Windows 10 Mobile: Neue Insider Build für mehr Geräte

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Mit kleinen Schritten bereitet sich Microsoft auf die Veröffentlichung des ersten großen Updates für Windows 10 sowie Windows 10 Mobile vor, welches vielen auch unter seinem Codenamen Redstone bekannt ist. Nun ist wieder eine neue Build Version für Teilnehmer des Windows Insider Programm verfügbar und dieses bringt einige interessante Neuerungen mit sich, inklusive einer Unterstützung weiterer Lumia Smartphones.

Die vielleicht größte Neuerung der Redstone Insider Preview mit der Build 14295 ist der Fakt, dass die neue Windows 10 Mobile Insider Preview auf allen Windows Smartphones installiert werden kann, welche im Rahmen des Windows Insider Programms auch Updates erhalten können. Einzige Ausnahme bildet bis auf weiteres das Lumia 635, denn dieses soll erst zu einem späteren Zeitpunkt dazu stoßen.

Das heißt, dass neben den aktuellen Modellen Lumia 550, Lumia 650, Lumia 950 und Lumia 950 XL von Microsoft sowie dem Xiaomi Mi4 und Alcatel OneTouch Fierce XL auch alle älteren Lumia-Smartphones auf die Redstone Insider Preview aktualisiert werden können. Es ist schon jetzt abzusehen, dass im Zuge der abgesagten Updates für einige Windows Phone 8.1 Geräte die Entrüstung über das ausbleibende offizielle Windows 10 Mobile (zum Beitrag) erst Recht stärker zunimmt.

Die komplette Liste der unterstützten Lumia-Modelle im Rahmen des Windows Insider Programms kann man an dieser Stelle einsehen.

Neues der Windows 10 Mobile Redstone Build

Neben der ausgedehnten Unterstützung für Windows Smartphones bringt die neue Redstone Build 14295 gegenüber der letzten Developer-Preview haben die Entwickler einen Fehler aus der Welt geschafft, welcher bei einem Werksreset und der anschließenden Wiederherstellung aus einem Backup die Installation der gesicherten Apps verhinderte. Das führte wiederum zu grauen Tiles auf dem Startbildschirm des Windows 10 Mobile Smartphones. Mit der neuen Build 14295 sollte dies nun wieder problemlos funktionieren.

Der zweite behobene Fehler bezieht sich auf die Spracheinstellungen eines Windows 10 Mobile Gerätes, bei welchem neue Sprachen und Tastaturen nicht heruntergeladen werden konnten. Komplett behoben ist der Fehler allerdings nicht: Der „Neustart“-Button nach erfolgreichem Download und anschließender Installation taucht nicht auf, weswegen man manuell über Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Telefon-Update das Gerät neu starten soll.

Neue bekannte Fehler der neuen Redstone Build

Doch so ganz fehlerfrei ist auch diese Build nicht geworden. Laut Microsoft können durch einen API-Fehler die Fitness-Tracker Microsoft Band 1 und Band 2 ihre Daten nicht mehr mit dem Windows 10 Mobile Smartphone synchronisieren. Einzige bekannte Lösung: Werkreset mit dieser Build durchführen, das Microsoft Band neu verbinden und die Synchronisation sollte wieder funktionieren.

Der nächste Fehler bezieht sich auf die Miracast-Funktion, denn diese funktioniert nach dem Update der Redstone Build nicht mehr. Ein Bugfix ist dafür in Arbeit, aber einen funktionierenden Workaround bis dahin gibt es nicht.

Außerdem ist einmal mehr der Fehler aufgetaucht, dass die Gadgets-App nach dem Update das Microsoft Display Dock nicht erkennt und somit kein Firmware-Upgrade des Docks vornehmen kann. Wer also auf die Windows 10 Mobile Redstone Build 14295 aktualisieren will, sollte vorher das Display Dock upgraden. Zudem kann man leichte Instabilitäten mit USB Typ-C Verbindungen erleben. Die Funktionalität des Docks an sich und auch Windows Continuum selbst sollen aber ohne Probleme funktionieren.

[Quelle: Microsoft Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,416 Sekunden