Vielen Dank und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Geschrieben von

prost_neujahr_2015

Nur noch wenige Stunden und das Jahr 2014 ist angesichts von 2015 sprichwörtlich Geschichte, in welchem so einiges passiert ist. Auch wir können uns daher einem kleinem Resümee des Jahres und dessen Highlights nicht entziehen, denn davon gab es für wahr so einige. Neben Neuanfängen und Comebacks gab es auch weniger Gutes im abgelaufenen Jahr.

Es war ein wirklich ereignisreiches Jahr das nun hinter uns liegt und das nicht für uns als kleinen Blog der es sich zur Aufgabe gemacht hat, euch immer mit den aktuellsten Neuigkeiten rund um Android und auch mal darüber hinaus zu versorgen. Die Google-Plattform hat 2015 einige größere Veränderungen erlebt, die eine sehr große Tragweite haben und noch haben werden. Willkommen zu unserem Rückblick auf das Jahr 2014.

Licht und Schatten mit dem OnePlus One

OnePlus OneEines der am umstrittensten Themen des vergangenen Jahres ist das chinesische StartUp OnePlus gewesen. Deren erstes Smartphone OnePlus One hat das Verständnis eines Oberklasse-Smartphones komplett über den Haufen geworfen. Nicht nur mit seiner bärenstarken Hardware ist es eine echte Konkurrenz für die etablierten Hersteller gewesen: Der Preis von 299 Euro für das Modell mit 64 GB internem Speicher ist gerade mal die Hälfte der sonst gewohnten Preise und das hat für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt. Das es sich um ein hervorragendes Smartphone handelt zeigte denn auch unser Test:

[Test] OnePlus One – Rauhe Schale – CyanogenMod Kern!

Was dem Unternehmen jedoch zum Verhängnis wurde und den ganz großen Durchbruch vereitelte ist das vielfach verurteilte System mit den Einladungen gewesen (zum Beitrag). Nur mit einer Einladung durfte man sich das Android Smartphone kaufen und die Aktionen für eine solche Einladung waren auch nicht immer ganz gelungen. Gerade die erste Aktion Smash the past war gehörig nach hinten losgegangen, was alles andere als ein Bilderbuchstart war.

Das größte Update mit Android 5.0 Lollipop

Android 5.0 LollipopLange Zeit wurde gerätselt wie denn nun das diesjährige große Update für Android heißen könnte. Nachdem letztes Jahr mit KitKat erstmals ein reales Produkt als Beiname gewählt wurde inklusive sehr leckerer Begleitaktion, spekulierten nicht wenige auf eine Wiederholung. Mit Lion (zum Betrag) wurde es jedoch nichts, obwohl zur Google I/O 2014 nur von Android L die Rede war. Erst viel später machte Google den Beinamen Lollipop offiziell (zum Beitrag).

Und wenn wir schon bei Android 5.0 Lollipop sind, darf man die beiden neuen Geräte Motorola Nexus 6 und HTC Nexus 90 nicht vergessen. Während das Nexus 6 das erste Modell der Geräte-Familie im Phablet-Bereich ist, eröffnet das Nexus 9 mit dem verbauten NVIDIA Tegra K1 offiziell das 64-Bit Zeitalter für Android und das mit richtig viel Leistung, wie das erste HTC-Tablet seit langem bei uns im Test bewiesen hat:

[Test] Google Nexus 9 Tablet by HTC – Die süße Lollipop Versuchung!

Aber abseits des Rätselratens rund um den Beinamen präsentierte Google zur Google I/O 2014 ein echtes Feuerwerk an Neuheiten für Android 5.0 Lollipop. Eine der größten Neuerungen ist auch gleich die offensichtlichste: Mit dem Material Design hat Google eine komplett neue Optik eingeführt, die sich durch weiche und ineinander fließende Übergänge auszeichnet. Am einfachsten lässt sich die neue Optik damit beschreiben, dass man optisch sieht, warum gerade das passiert was passiert.

Aber auch auf technischer Ebene hat sich einiges getan. So löst die Laufzeitumgebung ART (Android Runtime) die in die Jahre gekommene Dalvik VM ab, was nicht nur spürbar mehr Performance bringt, sondern auch die Unterstützung der 64-Bit Hardware-Technologie. Mit Project Volta soll zudem die Energie-Effizienz um bis zu 30 Prozent verbessert werden, wobei da bisher noch wenig zu spüren ist. Aber das kann ja mit dem kommenden Android 5.1 Lollipop in 2015 noch etwas werden (zum Beitrag).

Neueinstieg Android Wear

Android Wear BetriebssystemEine andere Sache hat im vergangenen Jahr ebenfalls für einiges an Aufsehen gesorgt und das war der offizielle Start von Android Wear mit der LG G Watch und der ersten kreisrunden SmartWatch Motorola Moto 360. Vor allem letztere hat zu Beginn für enorm viel Interesse gesorgt, enttäuschte aber in gewisser Weise durch einen sehr späten Start und im Vergleich zur Konkurrenz deutlich veralteten Hardware. Mit einigen Updates konnte Motorola immerhin den Abstand deutlich verringern, sodass sie mittlerweile wieder zu einigem Erfolg gekommen ist. Dennoch hat die LG G Watch R ihr mittlerweile den Rang abgelaufen:

[Test] LG G Watch R – Die runde Android Wear SmartWatch zur richtigen Zeit!

Was das Jahr 2015 für Android Wear noch so bereithält lässt sich natürlich schwerlich abschätzen, da immerhin das Update von Android Wear 4.4 KitKat auf Android Wear 5.0.1 Lollipop noch nicht allzu lange her ist. Was man aber schon jetzt absehen kann: Hersteller bekommen mehr Freiheiten in der Gestaltung der App-Zusätze, was die ASUS ZenWatch bereits in Kombination mit einem ASUS ZenFone unter Beweis stellt. Dazu sei euch unser Interview mit ASUS zur IFA 2014 ans Herz gelegt, wo es ein paar nähere Einblicke in die ASUS-exklusiven Funktionen gibt.

Motorola und die zweite Generation von Moto X und Moto GMotorola Moto X (2014) Test

Nachdem Motorola letztes Jahr mit dem Motorola Moto X einen Neustart wagte, hat sich die neue Strategie bisher bezahlt gemacht. Ein nacktes Android, sehr schnelle Updates die fast einem Nexus gleich kommen und eine richtig gute Haptik sind zum Markenzeichen des US-Herstellers geworden. Mit dem Motorola Moto G hatte man Anfang des Jahres sogar eines der erfolgreichsten Smartphones aller Zeiten veröffentlicht, welches Mittelklasse-Technik zum Einsteiger-Preis bietet.

[Test] Motorola Moto G – Wie gut ist preiswert?

Aber auch auf andere Art und Weise machte Motorola auf sich aufmerksam: Google verkaufte für 2,91 Milliarden US-Dollar den US-Hersteller an den chinesischen Konzern Lenovo. Die Chinesen selbst wollen Motorola bis auf weiteres selbstständig so weitermachen wie bisher und als Premium-Marke etablieren. Google hat sich nebenbei den Großteil der Motorola-Patente behalten und das Advanced Technologies and Projects Team (kurz ATAP), welches sich für Projekt Ara verantwortlich zeichnet. Dinge die bei der Google-Übernahme von Motorola bereits gemunkelt wurden.

Da darf man echt gespannt sein, wie der Konzern in 2015 diese Erfolge wiederholen kann.

Xiaomi, der Aufsteiger des Jahres

xiaomiDer Shooting Star 2014 ist aber trotz allem der chinesische Hersteller Xiaomi. 2010 erst gegründet, hat das Unternehmen durch Geräte wie dem Xiaomi Mi4 oder dem Xiaomi Redmi alleine im asiatischen Raum dermaßen viele Geräte verkaufen können, dass man nicht nur Samsung in China was die Marktanteile betrifft deutlich schlagen konnte, sondern weltweit sogar auf den dritten Platz der größten Smartphone-Hersteller gerutscht ist (zum Beitrag). Oder auf den vierten, wenn man Lenovo und Motorola zu einem Unternehmen zusammen rechnet.

2015 dürfte das Wachstum weiter anhalten, da Xiaomi die Expansion in weitere asiatische Länder plant. Derzeit ist man nur in China, Taiwan, Hongkong, Malaysia oder Indien aktiv, aber 2015 sollen wenn alles kappt Brasilien, Russland, Malaysia, Indonesien, Thailand, Vietnam, Mexiko, die Philippinen und die Türkei folgen. Europäische und amerikanische Märkte meidet man jedoch noch bewusst und das hat nicht zuletzt etwas mit der nicht zu übersehenden Ähnlichkeit mit Apple zu tun. Samsung kann da bekanntlich ein Lied von singen.

Sky Go Android wird Realität

Sky Go für AndroidAuch eine andere Sache hat dieses Jahr bzw. sogar erst vor wenigen Wochen für einen riesen Jubel in der Android-Gemeinschaft gesorgt. Nach mehreren Jahren leerer Versprechungen hat es Sky Go Android am 11. Dezember tatsächlich in den Google Play Store geschafft (zum Beitrag). Offiziell werden nur einige Samsung-Modelle sowie das Nexus 5 und Nexus 7 von Google unterstützt, aber da es sich um eine Android App handelt, kann man sich auch ohne Samsung-.Smartphone relativ schnell behelfen:

Anleitung: Sky Go Android für nicht-unterstützte Geräte

Wer sein Android Smartphone gerootet hat, kann Sky Go für Android sogar über einen kleinen Umweg mit dem Chromecast HDMI-Stick von Google nutzen. Dennoch fragt man sich, warum die Entwickler so lange dafür gebraucht haben. Was man sich jedoch für 2015 wünscht ist eine stark erweiterte Palette an offiziell unterstützten Geräte. HTC, Sony, LG und Motorola fehlen noch auf der Liste und genau dafür wird es langsam mal Zeit.

Curved, GIGA Android und AndroidNext

Abseits aller Marketing-Rückschläge, umfangreichen Updates und neuen Geräten hat sich auch so einiges in 2014 getan. In den letzten Monaten sorgte unter anderem das neue Blog Curved für Schlagzeilen, bei denen sich insbesondere Sascha Pallenberg von den MobileGeeks hervor getan hat. Er enthüllt, dass es sich bei Curved um ein von der E-Plus Gruppe finanziertes Blog handelt, welches alleine dadurch schon nicht objektiv und frei von jeglicher beeinflussten Meinung berichten kann. Das dieses Format mit Turn On und Saturn bereits einen Nachahmer gefunden hat scheint man ja gar nicht mal so verkehrt zu liegen.

Vergessen wollen wir natürlich auch nicht die Neugründung aus dem Verlagshaus Heise -TechStage, die ebenfalls im Laufe des Jahres beim Einkaufsbummel die besten Jungs aka BestBoyZ mit im Bunde aufgenommen haben.

Ein zweites Highlight hat sich hingegen erst heute am 31. Dezember 2014 offenbart: Die Kollegen von AndroidNext werden ab 2015 ein Teil von GIGA Android. Man darf wirklich gespannt sein, was sich aus dieser Fusion für die Zukunft ergibt, denn mit diesen zwei fusionieren die vermutlich zwei größten (und erfolgreichsten) auf Android spezialisierten deutschen Blogs. Wir wünschen den Kollegen jedenfalls Alles Gute für die Zukunft und einen möglichst reibungslosen Übergang.

Eure Wünsche für 2015

Da nun das neue Jahr kurz bevor steht bzw. sogar schon begonnen hat – je nachdem wann ihr diesen Artikel gerade lest – wünschen wir euch noch einen erfolgreichen Rutsch ins neue Jahr 2015 oder wünschen dies nachträglich. Da ein neues Jahr auch in gewisser Weise immer einen Neuanfang bedeutet kommt ihr jetzt noch einmal ins Spiel.

Wir würden von euch gerne wissen, was wir 2015 denn anders machen sollten, verbessern könnten oder vielleicht sogar ganz lassen sollten. Wir werden versuchen eure Kritik so gut es geht umzusetzen, sofern wir die Vorschläge überhaupt umsetzen können. Daher hinterlasst in den Kommentaren eure Meinungen, Vorschläge und auch Kritik. Denn nur dadurch können wir noch besser werden: Mit euch und für euch.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,695 Sekunden