Windows 10 Mobile: Microsoft bricht sein Upgrade-Versprechen

Geschrieben von

Windows 10 Mobile Update-Versprechen für Windows Phone 8.1 Modelle gebrochen

Mit enormer Verzögerung hatte Microsoft diese Woche Donnerstag tatsächlich damit begonnen, das offizielle Update auf Windows 10 Mobile für ältere Lumia-Smartphones bereit zu stellen. Bei einem ersten Blick auf die Liste der unterstützen Lumia Smartphone kam schnell die Frage auf: Wird es noch weitere Modelle geben, die das Update erhalten? Nun gibt es Gewissheit und die gefällt mit aller Wahrscheinlichkeit den Wenigsten.

Noch während der Entwicklungsphase und der offiziellen Ankündigung hatte Microsoft versprochen, dass jedes Windows Smartphone auf dem Windows Phone 8.1 als Betriebssystem läuft, ein Upgrade auf das finale Windows 10 Mobile bekommen würde. Lange Zeit sah es auch danach aus, denn die Liste der vom Windows Insider Programm unterstützten Lumia-Modelle umfasste nahezu alle Modelle, auf denen auch Windows Phone 8.1 lief. Nun aber der große Schock für Hunderttausende Lumia-Besitzer:

Keine weitere Update-Welle für Windows 10 Mobile

Gemäß dem Tweet der Microsoft-Abteilung für die Insider Previews wird es keine zweite Update-Welle geben, in welcher zusätzliche Lumia-Smartphones ein Update auf Windows 10 Mobile erhalten werden (zum Beitrag). Vor allem Besitzer eines Lumia 1020 oder eines Lumia Icon – die US-amerikanische Variante des Lumia 930 – werden die Entscheidung von Microsoft erheblich kritisieren, da beide Smartphones technisch sehr wohl in der Lage wären, wie die letzten Builds der Windows Insider Preview zeigten. Insbesondere das Icon, welches technisch bis auf das verwendete CDMA-Modul absolut identisch zum europäischen Lumia 930 ist.

Da ist die Behauptung, dass Microsoft sein Versprechen nicht einhält, alles andere als gelogen, auch wenn die Liste ausschließlich für die Lumia-Reihe gilt. Bei OEM-Partnern wie LG, Samsung, BLU Mobile oder HTC liegt die Entscheidung über ein Upgrade auf Windows 10 Mobile ganz alleine in deren Händen.

Kein Wunder das sich zahlreiche Nutzer mehr als nur verärgert bei Twitter zeigen und die angeblichen gesammelten Erfahrungen rund um das Upgrade-Erlebnis nicht als Entschuldigung akzeptieren können und vor allem wollen.

Da sich Windows 10 Mobile von den Hardware-Voraussetzungen ähnlich genügsam gibt wie Windows Phone 8.1 (zum Beitrag), ist das Unverständnis über die Entscheidung Microsofts umso größer. Ein abgespecktes Update wäre sicherlich auch von der Community mit Freuden aufgenommen worden, um auf dem neusten Stand in Sachen Betriebssystem zu bleiben. So kann man nur festhalten, dass sich Microsoft sehr viele vormals treue Kunden vergrault hat, indem man technisch sehr wohl geeignete Smartphones kurzerhand aussortiert hat.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass nach dem Update auf Windows 10 Mobile manche Geräte sogar langsamer sind als zuvor, wie der nachfolgende Artikel zeigt:

Windows 10 Mobile im direkten Windows Phone 8.1 Vergleich

Die einzige tatsächlich erkennbare Hürde ist der vorgeschriebene Trusted-Platform-Module Chip, den ältere Lumia Smartphones womöglich nicht besitzen. Ist aber in diesem Fall zu vernachlässigen, da Microsoft eben für alle WP8.1 Modelle das Update versprochen hatte.

Übrigens: Das Versprechen, dass jedes Windows Phone 8.1 Smartphone das Update erhält, gab Microsoft auf einem Event im Januar 2015. Sehr gut zu sehen und vor allem auch von Terry Myerson, seines Zeichens Executive Vice President of the Windows and Devices Group bei Microsoft zu hören im nachfolgenden Video ab Minute 13:49 – es steht sogar nicht zu übersehen auf der Präsentationsfolie hinter ihm.

Hätte Microsoft schon damals von „most devices“ gesprochen, wäre der Ärger rund um das Update auf Windows 10 Mobile nicht so groß. Denn letzten Endes hat man etwas versprochen, was man unmöglich hätte einhalten können.

Der Wechsel auf die Insider Preview ist zudem auch kein adäquater Ersatz für ein offizielles Upgrade, auch wenn sich beide Versionen nahezu nicht voneinander unterscheiden.
Für viele Lumia-Smartphones wird es aber der einzige Weg bleiben, um das neuste Smartphone Betriebssystem von Microsoft überhaupt zu bekommen, wenn man kein neues Smartphone haben will. Auch wenn es nur bis Sommer 2016 neue Builds für die Insider Preview geben wird.

[Quelle: Windows Insider | via Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


190 Abfragen in 0,590 Sekunden