Vivo X5 Max: Mit 4,75 mm das dünnste Smartphone der Welt

Geschrieben von

Vivo X5 Max

Magerwahn ist nicht nur in der Schönheitsindustrie sowie bei dem Model-Wesen an der Tagesordnung und das zeigt das nun offiziell vorgestellte Vivo X5 Max aus China. Kein anderes Smartphone ist dermaßen dünn, dass man Angst haben könnte, es in die Hosentasche zu stecken. Dabei passt trotz allem noch allerhand gehobene Technik in das nur 4,75 mm flache Gehäuse.

In Deutschland ist das KAZAM Tornado 348 (zum Test) mit seinen 5,15 mm das dünnste erhältliche Smartphone neben dem Prestigio Grace, die beide technisch wiederum auf dem Gionee Elife S5.1 basieren. Zumindest in China sind die Hersteller bereits ein ganzes Stück weiter, denn das Vivo X5 Max ist mit 4,75 mm nochmals ein gutes Stück dünner. Trotzdem wird an Hardware nicht gerad gespart.

  • 5,5 Zoll AMOLED Display mit 1.920 x .1080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 615 Octa-Core mit 1,7 GHz und 64-bit
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • 2.000 mAh Akku
  • Funtouch OS 2.0 (Android 4.4.4 KitKat)

Flachmann Vivo X5 Max

Die herausragendste und zugleich offensichtlichste Eigenschaft des Android Smartphone ist dessen flaches Gehäuse, welches mit 4,75 mm einen neuen Rekord aufstellt. Damit die Stabilität nicht zu sehr darunter leidet, ist das Gehäuse des Vivo X5 Max selbst aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, der nicht nur im Rahmen Verwendung findet, sondern auch auf der Rückseite des Gerätes. Bei einem so flachen Smartphone keine unbedingt schlechte Entscheidung. Zumal das Modell Wahlweise zwei SIM-Karten oder oder eine SIM-Karte und eine MicroSD nutzen lässt.

Interessant ist zudem, dass im Vivo X5 Max mit dem Yamaha YSS-205X ein spezieller Soundchip verbaut ist, der für besonders hochwertigen Klang sorgen soll. Dieser ist per Headset zu genießen, denn im Gegensatz zu OPPO mit seinem OPPO R5 hat es Vivo geschafft, im Vivo X5 Max eine richtige 3,5 mm Audio-Buchse unterzubringen. Bei der Konzern-eigenen Konkurrenz ist ein Headset nur per MicroUSB-Adapter nutzbar oder per Bluetooth.

Über mangelnde Leistung muss man sich bei dem Vivo X5 Max übrigens auch keine Sorgen machen: Der 64-Bit fähige Snapdragon 615 Octa-Core ist für die gehobene Mittelklasse vorgesehen, sodass das ab dem 22. Dezember erhältliche Android Smartphone genügend Leistung für alle Lebenslagen bieten dürfte. Sofern man die 2.998 Yuan bzw. umgerechnet gut 392 Euro übrig hat.

[Quelle: GizChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,478 Sekunden