Volkstablet TrekStor SurfTab duo W1 offiziell vorgestellt

Geschrieben von

trekstor_surftab_duo_w1Die BILD-Zeitung bringt in unregelmäßigen Abständen gerne mal besonders preiswerte Geräte unter dem Namen  „Volkstablet“ auf den Markt und mit dem TrekStor SurfTab duo W1 gibt es nun im Windows 10 Bereich Zuwachs. Für all diejenigen die ein preiswertes Convertible Tablet mit Tastatur-Dock und Stift haben wollen, könnte es die große Chance sein.

Denn technisch ist das Windows-Tablet namens TrekStor SurfTab duo W1 gar nicht mal so schlecht aufgestellt. Natürlich kann es nicht mit Premium-Convertibles mithalten, aber für ein Tablet bietet es einiges:

  • 10,1 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.200 Pixel Auflösung
  • Intel Atom x5-Z8300 Quad-Core-Prozessor mit bis zu 1,83 GHz
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 4,0, MicroUSB, MicroUSB 3.0 Host, LTE (optional)
  • 2 Megapixel Kamera, 2 Megapixel Frontkamera
  • 7.500 mAh Akku
  • Windows 10 Home

Entertainer TrekStor SurfTab duo W1

Den verbauten Intel Atom x5-8300 kann man von der Leistung her am ehesten mit einem Intel Atom Z3745 vergleichen, welcher als direkter Vorgänger gehandelt wird. Für den Alltag und ohne grafisch anspruchsvolle Apps ist das TrekStor SurfTab duo W1 damit bestens geeignet – und dank vorinstalliertem Windows 10 in der Home Edition auch sehr vielseitig nutzbar.

Einen Pluspunkt stellt das im Lieferumfang enthaltene Tastatur-Dock dar, womit sich das TrekStor SurfTab duo W1 sprichwörtlich im Handumdrehen zum ausdauernden Netbook mit zwei zusätzlichen USB-Anschlüssen verwandelt. Durch die magnetische Arretierung lässt sich das aus Metall und Kunststoff gefertigte Tablet relativ frei anwinkeln oder auch im sogenannten Tent-Modus aufstellen, was insbesondere für Filmabende eine willkommene Funktion des TrekStor SurfTab duo W1 ist.

Für letzteres bietet TrekStor in Kooperation mit der BILD-Zeitung sogar einige Zusätze an. So gehören diverse Kennenlern-Angebote zum Lieferumfang wie ein Drei-Monate-Abo für BILDplus Digital in Form eines Gutscheines sowie jeweils zwei Sky Entertainment Monatstickets und Sky Supersport Tagestickes für Sky Online. Die passende Sky Online App ist zudem bereits auf dem TrekStor SurfTab duo W1 vorinstalliert (zum Beitrag). Hinzu kommt noch ein Gratismonat für Amazons Hörbuch-Plattform Audible mit gleich vier kostenlosen Hörbüchern von „Game of Thrones“, die OneFootball-App, McAfee im stark vergünstigten Jahres-Abo und ein Gutschein für iKiosk, um sich STERN, connect oder ComputerBILD im Startpaket sichern zu können.

Mit 249 Euro für die WLAN-Version (zum Angebot/extern) und nur 299 Euro mit integriertem LTE-Modem (zum Angebot/extern) ist das TrekStor SurfTab duo W1 erfreulich erschwinglich. Für die kommenden zwei Wochen wird es exklusiv bei dem Bonner Konzern geben, bevor es bis einschließlich 16. Januar 2016 im deutschen Einzelhandel angeboten wird. Optional ist auch ein Stylus für 39 Euro erhältlich, um zum Beispiel handschriftliche Notizen in der Microsoft Office OneNote App einfügen zu können.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Bernd Chr. Müller schreibt:

    Wenn ich TrekStor lese, bekomme ich gleich einen Wutanfall. Hatte insgesamt 3 eBook-Reader von denen, alle 3 sind mit den gleichen Symptomen irgendwann kaputt gegangen. Das erste Gerät bereits nach wenigen Wochen, bekam dann ein Austauschgerät nach viel Hick-Hack mit deren schlechten Service, der sich lange gegen einen Austausch wehrte. Das Gerät ging dann nach ca. anderthalb Jahren benfalls defekt. Nebenbei hatte ich noch sehr günstig einen Reader für meine Frau gekauft. Auch der ging nach etwas mehr als einem Jahr kaputt.

    Vor 2 Jahren schenkte ich meiner Tochter das 1.Volkstablet von denen. Leider kam das gar nicht gut an, denn bei der Bescherung zu Weihnachten ging dies nach dem Auspacken und Aufladen gar nicht erst an. War natürlich richtig toll! Also auch dies reklamiert, diesmal lieber gleich beim Verkäufer-Shop als bei TrekStor selbst. Leider ist nach Weihnachten diesbezüglich die Hölle los und es dauerte 4 Wochen bis ich bzw. meine Tochter Ersatz bekam. Und was soll ich sagen, das Tablet fing auch schon wieder nach ca. 3 Monaten an Zicken zu machen und war nach ca. 1 Jahr nicht mehr zu gebrauchen. Was ich übrigens leider erst zu spät erfuhr, sonst hätte ich es denen persönlich vor die Werkstüre gelegt.

    Jedenfalls kaufe ich nie nie wieder was von denen nach diesen Erfahrungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,449 Sekunden