Windows 10 Mobile: Neue Build nun auch für den Slow Ring

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Obwohl seit mehreren Wochen die ersten Windows 10 Mobile Smartphones mit dem Lumia 550, Lumia 950 und Lumia 950 XL im Handel erhältlich sind, gilt das Betriebssystem von Microsoft für Smartphones noch nicht als wirklich final. Nicht einmal das häufig angekündigte Update für ältere Lumia Geräte auf Windows 10 Mobile ist bisher verfügbar, aber so langsam scheint man sich der finalen Fassung zu nähern. Es ist eine neue und wichtige Insider-Build verfügbar.

Konkret handelt es sich um die Build 10586.71 für Windows 10 Mobile, welche laut Gabe Aul als Leiter des Windows-Insider-Programms nun auch für Teilnehmer des sogenannten Slow Rings verteilt wird. Sprich für jene Tester, die ausgereifte Versionen von Windows 10 zum Testen bekommen, nachdem die gröbsten Fehler im Fast Ring entdeckt und ausgemerzt wurden.

Kleines aber wichtiges Windows 10 Mobile Update

Aul zufolge konzentrierten sich die Entwickler bei dieser Build weniger stark auf neue Funktionen, sondern auf zahlreiche Dinge „unter der Haube“. So soll die neue Version von Windows 10 Mobile vor allem eines sein: Schneller und stabiler.

An welchen Stellen genau die Entwickler bei der Build 10586.71 geschraubt haben erklärt Gabe Aul zwar nicht, aber der Manager verrät noch ein weiteres nicht unwichtiges Detail. So habe man unter anderem auch an Teilen des Betriebssystems Hand angelegt, die wichtig sind bei einem Upgrade von älteren Geräten mit Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile.

Dazu zählen neben der Übernahme von Datenprofilen auch die Einstellungen für Nachrichten-Apps. Ebenso werden die SensorCore APIs korrekt übernommen, wenn man direkt von Windows Phone 8.1 aus auf die neue Version aktualisieren will. Hat insbesondere für Fitness-Apps und deren Sammeln von Daten Vorteile.

Zu den weiteren verbesserten Dingen gehört das Erkennen von MicroSD-Speicherkarten, Optimierungen im Microsoft Edge Browser inklusive dem Betrachten von PDF-Dateien, dem Download von Kartendaten in der Microsoft Maps-App, das Ändern der Quick Settings und das DRM-Problem bei einer Neuinstallation von Groove Music aus dem Windows Store gehört der Vergangenheit an.

Insgesamt also eine Build von Windows 10 Mobile, die an vielen kleinen Stellen das Betriebssystem verbessert und es weniger Beta-haft aussehen lässt. Denn genau das ist einer der Eindrücke, den wir bisher in unserem Langzeittest des Lumia 950 erhalten haben. Was uns genau stört, könnt ihr in dem nachfolgenden Artikel lesen:

Microsoft Lumia 950 Langzeittest: Teil 2 – Ist Windows 10 Mobile Beta?

Unterm Strich lässt sich festhalten, dass die Entwickler von Microsoft nach wie vor bestrebt sind, die kleinen Unzulänglichkeiten und Probleme mit Windows 10 Mobile zu beheben, damit man endlich mit dem großen Rollout für ältere Lumia-Modelle beginnen kann. Schließlich wurde der Termin nun schon mehrfach verschoben, nachdem es ursprünglich bereits im Dezember 2015 losgehen sollte für die ersten Modelle der älteren Lumia-Generationen.

Mittlerweile ist selbst der Februar nicht mehr so ganz sicher, welcher ursprünglich mal ins Spiel gebracht wurde (zum Beitrag). Microsoft indes hält sich relativ bedeckt im Bezug auf ein neues sowie konkretes Datum. Je nachdem wie die Erfahrungen mit der aktuellen Build 10586.71 im Slow Ring ausfallen, könnte es sich bei dieser Version vielleicht tatsächlich um das finale Update handeln.

Auch das am Donnerstag verteilte Windows 10 Mobile Update für das Lumia 950 und Lumia 950 XL ist nach MaTT seinen Erkenntnissen nicht zwingend eine Empfehlung wert, vorbei hier noch mehr Erkenntnisse der Community abzuwarten sind, gerade im Zusammenhang mit dem krassen Battery drain.

[Quelle: Windows Blog | via WinFuture]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,469 Sekunden