WhatsApp in Version 3.0 ohne Google Drive Backup gesichtet

Geschrieben von

WhatsApp

In den letzten Wochen hatte der aktuell beliebteste Messenger namens WhatsApp allerhand Updates erhalten, welche nicht nur das Telefonieren untereinander betrifft, oder die Nutzung im Browser. Auch mit dem Sichern von Daten haben die Entwickler ein wenig herumgespielt, um die neue Funktion dann wieder zu entfernen. So schnell scheint sie nicht zurückzukehren.

Zu einer der wichtigsten Apps ist für mehr als 800 Millionen Menschen weltweit der Messenger WhatsApp geworden, denn genau das ist die wichtigste Zahl für die Entwickler: Über 800 Millionen monatlich aktive Nutzer kann der Dienst vorweisen (zum Beitrag) und um diese Nutzer zu halten, braucht es immer mal wieder neue Funktionen, um das Interesse hoch zu halten. Ein Backup mit und zu Google Drive wäre da eine recht gute Möglichkeit gewesen.

WhatsApp ohne sichtbaren Neuerungen?

Aber genau diese kurzfristig mit einer nur für interne Testzwecke gedachten Beta-Version von WhatsApp (zum Beitrag) aufgetauchte Funktion wird es wohl selbst im nächsten größeren Update nicht geben, welches anscheinend die Version 3.0.0 tragen wird. Normalerweise wäre das eine Sache, die ein solchen größeren Versionssprung rechtfertigen würde, aber in den Screenshots dieser besagten WhatsApp-Version ist nur der bereits bekannte Weg sichtbar, wie man ein Backup anlegen kann.

Die Screenshots stammen übrigens aus offizieller Quelle von WhatsApp selber. Um genau zu sein aus dem Online-Tool zur Mithilfe bei der Übersetzung des Messengers in andere Sprachen. Insofern ist die Echtheit der Screenshots zumindest gegeben, auch wenn das noch nichts über einen möglichen baldigen Start aussagen muss. Ob es sich dabei allerdings wirklich um ein größeres Update in den kommenden Wochen handelt, darf man ein wenig anzweifeln. Schließlich scheint sich auf den ersten Blick rein gar nichts bei WhatsApp zu ändern, selbst das Material Design ist anscheinend identisch.

Dennoch gibt es erste Andeutungen darauf, was mit Version 3.0 verbessert werden könnte. Zum Beispiel die neuen Emojis aus den letzten Apple-Updates für iOS und Mac OS X, sowie eine verbesserte Verschlüsselung auf Basis von TextSecure. Gerade daran scheitert WhatsApp nach einem jüngsten Bericht noch teilweise, was jedoch hauptsächlich in Verbindung mit einem iOS-Nutzer auftritt (zum Beitrag). So oder so gibt es noch einige Baustellen bei dem Messenger, die zwar ein Update rechtfertigen, aber wohl kaum ein solch größeres.

[Quelle: WhatsApp Translate]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,437 Sekunden