WhatsApp Prepaid: Die Details zum Angebot von E-Plus

Geschrieben von

WhatsApp

Der Messenger WhatsApp ist trotze einer gewissen Sache nach wie vor recht beliebt, denn die Nutzerzahlen steigen und steigen immer weiter. Damit das auch weiterhin so bleibt plant das Unternehmen hinter dem Messenger den Einstieg in das Mobilfunk-Geschäft und hat sich ausgerechnet Deutschland dazu ausgesucht. Nun sind die ersten Details dazu bekannt geworden.

Man kann wirklich halten von WhatsApp was man will aber der von Jan Koum ins Leben gerufene Messenger ist nach wie vor das Maß aller Dinge im Bereich „Mobile Messenger“. Selbst der viel kritisierte Verkauf des Unternehmens an den Online-Konzern Facebook für 19 Milliarden US-Dollar hat (noch?) keine größeren Auswirkungen gezeigt, da die Nutzerzahlen trotzdem munter weiter gestiegen sind. Damit das Wachstum weiterhin anhält müssen sich die Entwickler immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Dass es der Schritt hin zum Mobilfunkanbieter mit eigener SIM-Karte werden würde, daran hätte wohl niemand gedacht.

Die Details zum WhatsApp-Prepaid-Paket

Und doch wird es kommende Woche soweit sein und WhatsApp zusammen mit E-Plus den Prepaid-basierten Tarif offiziell vorstellen. Die Infos haben die Kollegen von Inside-Handy laut eigener Aussage von einer Person, die mit der Sache und deren Details vertraut ist. Wie bei Prepaid-Angeboten im E-Plus-Netz üblich handelt es sich um einen der üblichen 9-Cent-pro-Minute-Tarife, bei welchem eine Gesprächsminute ins Festnetz und zu anderen Mobilfunknetzen mit 9 Cent pro Minute abgerechnet wird. SMS ins Inland kosten ebenfalls nur 9 Cent, soweit nichts ungewöhnliches.

Interessant wird es jedoch bei dem Thema Datenverbindungen. Zwar kostet jedes normale Megabyte 24 Cent aber wer sich nur auf WhatsApp beschränkt, der braucht keine extra Datenoption hinzubuchen. Alles was an Daten über die Server von WhatsApp geht muss nicht bezahlt werden. Einen kleinen Haken hat die Sache aber dennoch: Es muss das Guthaben regelmäßig verbraucht und wieder aufgeladen werden, sonst behält sich E-Plus das Recht vor die Karte einfach zu sperren. Heißt im Klartext, dass man hin und wieder ganz normal im Netz surfen sollte, den Eltern eine SMS schickt oder mit seiner Freundin/seinem Freund ein paar Minuten telefoniert.

Der Verkauf der WhatsApp-SIM-Karte erfolgt ausschließlich auf einer eigens eingerichteten Website zu einem Paketpreis von 9,95 Euro. 10 Euro sind dabei als Startguthaben bereits inbegriffen.

[Quelle: Inside-Handy]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,423 Sekunden