Wenn aus „Konnichiwa“ ein „Hallo“ wird – Hanashite Honyaku als Live-Übersetzer

Geschrieben von

Hanashite Hon’yaku automatic voice translation service
Die Japaner sind bekannt für innovative Ideen und deren Umsetzung. Dieses Mal handelt es sich aber nicht um eine Haustier-Waschmaschine, einen Spagetti-Spritzschutz oder ein Endlos-Taschentuch, sondern um ein Übersetzungstool beim Telefonieren. Der Unterschied zu den genannten Erfindungen: Es könnte praktisch und nützlich zugleich sein. NTT DoCoMo wird die vielversprechende App rausbringen und man darf gespannt sein, ob sie den Erwartungen gerecht werden kann.

NTT DoCoMo ist ein sehr bedeutsamer japanischer Mobilfunkanbieter und fiel in der Vergangenheit schon durch einige interessante Ideen auf, darunter ist u.a. ein Touchscreen, der sich beidseitig bedienen lässt.

Nun kommt mit der neuen App eine vielversprechende Erfindung auf uns zu, die sich auch auf dem deutschen App-Markt etablieren kann. Hanashite Honyaku soll während des Gesprächs eine problemlose Kommunikation zwischen verschiedenen Sprachen mittels direkter Übersetzung ermöglichen.


Die Gesprächsteilnehmer kommunizieren miteinander in dem ihr gesprochener Text durch die App übersetzt und von einer Stimme wiedergegeben wird. Dabei warnt NTT DoCoMo vor zu hohen Erwartungen: Einerseits brauch die App eine gewisse Zeit um  den generierten Text abzuspielen, andererseits sei die Übersetzung noch fehlerhaft, außerdem habe man Probleme mit einigen Dialekten.

Bald könntet ihr also u.a. mit euren Verwandten aus den tiefsten russischen Gefilden telefonieren, auch wenn ihr  noch nie ein Wort der dortigen Landessprache gekannt habt, bis auf das dem ein oder anderen geläufige „Wodka“. Allerdings, damit keine Missverständnisse entstehen, ist über die Integration von Russisch noch nichts bekannt.

Bislang verbindet die App lediglich die japanische mit der koreanischen, chinesischen sowie englischen Sprache. Ende November wird das Sprachpaket mit fünf neu-integrierten europäischen Sprachen erweitert. Darunter befinden sich u.a. Deutsch, Französisch und Spanisch, zudem soll aus dem asiatischen Raum Indonesisch dazukommen.

Ab dem 1. November wird Hanashite Honyaku kostenlos zum Download bereitstehen.

Ob der Echtzeit-Übersetzer bedeutsamer werden kann als ein Spagetti-Spritzschutz? Wir werden sehen…

[Quelle: NTT Docomo | via netzwelt]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,427 Sekunden