WhatsApp Web: Kommt der Messenger in den Browser?

Geschrieben von

WhatsApp Web

Schon lange wird eine reine Browser-Version des nach wie vor sehr beliebten Messenger WhatsApp gefordert, was eventuell in naher Zukunft mit WhatsApp Web durchaus Realität werden könnte. Sollten die Entwickler dem Druck der Nutzer nach einigem hin und her nun doch nachgeben? Nachdem es schon länger Gerüchte in dieser Richtung gegeben hatte, sind nun erste handfeste Hinweise aufgetaucht.

Den anhaltenden Erfolg von WhatsApp können etliche ehemalige Nutzer einfach nicht verstehen, da die Sicherheit des aktuellen Marktführers in ihren Augen noch arg zu wünschen übrig lässt. Das mag zwar sein, aber mit der Integration von TextSecure von Open Whisper Systems ist zumindest ein erster Schritt getan. Aber dabei soll es nicht bleiben und mit WhatsApp Web die nächste größere Funktion eventuell Einzug halten. Denn das ist eine der meist gewünschten Funktionen überhaupt: Das Chatten im Browser.

WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

WhatsApp Web im Anmarsch

Das die Entwickler von WhatsApp tatsächlich an einem solchen „Desktop-Client“ kommt nicht von einem Insider, der mit den Plänen des Unternehmens vertraut ist. Stattdessen ist WhatsApp Web das erste Mal in Natura im Quellcode der aktuellen WhatsApp-Beta für Android aufgetaucht, wo etliche Textstrings sich auf eine Web-Version beziehen. Der Name des Projektes WhatsApp Web selbst ist ebenfalls aufgetaucht, weshalb der Browser-Ableger mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch so genannt wird.

Um die Sache noch weiter zu untermauern, hat das Unternehmen bereits eine Subdomain für eben diese Funktion eingerichtet. Unter web.whatsapp.com ist nicht viel mehr als ein Google-Login zu sehen, nach dessem Einloggen nichts passiert. Allerdings wird der richtige Login bei WhatsApp Web nur mit einem QR-Code, um den Nutzer zu authentifizieren. Ob dabei eine spezielle Web-Adresse generiert wird oder ein PIN zum Einloggen ist nicht bekannt. Immerhin wird das Thema Sicherheit zunehmend wichtiger, da wie bereits erwähnt TextSecure für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert wurde:

WhatsApp führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein und Threema übt Kritik

Überhaupt ist mit einem offiziellen Start von WhatsApp Web in naher Zukunft nicht zu rechnen, wie die Kollegen von AndroidWorld berichten. Aber zumindest gibt es mehr als deutliche Hinweise, dass die Entwickler an einer echten Web.Version von WhatsApp arbeiten, was zumindest einige Nutzer wieder zurückholen könnte. Schließlich bietet die aufstrebende Konkurrenz ebenso Web-Clients, mit deren Hilfe man mit seinen Freunden in Kontakt bleiben kann.

[Quelle: AndroidWorld.nl]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


222 Abfragen in 0,437 Sekunden