Weltbild Tablet PC 4: Günstiges Android-Tablet vom Buchhändler

Geschrieben von

Ein Apple-Mitarbeiter hat zu mir einmal gesagt: „Wenn man das iPad nicht kennt, braucht man es nicht. Hat man es aber einmal in der Hand gehabt, dann will man es unbedingt haben.“ Sprich, Apple schafft es wie kein zweites Unternehmen das Verlangen nach einem bestimmten Produkt zu schüren, mit dem man auch ohne gut zu Recht gekommen ist. Und das ist auch noch ein verdammt lukrativer Markt.

Zumindest sehen die Marktforscher von IDC den Anteil von Android-Tablets stark ansteigen, sodass die Vormachtstellung von Apples iPad in Gefahr geraten könnte. Bis letztes Jahr hatten gute Tablets allerdings unter den hohen Preisen zu leiden, die erst mit Amazons Kindle Fire allmählich zu sinken begannen. Als dann auch noch Google (in Zusammenarbeit mit ASUS) mit dem Nexus 7 in das Tablet-Geschäft eingestiegen ist, kam endgültig der Durchbruch für die günstigen Tablets mit Android. Da der Markt sich noch im Wachstum befindet, weckt das verständlicherweise Begehrlichkeiten bei vielen Herstellern und Anbietern, wie auch beim Buchhändler Weltbild.

Allerdings wird es das Weltbild Tablet PC 4 schwer haben, gegen Konkurrenten wie das Nexus 7 bestehen zu können. Das dürfte hauptsächlich am Preis liegen, denn das Tablet PC 4 ist nur knapp 20 Euro günstiger als das Nexus 7 in seiner kleinsten Version: 179,99 Euro verglichen mit 199 Euro. Auch in Sachen Hardware kann sich der Weltbild Tablet PC 4 kaum vom Nexus 7 absetzen, wie ein Blick in das Datenblatt verrät:

  • 8″ IPS Display mit 1.024 x 768 Pixel Auflösung
  • Amlogic A9 Dualcore mit 1,2 GHz
  • 1 GB RAM
  • 8 GB interner Speicher
  • MicroSD, MicroUSB
  • WLAN b/g/n, Bluetooth, MiniHDMI
  • 2 Megapixel Kamera, 1,3 Megapixel Frontkamera
  • 153 x 205 x 9 mm
  • 425 Gramm
  • 6.000 mAh Akku
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Der Tablet PC 4 von Weltbild wird zwar noch mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich ausgeliefert, soll aber später ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean erhalten. Erfreulicherweise hat der Tablet PC 4 Zugriff auf den Google Play Store, womit über 700.000 Apps dem geneigten Nutzer zur Verfügung stehen. Zwar ist die Hardware eher in der unteren Mittelklasse für Android-Tablets anzusiedeln, als Einstieg in die Welt der Android-Tablets aber sicherlich nicht allzu verkehrt. Zumal Weihnachten vor der Tür steht und nicht jeder sich ein teures Tablet leisten kann oder will. Und wer sich ein Buch dazu bestellt, bekommt die Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro auch noch geschenkt.

[Quelle: Weltbild | via Tablethype]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,506 Sekunden