Windows 10 IoT Core Starter-Kit kommt mit Raspberry Pi 2

Geschrieben von

raspberry_pi_2Mit seinem aktuellen Windows-Betriebssystem versucht Microsoft ein neues Kapitel in vielfältiger Weise aufzuschlagen, denn erstmals gibt es mit Windows 10 IoT Core ein speziell auf Kleinst-Rechner und Gadgets für das Internet of Things ausgerichtetes Betriebssystem aus Redmond. Um den Angriff auf die neue Branche voranzutreiben, hat man nun ein spezielles Starter-Kit vorgestellt.

In Kooperation mit adafruit will man interessierten Entwicklern den Einstige in die Welt des Internet of Things respektive Internet der Dinge möglichst einfach machen. Dazu schnürt man ein Starter-Kit, welches aus dem Mini-Rechner Raspberrys Pi 2 in Form des Model B besteht und einer SD-Speicherkarte, auf welcher Windows 10 IoT Core bereits vorinstalliert ist. Zusätzlich gibt es noch eine Hülle für den Raspberry Pi 2 Model B.

Windows 10 IoT Core für Entwickler

Doch damit ist es noch nicht getan. Zusätzlich liegt dem Starter-Kit eine Steckplatine mit 40 Pins bei, 20 jeweils 150 mm lange Schaltdrähte, ein zusätzliches WLAN-Modul für die drahtlose Kommunikation des mit Windows 10 IoT Core bestückten Raspberry Pi 2 Model B, diverse Sensoren zum Messen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit, ein Farbsensor, ein DAC (Digital-Analog-Wandler), Ethernet- nebst MicroUSB-Kabel und einige LED-Lampen, Widerstände sowie Schalter. Sprich all die Dinge, mit denen man sofort unter Windows 10 IoT Core loslegen kann.

Für das Starter-Kit werden 114,95 US-Dollar fällig, wenn man das komplette Paket haben will. adafruit bietet alternativ auch ein Windows 10 IoT Core Starter-Kit ohne den Raspberry Pi 2 Model B an, welches mit 39,95 US-Dollar um einiges günstiger zu haben ist. Dieses Kit bietet sich vor allem für diejenigen an, welche entweder bereits einen Raspberry Pi 2 besitzen, oder einen anderen Kleinst-Rechner für ihre Projekte verwenden.
Für was auch immer man sich entscheidet: Beide Starter-Kits sind derzeit nicht verfügbar im Online-Shop von adafruit.

Neue Welten für Microsoft

Mit Windows 10 IoT Core bietet der Redmonder Software-Konzern erstmals eine eigene Plattform für das Internet der Dinge an, welcher große Zukunftschancen eingeräumt werden. Da immer mehr technische Geräte untereinander kommunizieren können – zur IFA 2015 gab es eine ganze Reihe solcher Geräte von Samsung, LG, Panasonic und so weiter zu sehen – braucht es auch eine leistungsfähige Software für die Vorhaben der Industrie.

Das auf die nötigsten Dinge reduzierte Windows 10 IoT Core begnügt sich daher auch mit leistungsschwacher Hardware wie eben der eines Raspberry Pi 2. Einzig einen ARM-kompatiblen Prozessor oder ein Intel-Atom-basierendes Entwickler-Board sind nötig, um seine ersten Gehversuche im Internet der Dinge mit Microsoft zu unternehmen.

[Quelle: adafruit]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,466 Sekunden