Windows 10 Mobile: Erste Redstone Insider Preview verfügbar

Geschrieben von

Windows 10 Mobile Insider Preview Build 14267

Eines der aktuell sicherlich größten Geheimnisse bei Microsoft dürfte der offizielle Start von Windows 10 Mobile sein. Damit ist das offizielle Update älterer Lumia-Modelle gemeint, welches nach wie vor auf sich warten lässt. Nun stehen jedoch auch mal die aktuellen Lumia-Modelle im Vordergrund, denn für diese gibt es die erste Insider Preview auf Basis von Windows 10 Redstone.

Die Nachricht, dass es eine neue Insider Preview Build von Windows 10 Mobile gibt, kündigte Gabe Aul als Leiter des Windows Insider Programms gestern Abend via Twitter an. Auch wenn die neue Build 14267 nur für eine Handvoll an Windows Smartphones verfügbar ist, stellt diese Preview Build eine Besonderheit in mehrfacher Hinsicht dar: Sie ist nicht nur die erste neue Smartphone-Build für 2016, sondern sie basiert auch auf dem Redstone-Entwicklerzweig.
Damit ist die Smartphone-Variante deutlich später dran (zum Beitrag), aber immerhin sehr zeitnah zur selben Build, welche diese Woche für PC-Nutzer freigegeben wurde.

Redstone-Build für Windows 10 Mobile

Das Changelog für die neuste Windows 10 Mobile Insider Preview stützt sich dabei auf mehrere wichtige Punkte.

#1 : Verbesserungen für Microsoft Cortana

Die virtuelle Sprachassistentin von Microsoft ist für eine Vielzahl an Dingen nützlich, was wir unter anderem in einem eigenen Artikel aus unserer Reihe der Lumia-950-Tipps behandelt haben (zum Beitrag). Mit der neuen Build 14267 kann Cortana unter Windows 10 Mobile nun auch nach Musik suchen, ganz wie man es von spezialisierten Apps wie Shazam oder SoundHound her kennt.
Aktiviert wird die neue Musiksuche über ein kleines Noten-Symbol in der rechten oberen Ecke von Cortana.

#2: Microsoft Edge Browser

Die zweite Neuerung der Windows 10 Mobile Insider Build 14267 ist die Möglichkeit, die Swype-Funktion der Microsoft-Tastatur namens WordFlow auch im Edge Browser zu nutzen. Sprich, man kann in der Adressleiste nun ebenfalls per Wischgeste Begriffe eingeben.
Bei der Gelegenheit hat Microsoft gleich noch das Private Browsing optimiert. Heißt nichts anderes, dass der Button zum Öffnen eines InPrivate-Tabs direkt neben dem allgemeinen Button für einen neuen Tab gelandet ist.

Ebenfalls neu mit der Windows 10 Mobile Insider Build 14267 ist der Download-Manager im Edge Browser, womit sich versehentlich gestartete Downloads wieder abbrechen lassen.

#3: Messaging und Skype-Integration

Bekannt ist schon länger, dass der Messenger Skype fester Bestandteil von Windows 10 geworden ist. Mit der neusten Build 14267 zeigt sich das nun auch in Form von Bildern, die man an Nachrichten anhängen kann. Neben dem manuellen Hinzufügen von Bildern aus der Galerie beim Verfassen einer neuen Nachricht über das Clipboard-Icon, kann man auch direkt aus der Kamera heraus Fotos aufnehmen und über Windows 10 Mobile verschicken.

Updates, Bugfixes und bekannte Probleme

Neben den Neuerungen der Windows 10 Mobile Insider Preview selbst, haben die Entwickler noch etliche Dinge behoben beziehungsweise verbessert.

Unter anderem sind etliche Probleme die Tastatur betreffend behoben, wie das korrekte Anbieten von akzentuierten Worten im Polnischen („miłość“ anstelle von „milosc“) oder das „Verschlucken“ von jedem zweiten Wort, wenn man in einem leeren Textfeld im Edge Browser etwas eingeben will.
Zudem ist das Problem mit dem nicht funktionierenden Verstecken der Software-Tasten in Windows-Phone-8.1-Apps wie WhatsApp, Twitter oder Flixster behoben.

Ebenfalls ist das Problem bei Videos behoben, welche unter Windows 10 Mobile direkt auf einer MicroSD gespeichert werden: Es werden nicht mehr eine Vielzahl an einzelnen Frames einfach übersprungen.
Eines der wichtigsten Probleme: Zahlreiche App-Crashes und daraus resultierende Neustarts des Windows Smartphones gehören der Vergangenheit an.

Aber auch ein bekannter Fehler ist bereits aufgetreten, der jedoch ausschließlich Nutzer der Mailbox heimsucht. Das Icon zur Benachrichtigung über neue Sprachnachrichten funktioniert nicht mit der Windows 10 Mobile Insider Build 14267. Erst mit der nächsten Build soll dieser Fehler behoben sein heißt es.

Eingeschränkte Verfügbarkeit

Und genau hier kommt eine kleine aber erhebliche Einschränkung ins Spiel: Die Build 14267 auf Basis des Redstone-Entwicklerzweigs ist bisher ausschließlich für die Modelle Microsoft Lumia 550, Lumia 950, Lumia 950 XL und das Xiaomi Mi4 verfügbar. Kurz gesagt für diejenigen Smartphones, die ab Werk mit Windows 10 Mobile ausgeliefert werden. Vielleicht ja auch für die Modelle Lumia 640 XL und Lumia 535, für welche es anscheinend auch in Deutschland ein offizielles Update auf Windows 10 Mobile zu geben scheint (zum Beitrag).
Einzig das Xiaomi Mi4 stellt eine Ausnahme dar, da man dieses Android Smartphone offiziell mit dem Microsoft-Betriebssystem flashen kann (zum Beitrag).

Gabe Aul hat aber bereits angekündigt, dass man die neue Build 14267 sobald wie möglich auch für andere Lumia-Modelle des Windows Insider Programms freigeben will.

[Quelle: Windows Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,454 Sekunden