Video zeigt den Irisscanner des Galaxy Note 7 in Aktion

Geschrieben von

samsung-galaxy-note-7-flashnews-2Zwar wird das am 2. August erwartete Samsung Galaxy Note 7 nicht das erste Android Smartphone mit einem Irisscanner sein, dafür aber unter Umständen mit dem „Schnellsten“ wie nun ein überraschend aufgetauchtes Video unter Beweis stellt.

Smartphone Sicherheit

Sicherheit ist ein Thema welches im privaten Bereich aktuell mehr und mehr an in den Fokus des allgemeinen Interesse rückt. Die Sicherheit des Sperrbildschirm beispielsweise hat sich im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt. Ging es Anfangs nur darum das sich das Smartphone in der Hosentasche nicht selbstständig macht, ging es wenig später durch eine benötigte Eingabe durch einen PIN, Muster oder später dem Fingerabdruck schon darum, den Inhalt des kleinen Universal-Computer gegen unautorisierten Zugriff zu schützen.

Galaxy Note 7 Irisscanner

Nun scheint so langsam aber sicher das Zeitalter des Iriscan für das Smartphone anzubrechen. Bereits Microsoft hatte mit seinen beiden Lumia 950 Modellen unter dem Namen „Windows Hello“ den Irisscan in seine Windows 10 Mobile Smartphones integriert (zum Beitrag). Doch wie nun auf dem Video zu sehen scheint Samsung die Technologie deutlich verbessert zu haben, denn die Freigabe funktioniert von der Geschwindigkeit her einem Fingerprint ebenbürtig.

Wie in dem Video zu sehen scheint es sich bei dem Samsung Galaxy Note 7 um ein Vorserienmodell zu handeln. Denn aktuelles Bildmaterial wie das Video von Mobile Fun zeigt eindeutig ein „Curved Display“ – als seitlich leicht abgerundet, auch wenn noch keine Edge-Funktionen gesehen wurden (zum Beitrag).

Eine Möglichkeit wäre mit Sicherheit auch dass Samsung ein Samsung Galaxy Note 7 und ein Galaxy Note 7 edge uns am 2. August in New York präsentieren wird (zum Beitrag). Was denkt ihr – erstaunlich schnell arbeitet der Irisscanner zumindest schon einmal.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,434 Sekunden