Wie funktioniert der Moto Maker in Deutschland?

Geschrieben von

Motorola Moto X 2nd Generation im Moto Maker

Letztes Jahr versuchte Motorola etwas bisher absolut Einzigartiges: Das Anpassen eines Smartphones an die eigenen Wünsche mit Hilfe eines Online-Tools. Der Moto Maker genannte Web-Baukasten für das Motorola Moto X ist auch für die zweite Generation verfügbar und wir werfen einen kleinen Blick hinein.

Wer sich nicht mit einem Standard-Modell begnügen will wird um den Moto Maker nicht drumherum kommen, so viel steht fest. Neben der Möglichkeit sich sein persönliches Motorola Moto X zusammenzustellen spricht vor allen eine Sache für das Online-Tool: Das Modell mit 32 GB Speicher des Motorola Moto X gibt es nur exklusiv im Moto Maker. Im freien Handel sind ausschließlich die 16-GB-Variante in Schwarz sowie Weiß mit Holz oder Lederrückseite für 499 Euro zu haben, während dasselbe Modell im Moto Maker 529 Euro kostet. Immerhin zahlt man mit 579 Euro nur 50 Euro mehr für den doppelten Speicher, während die Konkurrenz üblicherweise 100 Euro verlangt. Einzig „The Phone House“ bietet das Motorola Moto X mit 32 GB Speicher in Deutschland an.

Moto Maker nur mit Coupon-Code

Wer also sein Motorola Moto X persönlich individualisieren möchte – unabhängig der internen Programmspeicherwahl – kommt um einen Kauf bei „The Phone House“ inklusive eines Coupon-Code, nicht herum. Motorola hat bis auf weiteres in Deutschland eine Exklusiv-Vereinbarung mit dem deutschen Telekommunikationsunternehmen, welches eine  hundertprozentige Tochtergesellschaft der in London ansässigen Carphone Warehouse Group ist.
Nach erfolgreichem Kauf des Smartphones bekommt man einen Coupon-Code von The Phone House per Brief zugeschickt, der am Ende während des Bezahlvorgangs im Moto Maker eingelöst wird. Hinzu kommen bei The Phone House übrigens noch 4 Euro an Versandkosten. Anders als in den FAQ des Moto Maker angegeben muss man nicht zwangsläufig einen höheren Betrag im Warenkorb haben als auf dem Coupon-Code angegeben. Zumindest war das so bei unserem Leser Heiko der Fall, welcher uns freundlicherweise ein Foto von seinem Coupon-Brief zur Verfügung stellt.

Moto Maker Coupon

Möglichkeiten im Moto Maker

Los geht es preislich im Moto Maker für das Motorola Moto X übrigens bei 529 Euro mit 16 GB Speicher. Wenn die Rückseite zudem aus Holz oder echten Leder bestehen soll, dann kommen nochmal jeweils 20 Euro hinzu. In unserem Beispiel haben wir den doppelten Speicher genommen und eine Rückseite aus Walnuss-Holz. Der Gesamtpreis beträgt damit 599 Euro. Im Preis mit inbegriffen ist bereits eine Akzentfarbe für den Ring um das Motorola-Logo herum und die Lautsprecher-Einsätze auf der Front des Smartphones. Die Tasten wie noch bei dem Vorgänger-Modell lassen sich allerdings nicht mehr separat einfärben.

Zusätzlich kann man sich auf der Rückseite noch etwas eingravieren lassen, um den persönlichen Touch des Android Smartphone noch weiter zu unterstreichen. Wer will kann sogar sein Google-Konto mit dem Moto Maker verknüpfen, sodass das Motorola Moto X bereits mit der Auslieferung nahezu einsatzbereit ist. Lediglich SIM-Karte einlegen und schon kann es losgehen.

Hat man sich sein persönliches Motorola Moto X im Moto Maker zusammengestellt und will die Bestellung abschicken, erhält man auf der Übersichtsseite das voraussichtliche Lieferdatum für das Smartphone mitgeteilt. Außerdem wird bei jeder Status-Veränderung eine E-Mail an die für das Benutzerkonto angegebene Mail-Adresse verschickt, sodass man jederzeit die Übersicht behält was gerade passiert. Natürlich kann man den Status auch jederzeit in seinem Kundenkonto bei Motorola einsehen. Dazu muss man sich lediglich unter MotoMaker.de mit seinen Anmeldedaten einloggen.

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,478 Sekunden