Vodafone schafft Roaming-Kosten innerhalb der EU ab

Geschrieben von

VodafoneWer geschäftlich öfter im Ausland zu tun hat, wird sich vermutlich schon öfters über das mitunter sehr teure Roaming innerhalb der Europäischen Union geärgert haben. Vor allem wenn man eine stabile Datenverbindung braucht und etliche Megabyte an Dokumenten und Firmendaten durch das Internet transportieren muss, kann es teuer werden. Dem hat Vodafone nun als erster Provider den Kampf angesagt.

Wobei der Mobilfunkanbieter mit Sitz in Düsseldorf nicht zwangsläufig eine erheblich reduzierte Gebühr für EU-weites Roaming im Sinn hat, sondern deren komplette Abschaffung. Damit würde das Unternehmen sogar einer Vorgabe der EU zuvor kommen, welche bis Sommer 2016 die grundsätzliche Abschaffung der Roaming-Gebühren anstrebte – was letztlich aber doch wieder gekippt wurde (zum Beitrag).

Vodafone schafft das Roaming ab

So schön sich das auch anhören mag, hat die Sache einen kleinen Haken: Privatkunden von Vodafone werden auch weiterhin auf spezielle Auslandsoptionen zurückgreifen müssen, da die grundlegende Abschaffung der Roaming-Gebühren nur für Geschäftskunden gilt.

Wer einen Vertrag im Vodafone Red Business+ besitzt, surft seit dem 4. April mit seinen regulär in Deutschland geltenden Tarif-Konditionen auch im EU-Ausland und der Schweiz. Weder für Telefonate noch für die Datenverbindung fallen daher die bisher sonst üblichen Zusatzkosten an. Die neuen Konditionen für den Tarif gelten dabei gleichermaßen für Neu- als auch Bestandskunden.

Unterm Strich bedeutet dies, dass die Flatrate zum Telefonieren und SMS versenden im Vodafone Red Business+ den kompletten EU-Raum abdeckt, was Gespräche von und nach EU-Ländern einschließlich der Schweiz als Nicht-EU-Mitglied umfasst.

Die neuen Pakete im Überblick

Bei der Gelegenheit hat Vodafone auch gleich noch seine Tarife für Geschäftskunden ein wenig auf Vordermann gebracht.

Den Einstieg bildet in Zukunft der Vodafone Red Business S+ für 32,95 Euro pro Monat, wo neben der Telefon- und SMS-Flat auch 2 GB Highspeed-Volumen enthalten sind. 4 GB Datenvolumen gibt es im Vodafone Red Business Special+ für monatliche 42,95 Euro und im Vodafone Red Business M+ für 59,95 Euro pro Monat sind es immerhin 6 GB. Der größte Vertrag ist der Vodafone Red Business L Europe+ für 79,95 Euro pro Monat mit bis zu 10 GB Highspeed-Volumen.

Für einen monatlichen Aufpreis von 10 Euro gibt es auch weiterhin auf Wunsch ein aktuelles Smartphone dazu, trotz der neuen Roaming-Richtlinien für Red Business+ Kunden.

Interessanter dürfte da die Ankündigung sein, dass Geschäftskunden ab Mai vermutlich ohne Aufpreis die neue Technologie des WiFi Calling in allen Red Business+ Tarifen nutzen können. Falls aufgrund baulicher Umstände wie in einem Keller zum Beispiel das Vodafone-Netz nicht anliegt, kann man mit der WiFi Calling Option ohne eine zusätzliche App in jedem beliebigen WLAN-Netz zu den gültigen Vodafone-Konditionen telefonieren.

Sobald die Option aktiviert wird, dürfte Vodafone weitere Details zu den Kosten und vor allem den unterstützten Geräten nennen.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Vodafone: Roaming ade und LTE volle Pulle | Allgemein, Wirtschaft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,475 Sekunden