Wie bekomme ich legal eine APK-Datei? [Android für Anfänger]

Geschrieben von

apk_dateie-android-fuer-anfaenger

Das Angebot an Spielen und anderen Apps im Google Play Store ist gelinde gesagt riesig. Doch nicht jede App muss man auch zwingend aus dem Play Store installieren, denn wenn man die APK-Datei besitzt, lässt sich ein Spiel oder ein Tool auch ohne Internetzugriff auf dem Gerät installieren. Gerade bei Android Game Konsolen wie der Ouya, dem Amazon Fire TV oder anderen Android Smartphones ohne Play Store Zugriff ist eine manuelle Installation der APK-Datei unvermeidlich. Doch wie und woher bekommt man solche APK-Dateien der Android Anwendungen überhaupt?

Um an neue Android-Apps zu gelangen gibt es viele Wege. Der bekannteste ist sicherlich über den Google Play Store sowie dem Amazon App Store, doch nicht jedes Android Gerät kann auch auf diese beiden App Stores zugreifen. Sei es nun das der Google Play Store nicht vorinstalliert ist, wie beispielsweise auf den Amazon Fire TV Geräten oder weil man die Google-Dienste nicht auf seinem Android Device haben will.

Manchmal kann auch einfach nur der Internetzugriff auf dem eigenen Smartphone nicht funktionieren, sodass man nicht an die Apps gelangt. Wie gut das es auch für Freeware beziehungsweise kostenlose Apps Möglichkeiten gibt, die APK-Datei herunterzuladen und diese dann manuell zu installieren. Dazu ist nicht einmal ein Root-Zugriff nötig.

APK Downloader einrichten

Alles was man braucht für den schnellsten Weg nach der Ersteinrichtung ist sein Android Smartphone oder Android Tablet, die Anmeldedaten für einen Google-Account, den Chrome Browser und eine Erweiterung für den Google Browser oder Firefox. Diese hört auf den Namen APK Downloader und lässt sich hier für Google Chrome oder hier für Firefox herunterladen und installieren.

Nach der Installation der Browser-Erweiterung geht es zunächst weiter auf dem Smartphone, denn von diesem braucht man die sogenannte Device ID. Diese ist 16-stellig und wird nach jedem Werksreset des Gerätes neu erstellt. Auslesen kann man diese ganz leicht mit der App namens Device ID, die man kostenlos im Google Play Store bekommt oder bei uns als manuellen Download.

Download Device ID v1.1.2

Device ID
Entwickler: redphx
Preis: Kostenlos
  • Device ID Screenshot
  • Device ID Screenshot

Nach dem Start der App auf dem Android-Gerät zeigt diese neben der benötigten Device ID auch die Modellvariante des genutzten Gerätes an, sowie den eingerichteten Google-Account – sofern dieser bereits eingerichtet wurde. Diese Nummer bestehend aus 16 Ziffern und Buchstaben wird nun notiert und in den Einstellungen des APK Downloader für Chrome oder Firefox eingetragen. Das Ganze sollte dann folgendermaßen aussehen:

Wichtig ist an dieser Stelle, dass zum Anmelden ein sogenanntes App-Passwort von Google benötigt wird und nicht das allgemeine Passwort des Google-Accounts. Ein solches kann man in den Sicherheitsoptionen des Google Accounts erstellen. Zu beachten ist, dass sich ein solches Passwort nur einmal für die jeweilige Anwendung verwenden und jederzeit auf Wunsch auch widerrufen lässt.

Um das Passwort zu erstellen muss man in der Übersicht das Dropdown-Feld mit der Beschriftung App wählen anklicken und die Option Andere (benutzerdefinierter Name) auswählen. Daraufhin erscheint ein Eingabefeld, wo man als Bezeichnung der Verständlichkeit halber „APK Downloader“ einträgt. Mit einem Klick auf den Button ERSTELLEN wird das App-Passwort generiert, welches man im Feld „Passwort“ in den Optionen des APK Downloader eintragen muss.

Mit einem Klick im APK Downloader auf LOGIN erfolgt schließlich die Anmeldung. Nun kann man über die Advanced Settings noch ein wenig das Verhalten der Browser-Erweiterung beeinflussen im Bezug auf die Android-Version und das genutzte Gerät. Das hat den Vorteil, dass die herunter zu ladende APK-Datei auch auf dem echten Smartphone oder Tablet problemlos funktioniert, beziehungsweise man inkompatible Apps bereits von Beginn an ausschließen kann.

Damit lassen sich nun kostenlose Apps aus dem Google Play Store herunterladen und das komfortabel über den Desktop Browser. Bei kostenpflichtigen Apps verweigert die Browsererweiterung allerdings aus rechtlichen Gründen den Download.

Die heruntergeladenen Apps selbst werden auf dem Desktop-Rechner im Pfad C:/User/EuerNutzername/Downloads/apk-downlaoder gespeichert. Je nach Spiel oder Anwendung werden neben der APK-Datei selbst auch die zugehörigen App-Daten in Form einer OBB-Datei in einem jeweils separaten Ordner gespeichert. Dieser Ordner muss neben der eigentlichen Installation der APK-Datei auf dem Smartphone oder Tablet selbst in den Ordner /Android/obb im internen Speicher kopiert werden.

Wichtig ist zudem, dass auf dem Android Gerät selbst überhaupt die Installation von APK-Dateien zugelassen ist. Dazu muss man lediglich in die Einstellungen von Android gehen, in den Bereich Sicherheit und dort das Häkchen bei „Unbekannte Quellen“ setzen. In der Regel leitet einen das Betriebssystem nach einem entsprechenden Hinweis dort hin. Zu beachten ist, dass manche Hersteller nach Aktivierung der Installation unbekannter Apps automatisch die Installation starten und einige nicht. Bei Geräten von Samsung gibt es sogar die Möglichkeit, die Installation unbekannter Apps nur temporär zu erlauben.

Andere Quellen für Apps

Natürlich ist dies nicht der einzige Weg, um an die APK einer Android App zu gelangen. Wer es vor allem auf die neusten Versionen der Apps von Google abgesehen hat, wird bei APKMirror von Android Police fündig. Dort können Nutzer selbst die Updates hochladen und der Allgemeinheit bereitstellen. Jedoch ist dabei zu beachten, dass einige der APK-Dateien von Google für verschiedene Punktdichten gedacht sind. Zu sehen ist das unter anderem bei den Google-Drive-Apps, YouTube und den Google Play Diensten.
Bei den Play Diensten kommt außerdem noch hinzu welche Android-Version man benutzt und welche Prozessor-Architektur.

Neben den APK-Dateien der Apps von Google finden sich noch zahlreiche weitere Entwickler populärer Apps ein, die allesamt kostenlos im Google Play Store zu haben sind.

Eine weitere Alternative für APK-Dateien wäre der alternative App Store F-Droid, in welchem es ausschließlich auf Open-Source-basierende Apps zum Download gibt. Neben der Möglichkeit F-Droid als App Store direkt auf dem Android Smartphone oder Android Tablet zu installieren, kann man die gewünschten Apps auch direkt im Browser herunterladen. Der Link zur APK-Datei nebst Angaben zur Dateigröße findet sich am Ende der jeweiligen App-Beschreibung.
An der Stelle wollen wir es aber nicht versäumen darauf hinzuweisen, dass bei App-Angeboten außerhalb des Google Universum besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht geboten ist, was Malware anbelangt.

Manchmal stellen Entwickler von kostenlosen oder auf Open Source basierenden Apps ihre APK-Dateien auch auf der Homepage bereit, wie es bei den Beta-Versionen von WhatsApp der Fall ist.

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


227 Abfragen in 0,479 Sekunden