
Natürlich tummeln sich auch hier Betrüger. Anfragen über eine „ausschließliche“ PayPal Abwicklung oder eines Tauschgeschäftes (meistens Notebook oder Schmuck) kann man prinzipiell ausschließen. Hierbei handelt es sich zu 99 Prozent um Betrüger.
Die grundsätzliche Empfehlung zu ebay Kleinanzeigen beruht auf die örtliche Sucheingrenzung und dem damit einhergehenden persönlichen Kontakt und Übergabe.

Foren

Eine weitere Möglichkeit für den sicheren Verkauf des alten Android Smartphones ist eines der größeren Android-Foren wie Android-Hilfe, PocketPC.ch, Handy-FAQ oder auch AndroidPIT, wo es in der Regel auch einen eigenen Marktbereich für derartige Inserate gibt. In diesen Foren ist die Sicherheit zumeist etwas größer, da im Gegensatz zu anderen Plattformen man sich zunächst einen gewissen Ruf erarbeiten muss, bevor man etwas anbieten kann. Außerdem bekommt man schneller Hilfe durch Kontaktdaten und kann zeitgleich Betrüger öffentlich an den Pranger stellen.
Freilich ist auch bei dieser Plattform ein gewisses Restrisiko nicht auszuschließen.

Die nächste und vermutlich auch die sicherste von Möglichkeit von allen wäre der Verkauf des nicht mehr benötigten Android Smartphones innerhalb der Familie respektive Verwandtschaft. Dies hat den Vorteil das man weiß wer das Gerät kauft und kann zudem auch eine gewisse Hilfestellung bei der Inbetriebnahme leisten.
Und man wird nicht beschissen.

Wiederverkaufs-Plattformen

Ebenfalls nicht außer Acht lassen sollte man eines der großen Ankauf-Portale im Internet wie zum Beispiel rebuy, wirkaufens oder auch Amazon. Sogar Mobilfunk-Händler wie SparHandy, The Phone House oder Congstar kaufen alte und nicht mehr gebrauchte Smartphones an.
Allerdings ist bei diesen Anbietern immer zu beachten, dass der ermittelte Wert der Geräte zum Teil deutlich unter dem liegt, was man mit einem Verkauf über ebay Kleinanzeigen oder in Foren erzielen kann. Insofern sind diese Dienste im Idealfall dazu zu verwenden, um einen Grundwert für das zu verkaufende Android Smartphone zu ermitteln, falls man sich nicht sicher ist. Es sei denn, man orientiert sich an ähnlichen Anzeigen.

Oder man ist auf einen schnellen Verkauf angewiesen und nimmt insofern einen finanziellen Verlust in Kauf.

Hinweis: Auch wenn rebuy und andere Anbieter einen Preis anzeigen, muss dieser noch lange nicht auch tatsächlich ausgezahlt werden. Vielmehr handelt es sich dabei um einen Preisvorschlag, der bei einer Überprüfung des vorher eingeschickten Gerätes bestätigt und zu einem bindenden Angebot wird oder eben nicht. Falls ja gibt es den ermittelten Betrag auf die anzugebenden Bankdaten, ansonsten ist der ausgezahlte Betrag geringer.

Wer alles lieber lokal machen und das Geld sofort haben will, kann auch zum örtlichen An- & Verkauf gehen. Jedoch sollte man sich immer vor Augen halten, dass bei einem A&V prinzipiell der niedrigste Preis herausspringt, da dieser das Gerät selbst auch verkaufen möchte und günstiger weise auch noch mit einem zusätzliche Gewinn.

Tipps zur Steigerung des Erfolges

Mit einfachen Mitteln kann man den Verkauf des Android Smartphones oder auch des Android Tablet noch ein wenig steigern. Vor allem wenn das eigene Gerät noch nicht so alt ist und man eine Rechnung vorweisen kann. Denn ein noch verbleibender Garantiezeitraum ist attraktiver für den Nachbesitzer, sollte wieder Erwarten etwas kaputt gehen. Die Original-Rechnung ist in diesem Fall natürlich dem Paket beizulegen – vorausgesetzt, das Android Smartphone ist der einzige Posten auf der Rechnung.

Hat man zusätzliches Zubehör wie zum Beispiel eine nicht zum Lieferumfang gehörende Schutzhülle, eine Kfz-Halterung oder eine Displayschutzfolie, erhöht dies ebenfalls die Attraktivität bei dem Verkauf. Und nur selten kann man das gekaufte Zubehör bei dem neuen Smartphone weiter verwenden.

Vorsicht, Betrug!

Prinzipiell kann man auf allen genannten Wegen einem Betrüger auf den Leim gehen. Gerade bei ebay Kleinanzeigen ist die Gefahr sehr groß, die man mit einfachen Mitteln auf ein Minimum reduzieren kann. Die Hinweise gelten natürlich auch für andere Plattformen, wo man sein altes Smartphone ohne einen Zwischenhändler direkt verkauft.

Persönliche Abholung: Um auf einem Betrüger nicht hereinzufallen, sollte man am besten auf eine persönliche Abholung bestehen. Geht der Käufer darauf ein ist es ratsam, selbst noch eine weitere Person aus dem eigenen Bekanntenkreis dabei zu haben. Es gab bereits Vorfälle, bei welchem potentielle Käufer bei der Abholung mit Gewalt sich ein zu kaufendes Produkt ohne zu bezahlen angeeignet haben.

Von daher gilt auch, dass man die Übergabe und Bezahlung nicht nur mit einem guten Freund abwickelt, sondern auch einen möglichst öffentlichen und nicht zu Menschen leeren Ort aussucht, insofern man nicht unbekannte Personen in seinen eigenen 4 Wänden wünscht. Die Öffentlichkeit senkt die Bereitschaft für Betrüger deutlich.

Bar oder per PayPal bezahlen: Man sollte den Verkauf grundsätzlich entweder per PayPal aufgrund des bis 500 Euro geltenden Käuferschutz abwickeln oder in Kombination mit dem ersten Tipp, der Barzahlung bei Abholung. Die üblichen fälschungssicheren Merkmale sind natürlich auch bei Bargeld Übergaben zu überprüfen. Nehmt euch die Zeit auch 20 Euroscheine auf ihre Echtheit zu überprüfen. Denn in der Regel sind kleinere Scheine viel häufiger von Fälschungen betroffen, da sie weniger kontrolliert werden.
Und es muss euch auch nicht unangenehm sein dies zu überprüfen, denn der Käufer hat mit Sicherheit euer Smartphone ebenfalls auf Herz und Nieren überprüft.

Quittung: Erstellt auch für den Gebrauchtkauf eine Quittung und weist euch gegenseitig mit einem polizeilichen Dokument aus. Denkt immer daran, dass dies zum Vorteil des Käufers als auch des Verkäufers ist.

Wir hoffen euch nun mit ausreichend Tipps zu einem erfolgreichen Verkauf eures gebrauchten Smartphone aufgezeigt zu haben, sodass ihr den maximalen Gewinn am Ende des Tages einstreichen könnt.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,460 Sekunden