WhatsApp: Hinweise auf Videotelefonie und mehr

Geschrieben von

WhatsApp

In den letzten Monaten haben die Entwickler von WhatsApp dem Messenger etliche neue Funktionen, wie beispielsweise einer echten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hinzugefügt. Nun nehmen die Developer weitere Neuerungen in Angriff, die sich hauptsächlich auf die Telefon-Funktionen konzentrieren. Kommt nun in Kürze die oft gewünschte Unterstützung für die Videotelefonie?

Ein Großteil der zu WhatsApp konkurrierenden Messenger, wo man mit seinen Kontakten auch telefonieren kann, unterstützen Videochats. Eben diese Funktion wurde im Rahmen des großen Updates mit Telefon-Unterstützung (zum Beitrag) Anfang 2015 von einigen vermisst. Nun sind in der Übersetzer-Datenbank der Entwickler von WhatsApp die Hinweise aufgetaucht, dass eben diese Funktion mit einem der nächsten größeren Updates nachgereicht werden könnte.

Konkret werden für diverse englische Wörter sowie Sätze die entsprechenden Übersetzungen in andere Sprachen gesucht, wie die Kollegen von PhoneRadar entdeckt haben. Doch eben dort sind auch noch ganz andere Hinweise aufgetaucht.

Videotelefonie mit WhatsApp

Denn anscheinend wird man in Zukunft auch verpasste Anrufe direkt aus der Benachrichtigungsleiste heraus zurückrufen können, um den Komfort der Telefon-Funktion weiter zu erhöhen. Auch das Versenden von Sprachnachrichten bekommt anscheinend eine Überarbeitung spendiert, beziehungsweise eine eigene Übersicht.

Neben der Möglichkeit für Videochats arbeitet das Entwickler-Team von WhatsApp an einer weiteren Neuheit, die allerdings lediglich eine Erweiterung einer zuletzt eingeführten Funktion ist. Kann man seit dem letzten Update verschiedene Office-Dokumente im Microsoft Office Format sowie PDF verschicken, soll die Funktion zum Tauschen von Dateien anscheinend auch auf ZIP-Archive ausgedehnt werden. Ein entsprechender Screenshot belegt diese These – und überfällige Funktion.

WhatsApp ZIP-Archiv zum Versenden

Es wird sogar kräftig darüber spekuliert, ob der WhatsApp Messenger vor dem Versenden von mehreren Dateien automatisch diese zu einem ZIP-Archiv komprimiert, um automatisch das Datenvolumen für den Messenger zu schonen. Für Nutzer mit einem eher kleinen Daten-Kontingent mit LTE-Geschwindigkeit pro Monat sicherlich eine sehr willkommene Neuerung, falls sie tatsächlich geplant sein sollte.

Viel vor in der Zukunft

Nach Einführung der kompletten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf Basis des Verschlüsselungsverfahrens von Open Whisper Systems (zum Beitrag), schrauben die Entwickler nun also weiter an den Komfort-Funktionen des Messengers.

Jedoch regt sich derzeit ein wenig Kritik an der Sprachtelefonie des Messengers selbst, da Beobachtungen zufolge mehr Daten verbraucht werden im Vergleich zu anderen IP-Telefon-Diensten. Zwar kann man die Sprachqualität in den Einstellungen von WhatsApp herabstufen, aber dennoch sollen auch dabei vergleichsweise mehr Daten anfallen. Von daher wird für die Telefon-Funktion prinzipiell ein WLAN-Netz empfohlen, da bei diesem auch ausreichend Bandbreite und damit eine Festnetz-gleiche Sprachqualität vorhanden ist.

Einzig ab wann mit dem Update zu rechnen ist, bleibt wie so oft ein Geheimnis. Zuletzt führte WhatsApp zum Beispiel schneller als gedacht die Ende-zu Ende-Verschlüsselung ein oder die Backup-Option für Google Drive Nutzer. Insofern könnte auch schneller als vermutet ein Videoanruf getätigt werden – wobei man davon ausgeht, dass einmal mehr iOS-Nutzer zuerst davon Gebrauch machen können, bevor Android oder gar Windows 10 Mobile an der Reihe sein soll.

[Quelle: PhoneRadar]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,457 Sekunden