WhatsApp und andere Messenger verdrängen die klassische SMS

Geschrieben von

SMS, WhatsApp und andere Messenger

Messenger erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit bei Smartphone-Nutzern und so schnell werden sich WhatsApp und Co. nicht vertreiben lassen. Dabei würden die Netzbetreiber und Mobilfunkanbieter gerne auf diese Apps verzichten. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Seit Jahren nehmen die verschickten SMS mehr als nur deutlich ab laut einer Statistik.

Laut dem Marktforschungsunternehmen Statista wurden in diesem Jahr bisher 73,8 Millionen SMS-Nachrichten verschickt, was einem Rückgang von 27,2 Prozent im Vergleich zu 2013 bedeutet. Die Ursache für den starken Rückgang sind wie nicht anders zu erwarten WhatsApp und andere Messenger. Während eine SMS 19 Cent pro Nachricht kostet und auf 160 Zeichen begrenzt ist, können mit WhatsApp und Co. Tausende wenn nicht sogar deutlich mehr Nachrichten verschickt werden und das zu Preisen ab bereits 5 oder 10 Euro im Monat. Insofern kann man WhatsApp wirklich als einen der Sargnägel der SMS bezeichnen.

SMS-Statistik Deutschland

Übrigens wurden 2012 mit über 162,9 Millionen SMS-Nachrichten so viele SMS wie noch nie zuvor in Deutschland versendet. Seitdem haben Messenger wie eben das sehr beliebte WhatsApp stark aufgeholt. Jedenfalls ist die Menge an verschickter SMS.Nachrichten mittlerweile wieder auf dem Niveau von 2008 angelangt und wenn man es so will, haben WhatsApp und Co. die Cash-Cow der Netzbetreiber innerhalb von nur zwei Jahren zerstört.

Trotzdem hat die SMS einen Vorteil gegenüber WhatsApp und Konsorten: Sie kann auch ohne Internet verschickt werden.

[Quelle: Statista | Danke für den Tipp Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,415 Sekunden