Welches Chromebook erhält die Android App Unterstützung?

Geschrieben von

chromebook-android-apps-flashnewsKurz installiert: Neben dem Google Home Lautsprecher, der neuen VR Plattform Daydream Unterstützung sowie den WhatsApp Konkurrenten Allo und Duo gab es auf der diesjährigen Google I/O Entwicklerkonferenz auch noch ein weiteres spannendes Thema, welches in Deutschland nicht so präsent wie in den USA ist. Die Rede ist von den Google Chromebooks welche in Kürze auch die Installation von Android Apps  unterstützen sollen. Doch welche Chromebooks kommen für diesen Support in Frage?

Google Chromebooks

In den USA hauptsächlich im Bildungssektor vertreten, haben die Google Chromebooks bei uns in Deutschland keinen großen Stellenwert. Das erklärt sich meiner Meinung nach durch zwei elementaren Gründen.

  1. Google schließt immer wieder den deutschen Markt aus, wenn es beispielsweise darum geht das Google Chromebook Pixel auch hierzulande verfügbar zu machen und
  2. ist Web-basierendes Arbeiten bei uns noch nicht wirklich verbreitet, was vorrangig an den aus der Steinzeit stammenden Verbindungsgeschwindigkeiten und vor allem mobilen Volumendrosselung liegt.

Aber auch das App-Angebot kann mitunter Stein des Anstoßes werden, wie ein Weltkonzern wie Microsoft aktuell erneut mit Windows 10 Mobile schmerzhaft feststellen musste.  So hat sich auch Google gedacht warum nicht das mitunter größte Potential an Unmengen von Android Anwendungen aus dem Google Play „Store“ nicht nutzen?

Chromebooks mit Android App Unterstützung

Gesagt – getan und bereits ab dem 15. Juni werden die ersten drei Google Chromebooks die Android App Unterstützung erhalten. Nun würde man meinen Google forciert hier seine beiden Pixel Chromebooks – ist aber nur zur Hälfte richtig. Ab Mitte nächsten Monat bekommt das neueste Google Chromebook Pixel (2015), das Acer Chromebook R11 (C738T) und das ASUS Chromebook Flip den Android Support.

Weitere Chromebooks werden im Laufe dieses Jahres folgen. Ob euer Chromebook dabei ist und demnächst mit Android Anwendung umgehen kann, seht ihr in der nachfolgenden ausklappbaren Liste.

Manufacturer Device
Acer Chromebook 11 C740
Chromebase 24
Chromebook 11 CB3-111 / C730 / CB3-131
Chromebook 15 CB5-571 / C910
Chromebook 15 CB3-531
Chromebox CXI2
Chromebook 14 CB3-431
Chromebook 14 for Work
Asus Chromebook C200
Chromebook C201
Chromebook C202SA
Chromebook C300SA
Chromebook C300
Chromebox CN62
Chromebit CS10
AOpen Chromebox Commercial
Chromebase Commercial 22″
Bobicus Chromebook 11
CDI eduGear Chromebook K Series
eduGear Chromebook M Series
eduGear Chromebook R Series
CTL Chromebook J2 / J4
N6 Education Chromebook
J5 Convertible Chromebook
Dell Chromebook 11 3120
Chromebook 13 7310
Edxis Chromebook
Education Chromebook
Google Chromebook Pixel (2015)
Haier Chromebook 11
Chromebook 11e
Chromebook 11 G2
Hexa Chromebook Pi
HiSense Chromebook 11
Lava Xolo Chromebook
HP Chromebook 11 G3 / G4 / G4 EE
Chromebook 14 G4
Chromebook 13
Lenovo 100S Chromebook
N20 / N20P Chromebook
N21 Chromebook
ThinkCentre Chromebox
ThinkPad 11e Chromebook
N22 Chromebook
Thinkpad 13 Chromebook
Thinkpad 11e Chromebook Gen 3
Medion Akoya S2013
Chromebook S2015
M&A Chromebook
NComputing Chromebook CX100
Nexian Chromebook 11.6″
PCMerge Chromebook PCM-116E
Poin2 Chromebook 11
Samsung Chromebook 2 11″ – XE500C12
Chromebook 3
Sector 5 E1 Rugged Chromebook
Senkatel C1101 Chromebook
Toshiba Chromebook 2
Chromebook 2 (2015)
True IDC Chromebook 11
Viglen Chromebook 11
 

Nach welchem Prinzip Google hier bei der Auswahl der unterstützen Chromebooks ausgegangen ist und welche eventuellen Hardware Kriterien das Gerät als Minimum verfügen muss, wurde bis dato nicht kommuniziert. Die Wahrscheinlichkeit liegt aber nahe, das man zuerst den Fokus auf noch nicht so alte Devices gelegt hat. Ihr wisst ja Linux Container, Kernel und Native Clients gehören nicht so zu meinem täglichen Arbeitsumfeld.

Ist euer Chromebook dabei oder überlegt ihr euch jetzt aufgrund der Android App Unterstützung ebenfalls ein Google Chromebook zuzulegen?

[Quelle: Chrome Blog]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Neueste Artikel von MaTT (alle ansehen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


199 Abfragen in 0,417 Sekunden