watchOS 2 macht Apple Watch unabhängig vom iPhone

Geschrieben von

apple_watchApples erste Gehversuche im Smartwatch-Markt werden sehr genau beobachtet, denn mit der Apple Watch hat der Konzern die bis dato mit Abstand teuerste smarte Uhr auf den Markt gebracht. Bis weit über 1.000 Euro kann die Uhr kosten, ist aber ohne iPhone kaum zu gebrauchen. Genau das soll sich diesen Herbst mit einem watchOS 2 Update ändern.

Vorgestellt wurde Apples erste Smartwatch letztes Jahr Anfang September zusammen mit dem iPhone 6. Allerdings war die Apple Watch damals zum Erstaunen vieler noch nicht ganz fertig, sodass die finale Vorstellung erst zusammen mit dem neuen 2015er MacBook im März dieses Jahres erfolgte. Seit Ende April ist die smarte Uhr nun im Handel, aber so richtig positiv sind die Reviews bis dato noch nicht ausgefallen. Insbesondere die starke Abhängigkeit vom iPhone wird gerne mal kritisiert. Ein Umstand den sich Google mit dem letzten Android Wear Update ebenfalls gestellt hat.

Die Apple Watch wird erwachsen

Spätestens im Herbst wird sich das laut Apple Aussagen ändern, wenn das Unternehmen aus Cupertino das erste größere Update mit watchOS 2 für die Apple Watch verteilt. Denn mit diesem Update wird die Apple Smartwatch erheblich unabhängiger vom gekoppelten iPhone, was sich unter anderem dadurch zeigt, dass sich die Uhr auch direkt mit WLAN-Netzen verbinden kann. Will heißen, dass man auch ohne einem verbundenen iPhone im Netz  surfen, auf Chats antworten oder die aktuellen Informationen zum Wetter direkt auf seiner Apple Watch herunterladen kann. Alles ohne einem gekoppelten iPhone in der Nähe der Apple Watch.

Daneben werden sich vor allem Entwickler freuen, denn mit watchOS 2 gibt Apple die API-Schnittstellen auf diverse Hardware-Komponenten, wie der digitalen Krone oder die Taptic Engine frei, sodass native Apps deutlich an Performance hinzugewinnen und entwickelt werden können. Bisher ist es so, dass eine Apple Watch App lediglich eine erweiterte Anzeige einer auf dem iPhone laufenden App ist und nicht auf der Uhr selbst ausgeführt wird. Daher ist auch der Performance-Unterschied zwischen Apps von Apple und Drittentwicklern so riesig.

Aber auch die sogenannten Complications – eine Art Widget für Watchfaces – bekommt mit watchOS 2 für die Apple Watch neue Funktionen spendiert. So können Entwickler ihre Complications mit Echtzeit-Daten füttern, welche wiederum via Push Benachrichtigungen ausgeliefert werden.

Apple Watch

watchOS 2 mit neuen Comlications

Unterm Strich lässt sich nicht bestreiten, dass die Apple Watch mit dem Herbst-Update auf watchOS 2 womöglich genau das wird, was viele sich von dem Gadget von Anfang an erhofft hatten: Eine nützliche Uhr, die weit mehr ist als nur ein Second Display für das iPhone. Dennoch wird Apple auch damit in gewisser Weise der Konkurrenz folgen, da Android Wear mit dem letzten großen Update genau das schon beherrscht. Nur könnte es bei Apple etwas cleverer umgesetzt sein.

[Quelle: AppleInsider]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,423 Sekunden