Wasserdicht: Die fünf besten Android Smartphones

Geschrieben von

Wasserdichte Android Smartphones

So langsam fängt wieder das nass-feuchte Wetter an, bei welchem mit vermehrtem Regen zu rechnen ist. Wie gut ist es da ein Smartphone zu haben, das wasserdicht ist und somit ein kräftiger Regenschauer nichts ausmacht. Wir haben uns mal fünf der vielleicht besten Android Smartphones aus dieser Kategorie herausgepickt, denen Wasser nichts anhaben kann.

Neben Stürzen auf den Boden und damit einhergehenden Beschädigungen, sind Wasserschäden ein sehr häufiger Grund für Smartphone-Reparaturen oder dem Neukauf. Gerade Sony wirbt seit 2013 mit wasserdichten Geräten, die auch mal eine Zeit lang in Süßwasser auf Tauchstation gehen können. Mittlerweile ist das Angebot an Android Smartphones sogar ordentlich angestiegen, sodass man die Qual der Wahl hat. Aber welche sind denn nun die besten wasserdichten Smartphones? Wir haben uns fünf Geräte herausgepickt.

Einschränkungen von Wasserdicht

Eine Warnung muss man dieser Stelle aber noch aussprechen. Auch wenn Hersteller offiziell damit werden, dass ihr Gerät wasserdicht ist, so gilt das ausschließlich für Süßwasser. Explizit ausgeschlossen wird jegliches mit Chemikalien behandelte Wasser, wozu auch Chlorwasser oder Wasser mit Reinigungsmitteln gehört. Ausgeschlossen wird zudem Salzwasser, sodass ein gefahrloser Ausflug ins Meer nicht garantiert wird. Darauf sollte man unbedingt achten.

Nummer 1: Sony Xperia Z3 Compact

Die Mini-Version Sony Xperia Z3 Compact von Sonys aktuellem Flaggschiff steht dem großen Bruder technisch kaum nach. In manchen Dingen ist es sogar ein wenig besser wie unser Test zeigt. Eines der Schlüsselelemente ist aber auch bei diesem kleinen Smartphone ein wasserdichtes Gehäuse. Worin das Kleine aber ganz Groß ist: Performance nebst Leistung im handlichen Gehäuse und definitiv die Akku-Ausdauer. Kaum ein anderes Smartphone – schon gar nicht in dieser Größen- oder Preisklasse – kann mit dem Sony Xperia Z3 Compact mithalten. Es ist ein echter Dauerläufer im Mini-Format.

Technische Daten

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore mit 2,5 GHz
GPU: Adreno 330

Betriebssystem

Android 4.4.4 KitKat mit Xperia Launcher

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher
Micro SD Slot (bis zu 128 GB)

RAM

2 GB

Display

4,6 Zoll HD Triluminos IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel
und Dragontail Glass

Abmessungen (HxBxT mm)

127 x 64,9 x 8,6 mm

Gewicht

129 Gramm

Gehäusematerial

Kunststoff/Glas

Kamera

20,7 Megapixel Kamera mit Sony G Lens Linse, 2,2 Megapixel Frontkamera

Bluetooth

4.0 HS BLE und aptX

Kapazität

3,8 V/2.600 mAh

Gesprächszeit / Standby

bis zu 14 Std. / bis zu 920 Std.

Preis

UVP 499,- Euro (aktuell ab 469 Euro Stand 04/11/14)
Besonderheit LED, NFC, DLNA, MHL, Miracast, MirrorLink, ANT+, Wasserdicht nach IP65/68, PlayStation Dualshock Controller kompatibel, PlayStation 4 Remote Play, Stereo-Lautsprecher

Klein, schnell und keine Kompromisse in der Technik: Das ist es was das Mini-flaggschiff von Sony ausmacht. Das es dabei sogar mitunter ein wenig besser abschneidet als sein großer Bruder hat unser Test hervor gebracht.

Zum Test: Sony Xperia Z3 Compact

 

Nummer 2: Sony Xperia Z3

2013 Brachte Sony erstmals ein wasserdichtes Gehäuse in die Oberklasse mit dem Sony Xperia Z und bis heute haben die Flaggschiffe des Herstellers durchgehend diese Eigenschaft. Das Sony Xperia Z3 macht da natürlich keine Ausnahme und das in der  mittlerweile vierten Generation. Obwohl das Gehäuse wasserdicht ist, gibt es technisch keine Kompromisse. Vor allem bei der Performance und dem Design kann Sony mit seinem aktuellen Flaggschiff punkten. Das OmniBalance-Design ist in den Grundzügen zwar beibehalten worden, aber die durchgehend abgerundeten Seiten lassen es wesentlich angenehmer in der Hand liegen.

Technische Daten

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore mit 2,5 GHz
GPU: Adreno 330

Betriebssystem

Android 4.4.4 KitKat mit Xperia Launcher

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher
Micro SD Slot (bis zu 128 GB)

RAM

3 GB

Display

5,2 Zoll FullHD Triluminos IPS Display mit 1.920 x 1.080 Pixel und Dragontail Glass

Abmessungen (HxBxT mm)

146 x 72 x 7,3 mm

Gewicht

152 Gramm

Gehäusematerial

Aluminium/Glass

Kamera

20,7 Megapixel Kamera mit Sony G Lens Linse, 2,2 Megapixel Frontkamera

Bluetooth

4.0 HS BLE und aptX

Kapazität

3,8 V/3.100 mAh

Gesprächszeit / Standby

bis zu 16 Std. / bis zu 920 Std.

Preis

UVP 649,- Euro (aktuell ab 549,33 Euro Stand 04/11/14)
Besonderheit LED, NFC, DLNA, MHL, Miracast, MirrorLink, ANT+, Wasserdicht nach IP65/68, Playstation Dualshock Controller kompatibel, Playstation 4 Remote Play, Stereo-Lautsprecher

Dass das Sony-Modell wirklich ein hervorragendes Smartphone mit Android-Betriebssystem ist, könnt ihr in unserem Test nachlesen. Dabei zeigt Sony seine Stärken, womit das Unternehmen nicht umsonst zu den besten Herstellern im Android-Bereich gehört.

Zum Test: Sony Xperia Z3

 

Nummer 3: Samsung Galaxy S5

Das was Sony erfolgreich eingeführt hat, übernahm Samsung auch für sein aktuelles Top-Modell. Mit einem kleinen Unterschied: Anstelle von IP65/68 ist das Samsung Galaxy S5 wasserdicht gemäß der IP67-Zertifizierung. So kann auch das S5 mit seinem wasserdichten Gehäuse ohne Ängste am Swimming-Pool genutzt werden. Das ist aber nicht das einzige Highlight des Flaggschiffs 2014: Die neue Rückseite fühlt sich unwahrscheinlich gut an, der Fingerabdruck-Sensor ist eine nette Spielerei und der Pulsmesser ist eher „Nice to have“ denn nützlich. Nur bei der Performance könnte Samsung eine Schippe drauflegen: Die Mikro-Ruckler sind nicht gänzlich ausgemerzt.

Technische Daten

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,5 GHz
GPU: Adreno 330

Betriebssystem

Android 4.4.2 KitKat mit TouchWiz

Interner Speicher

16 GB Interner Speicher
Micro SD Slot (bis zu 128 GB)

RAM

2 GB

Display

5,1 Zoll Super AMOLED, 1.920 x 1.080 Pixel

Abmessungen (HxBxT mm)

142 x 72,5 x 8.1 mm

Gewicht

145 Gramm

Gehäusematerial

Polycarbonat

Kamera

16 Megapixel ISOCELL Kamera mit LED-Blitzlicht,
2 Megapixel Frontkamera

Bluetooth

4.0 HS BLE

Kapazität

3,7 V/2.800 mAh

Gesprächszeit / Standby

21 Std. / 384 Std.

Preis

UVP 699 Euro (aktuell ab 469 Euro (Schwarz), Stand 04/11/14)
Besonderheit WiFi Direct, DLNA, IrDA, NFC, LED, Quick Connect, GroupPlay, Echtzeit-HDR, 4K-Videos

Mit der fünften Generation seines Flaggschiffs hat Samsung versucht, ein stimmiges Gesamtkonzept aus Hardware, Funktionen und Software abzuliefern. Die Kamera ist dabei eines der größeren Argumente, ebenso wie der gute Akku. Selbst die TouchWiz Oberfläche hat ein kleines Facelifting bekommen. Was an dem Gerät jedoch begeistert sind solch kleine Details wie die Toolbox beispielsweise.

Zum Test: Samsung Galaxy S5

 

Nummer 4: Caterpillar Cat S50

Etwas aus der Reihe fällt in unserer Liste das Cat S50 von Bullet Mobile (zum Beitrag). Zwar ist das Android Smartphone ebenfalls wasserdicht nach IP68, aber das muss es als waschechtes Outdoor-Smartphone auch sein. Aufgenommen haben wir es vor allem daher, dass sich das Cat S50 mit seinem 4 Zoll IPS-Display und dem Snapdragon 400 Quad-Core mit richtig guter Mittelklasse-Hardware ausgestattet ist. Damit werden die Geräte auch für nicht im Bau tätige Kunden deutlich interessanter. Schließlich mussten derartige Geräte lange Zeit mitunter auf Einsteiger-Hardware zurückgreifen, was solche Modelle nur für einen ganz kleinen Nutzerkreis überhaupt interessant machte.

Technische Daten

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 400 Quadcore mit 1,2 GHz
GPU: Adreno 305

Betriebssystem

Android 4.4 KitKat

Interner Speicher

8 GB Interner Speicher
Micro SD Slot (bis zu 64 GB)

RAM

2 GB

Display

4,7 Zoll HD IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel und Gorilla Glass 3

Abmessungen (HxBxT mm)

144,5 x 77 x 12,7 mm

Gewicht

185 Gramm

Gehäusematerial

Aluminium/Kunststoff

Kamera

8 Megapixel Kamera, VGA Frontkamera

Bluetooth

4.0 HS LE

Kapazität

3,8 V/2.630 mAh

Gesprächszeit / Standby

bis zu 16 Std. / bis zu 792 Std.

Preis

UVP 449,- Euro (aktuell ab 459,51 Euro Stand 04/11/14)
Besonderheit Wasserdicht nach IP67, Stoßfest nach MIL-810G, LTE Cat4

 

Nummer 5: Motorola Moto X

Während lediglich die Top-Modelle von Samsung und Sony wasserdicht sind und auch offiziell damit beworben werden, setzen andere Unternehmen diese Eigenschaft nicht ganz so prominent ins Rampenlicht. So zum Beispiel Motorola mit seinem aktuellen Motorola Moto X (2nd. Gen.). Zwar fehlt eine IP-Zertifizierung, aber dennoch gibt es eine Wasserabweisende nano-Beschichtung der Hardware. Damit übersteht das Android Smartphone – ebenso wie das Motorola Moto G (zum Test) – ohne größere Probleme einen Regenschauer. Was das Smartphone allerdings ganz besonders hervor hebt ist die sehr gut funktionierende Bedienung per Spracheingabe und die Möglichkeit, sich im Moto Maker sein ganz persönliches Moto X zusammen zu stellen. Mehr Persönlichkeit für ein Smartphone geht derzeit kaum.

Technische Daten

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,5 GHz
GPU: Adreno 330

Betriebssystem

Android 4.4.4 KitKat

Interner Speicher

16 oder 32 GB

RAM

2 GB

Display

5,2 Zoll FullHD AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel und Corning Gorilla Glass 3

Abmessungen (HxBxT mm)

140,8 x 72,4 x 9,9 mm

Gewicht

144 Gramm

Gehäusematerial

Aluminium-Rahmen, Rückseite aus Kunststoff, Holz oder Leder (Moto Maker)

Kamera

13 Megapixel AF Kamera mit f/2.25 (inkl. Ring-Blitzlicht),
2 Megapixel Frontkamera

Bluetooth

4.0 LE

Kapazität

3,8 V/2.300 mAh

Gesprächszeit / Standby

keine Angabe / bis zu 24 Stunden gemischte Nutzung

Preis

UVP 499,- Euro (aktuell ab 499,- Euro, Stand 04/11/14), 529,- Euro (16 GB) bzw. 579,- Euro (32 GB) im Moto Maker
Besonderheit WiFi Direct, NFC, 4K-Videoaufnahme, Ring-LED-Blitzlicht, Wasser abweisend, Moto Actions, Moto Sprache, Leder- oder Holzrückseite durch Moto Maker, Aluminium-Rahmen

Letztes Jahr war das erste Moto X eine echte Überraschung und das hat Motorola versucht mti der zweiten Generation fortzusetzen. Dass das Motorola Moto X (2014) die konsequente Weiterentwicklung ist, erfahrt ihr in unserem Test des aktuellen Top-Modells in Europa.

Zum Test: Motorola Moto X (2nd. Gen.)

Ihr könnt euch unsere Eindrücke von dem wirklich gelungenen Smartphone auch in bewegten Bildern anschauen. Wir haben ein sehr informatives First Touch & View Video zum Motorola Moto X (2nd. Gen.) gedreht, in welchem ihr alles Wichtige zu dem Gerät erfahrt.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,633 Sekunden