Windows 10 Insider Build 10565 sorgt für blauen Frust

Geschrieben von

Microsoft Windows 10

Wenn man sich für das Windows Insider Programm von Microsoft registriert, um zur Weiterentwicklung von Windows 10 aktiv beitragen zu können, dann muss man zwangsläufig auch mit eventuellen Problemen rechnen. Genau das ist gerade bei der aktuellen Insider Preview mit der Build 10565 der Fall, wo ein kleiner Patch reihenweise die Rechner mit einem guten alten Bekannten lahm legt.

Der kleine Übeltäter, welcher zu etlichen Bluescreens führt, hört auf die Bezeichnung KB3105208 und wird über die integrierte Update-Funktion der Windows Insider Build verteilt. Mittlerweile hat Microsoft den Patch für die Windows 10 Insider Build 10565 wieder zurückgezogen, um das Problem zu analysieren und einen Fehler-bereinigten Patch zur Verfügung zu stellen.

Bluescreen für Windows 10

Wichtig ist anzumerken, dass den bisherigen Informationen zufolge nur Rechner betroffen sind, welche mit aktivierten Secure Boot im UEFI-Modus gestartet werden. Auf solchen Systemen führt der Start von Windows 10 zu besagten Bluescreen, sofern man nicht die Option Secure Boot temporär deaktiviert. Dies ist auch die einzige Lösung – neben der Deinstallation von KB3105208 – um Secure Boot mit der Insider Preview von Windows 10 nutzen zu können. Von einer Lösung in Form eines Wiederherstellungspunktes rät Gabe Aul mit Nachdruck ab: Dies kann im ungünstigsten Fall zu einem komplett und nicht mehr bootbaren System führen.

Dies ist einmal mehr ein gutes Beispiel, warum das Windows Insider Programm wirklich nur auf Test-Systemen eingesetzt werden sollte und nicht auf dem Haupt-Rechner, den man für seine tägliche Arbeit benötigt, nur um an die neuesten Updates zu gelangen. Solche kleinen Fehler können immer wieder auftauchen im Verlauf der Testphase, weswegen Microsoft derartige Patches auch im Insider Preview Programm testet.

Wie lange die Entwickler von Microsoft benötigen, um den Patch von seinem durchaus schwerwiegenden Mangel zu befreien ist indes ungewiss. Jedoch darf man damit rechnen, dass die Teilnehmer am Windows Insider Programm schon bald die korrigierte Fassung des Patches testen dürfen, bevor der große Rollout für alle Windows 10 Installationen in Angriff genommen wird.

Für alle die es interessiert: KB3105208 selbst ist kein wichtiges Update für die Insider Preview. Die Datei wird lediglich dazu genutzt, die neuen Update-Mechanismen von Windows 10 zu testen, die mit dem nächsten großen Update im November für alle Nutzer verteilt werden (zum Beitrag).

[Quelle: Heise Online]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,445 Sekunden