WhatsApp Web: Neue Screenshots zur Browser-Version

Geschrieben von

WhatsApp Web

Seit längerem wird von den WhatsApp-Entwicklern eine Web.-Version für das einfachere Chatten gefordert, was mit WhatsApp Web eventuell auch in die Tat umgesetzt wird. Das die Arbeiten daran gut voranschreiten ist angesichts der neusten Screenshots der Anwendung wohl kaum noch zu bestreiten. Das Feature wirkt ziemlich komplett.

Trotz aller Sicherheitsbedenken in den letzten Jahren und des neuen Besitzers Facebook, hat sich der Messenger WhatsApp prächtig entwickelt. Gegen Ende des letzten Jahres konnte Gründer und CEO Jan Koum die Rekordmarke von 700 Millionen monatlich aktiver Nutzer verkünden können und das Ende scheint noch nicht erreicht zu sein. Um die führende Position zu behalten könnte tatsächlich WhatsApp Web als eine offizielle Browser-Version gestartet werden (zum Beitrag). Die Bestätigung kommt einmal mehr in Form von Screenshots.

Neues Bildmaterial zu WhatsApp Web

Diesmal ist auf den Screenshots der mögliche Start eine Session zu sehen, bzw. wie man WhatsApp in den Browser bringt. Einen klassischen Desktop-Client wird es jedoch nicht geben, da alles Browserbasiert abläuft bei WhatsApp Web. So ist auf dem ersten Screenshots eine Übersicht aller aktiven Browser-Sessions von WhatsApp Web zu sehen und einem Button, womit sich alle aktiven Sessions in einem Rutsch beenden lassen. Auf dem dritten Screenshot ist schließlich zu sehen wie eine Session bei WhatsApp Web überhaupt gestartet wird: Mit dem auf seinem Android Smartphone installierten WhatsApp muss lediglich ein QR-Code eingescannt werden zur Authentifizierung.

Mehr geben die drei Screenshots derzeit nicht her und auch nicht ab wann WhatsApp Web überhaupt an den Start gehen soll. Die zugehörige Web-Adresse hat sich WhatsApp zwar schon gesichert, aber viel mehr als die Abfrage nach einem Google-Konto passiert da bisher auch nicht. Bis dahin bleibt nur WhatsCloud für diejenigen eine Alternative, die ihr Android-Smartphone gerootet haben.

WhatsApp im Browser nutzen mit WhatsCloud

Dabei täte WhatsApp besser daran sich erst anderen Wünschen der Nutzer zu widmen. Zwar ist die Sicherheit durch Einführung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsslung mit TextSecure von Open Whisper Systems (zum Beitrag) ein erster Schritt in die Richtung. Aber weitaus mehr als ein WhatsApp Web wird sich nach wie vor die Unterstützung von Tablets und mehreren Geräten gleichzeitig gewünscht.

[Quelle: Ivan Alvarez]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,446 Sekunden