WhatsApp bekommt Popup für Quick Replys

Geschrieben von

WhatsApp

Trotz zahlreicher auch zum Teil erheblich sicherer Alternativen ist WhatsApp nach wie vor der beliebteste Messenger weltweit und kaum noch wegzudenken. Erfreulich ist, dass die Entwickler sich auf dem Erreichten nicht ausruhen wollen und der App zwar langsam aber stetig neue Funktionen spendieren. Das neuste Update bringt eine schon länger bekannte Funktion nun an prominenter Stelle.

Wer WhatsApp schon etwas länger und auch ausgiebiger nutzt, wird eventuell in den Einstellungen über die Möglichkeit der Popup-Benachrichtigung gestolpert sein. Unter Einstellungen -> Benachrichtigungen -> Pop-Up-Benachrichtigung kann man einstellen, dass bei einer neuen Nachricht automatisch ein Popup mit direkter Eingabe für eine Antwortmöglichkeit erscheint.
Eben dieses Popup ist mit der neusten Beta des Messengers mit der Quick-Reply-Funktion von Android selbst verknüpft.

Schneller antworten mit WhatsApp Beta

Das bedeutet nichts anderes, dass ab der WhatsApp Beta 2.12.560 besagtes Popup immer auftaucht, wenn man bei einer Benachrichtigung unter Android auf den „Antworten“-Button tippt. Egal ob man das Popup zuvor aktiviert hat oder nicht.

Kollege Caschy ist das gestern mit der installierten Developer Preview von Android N aufgefallen, welche ja von Haus aus über eine direkte Quick-Reply-Funktion in der Benachrichtigungsleiste verfügt. In der letzten Beta Version wurde diese auch für WhatsApp verwendet und nun übernimmt diese Funktion wie gesagt der Messenger selbst.

Ist jetzt sicherlich keine weltbewegende Neuerung, aber ein ungemeiner Zugewinn an Komfort bei der Verwendung des Messengers.

Eine Einschränkung hat die Sache allerdings: Verfügbar ist die Quick Reply Funktion erst ab Android 4.0 Ice Cream Sandwich, denn erst mit besagter Version hat Google überhaupt die Unterstützung für Quick Replys in der Benachrichtigungsleiste eingeführt. Aus Mangel entsprechender Geräte können wir die Funktion nicht auf Smartphones mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich oder Android 2.1 Eclair testen. Letzter Android-Version wird zusammen mit Android 2.2 Froyo bis Ende des Jahres zudem offiziell nicht mehr unterstützt werden (zum Beitrag).

Neuer Beta-Kanal im Google Play Store

Überhaupt sind die Entwickler von WhatsApp derzeit in einem wahren Update-Rausch geraten. In den letzten Tagen und Wochen gab es etliche kleinere Verbesserungen an dem Messenger, sodass die Installation der Beta *.apk Dateien immer mühseliger wurde.

Dem wirkt das Entwickler-Team nun entgegen, indem man kurzerhand im Google Play Store einen offiziellen Beta-Kanal für WhatsApp eingerichtet hat. Wer will kann so noch einfacher die neusten Beta-Versionen herunterladen und installieren, um auf Drittanbieter-Tools wie WhatsApp2date, dem WhatsApp Beta Updater (zum Beitrag) oder die Android-Website des Messengers verzichten zu können.

Man muss sich lediglich unter diesem Play-Store-Link offiziell als Tester registrieren und schon sollte der Zugang zur zum Beta-Kanal von WhatsApp verfügbar sein.
Alternativ kann man auch wie gewohnt APKMirror als Quelle für die neusten Beta-Version verwenden.

[Quelle: Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,456 Sekunden