Vivo X5Pro Teaser kündigt Iris-Scanner an

Geschrieben von

Vivo X5Pro Teaser mit Iris-Scanner

In den kommenden Wochen wird in China das Vivo X5Pro offiziell vorgestellt, welches zwar kein Flaggschiff-Smartphone im eigentlichen Sinne ist, aber mit etlichen Besonderheiten aufwarten kann. Erst kürzlich gab es einen Teaser für eine besonders gute Frontkamera, aber der neuste Teaser widmet sich der Sicherheit in Form von Biometrie.

Seit Apple 2013 mit dem iPhone 5s den Fingerabdruck-Sensor wieder salonfähig gemacht hatte, sind etliche Hersteller diesem Vorbild gefolgt. Allen voran Samsung, deren aktuelles Samsung Galaxy S6 im Home-Button endlich einen vernünftigen Fingerabdruck-Sensor besitzt. Das Vivo X5Pro wird jedoch keinen solchen Sensor haben, denn der chinesische Hersteller Vivo geht einen gänzlich anderen Weg. Mit Biometrie hat es trotzdem etwas zu tun, denn das X5Pro setzt kurzerhand auf die Augen des Besitzers.

Schau mir in die Augen, Vivo X5Pro

Nachdem der letzte Teaser sich mit 32 Megapixel Selfies beschäftigte (zum Beitrag), kündigt der neuste Teaser zum Vivo X5Pro nun einen Iris-Scanner an. Neben dem Bild ist der in Chinesisch verfasste Text dazu mehr als eindeutig, womit sich das Android Smartphone vom restlichen Markt abgrenzen will. Auf Deutsch übersetzt kann man in etwa folgendes sinngemäß lesen:

Die Augenerkennung des Vivo X5Pro ist intelligent und sicher zugleich. Sie kann die charakteristischen Venen im Auge des Besitzers erkennen, um ein besonders hohes Level der Sicherheit zu erreichen.

Man darf wirklich gespannt sein, ob Vivo die Technologie in ein bezahlbares Smartphone adaptieren konnte und wie sicher diese biometrische Absicherung wirklich ist. Schließlich wurden bereits einige Fingerabdruck-Sensoren bis heute mit einigem Aufwand überlistet, sodass ein Fingerabdruck meistens als nettes Gimmick betrachtet wird, dessen Verwendung nur in Kombination mit einem zusätzlichen Passwort empfohlen wird.

Jedenfalls scheint Vivo mit dem Vivo X5Pro technologisch allerhand in ein Android Smartphone stecken zu wollen. Auch wenn es bei uns bestenfalls durch einen Import-Händler zu haben ist, stellt sich natürlich die Frage, wie sinnvoll ein Iris-Scanner überhaupt ist. Vor einigen Jahren war die Technologie beispielsweise mal für das Samsung Galaxy S5 und selbst das LG G3 im Gespräch gewesen (zum Beitrag), bevor ViewSonic Anfang des Jahres den Vorstoß mit dem ersten angeblich echten Android Smartphone vollzog (zum Beitrag).

Würdet ihr überhaupt einen solchen Sensor benutzen?

[Quelle: Sina Weibo | via GforGames]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,581 Sekunden