Watchever unterliegt Netflix und Amazon

Geschrieben von

watchever_flashnewsIm Grunde war es nur eine Frage der Zeit wann der Streaming-Dienst Watchever das zeitliche segnet. Noch Ende September versuchte das Unternehmen einen Neustart, der aber allen Anschein nach auch nicht so recht gefruchtet hat. Denn wie die französischen Kollegen Les Echos berichtet, wird Watchever hier in Deutschland Ende des Jahres seinen Video-on-Demand-Service  aufgeben.

Watchever Klappe die Letzte

Watchever gilt als Einhundert prozentige Tochtergesellschaft des größten Medienkonzern Vivendi SA in Frankreich. Mit Gründung im Jahre 2013 in Berlin hatte das Unternehmen gegen starke Konkurrenz wie Netflix, Amazon Prime, Google Play, Maxdome und vielen weiteren Streaming-Diensten zu kämpfen.
Zwar bot man dem Kunden relativ früh an das Programm auch offline verfügbar zu machen um sich entsprechend von den Mitbewerbern zu unterscheiden (Amazon nun auch auf Speicherkarte), doch war das BBC Angebot nicht im allgemeinen Interesse des deutschen Zuschauers.

WATCHEVER
Entwickler: WATCHEVER
Preis: Kostenlos
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot
  • WATCHEVER Screenshot

Auch ein großangelegtes Redesign konnte unter dem Motto „Klappe die Zweite“ nicht das entscheidende Publikum liefern. Somit bin ich in meiner damaligen Berichterstattung auch nicht zu hart ins Gericht gegangen, wie sich nun aktuell bestätigt.

Das könnte euch auch interessieren:

Watchever präsentiert nie dagewesene Innovationen…not!

Allein Verluste von 66 Millionen Euro im Jahre 2013 standen gerade einmal 12 Millionen Einnahmen gegenüber. Etwas verwirrend sind in dem Zusammenhang die noch Anfang April von Vivendi  bekannt gegebenen Ambitionen zu einer Europaweiten Kooperation im Stile von Netflix. Ob einfach nur die 17 Mitarbeiter in Berlin und somit das deutsche Video-On-Demand- Dienst Watchever zum Jahresende aufgegeben wird und die Technologie an anderer Stelle weiterlebt, kann indes nur spekuliert werden.
Karim Ayari, Geschäftsführer von Watchever hat sich zu den aktuellen dpa Meldungen noch nicht geäußert.

[Quelle: Les Echos]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,428 Sekunden